Die optimale Rocklänge
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
16. Februar 2019 19:22
108357 Beiträge in 6461 Themen von 722 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Drdarylmorgan34
   
Mitglieder im Chat online:
Infos: Probleme mit dem ersten Login nach der Registrierung? Unterstützung gibt's über den Kontakt-Button


Seiten: 1 [2] 3 |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Die optimale Rocklänge  (Gelesen 1841 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.294


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #15 am: 03. Februar 2019 22:00 »

Hab heute mal versucht, das bei mir mal nachzumessen. Kam da auf ca.98 cm was ca. eine Handbreit überm Knie ergab.

Meinst Du nicht eher 48 cm, lieber Jürgen?

LG, Micha

Lieber Micha

auf Posting #1 ist folgendes zu lesen:

"Die daraus resultierende Zentimeterzahl ist die für euch optimale Rocklänge von den Schultern herab gemessen"

Eigentlich müsste das dann Kleidlänge heißen, denn das Kleid hängt von den Schultern herab, nicht der Rock.
Dann passt das mit den 98 cm so einigermaßen.

Aber ich denke, Rocklänge 48cm passt.

Grüßle
Jürgen

Ah so, lieber Jürgen, ich hatte von der Hüfte an gerechnet. Die Rocklängen der Röcke, die ich so meistens gekauf habe, lagen zwischen 40 und 60 cm bei kurzen und zwischen 90 und 100 cm bei langen Röcken, aber eben nicht von der Schulter aus gemessen.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
JJSW
Schwabenrocker
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.431


real men wear skirts


« Antworten #16 am: 03. Februar 2019 22:14 »

Ah so, lieber Jürgen, ich hatte von der Hüfte an gerechnet. Die Rocklängen der Röcke, die ich so meistens gekauf habe, lagen zwischen 40 und 60 cm bei kurzen und zwischen 90 und 100 cm bei langen Röcken, aber eben nicht von der Schulter aus gemessen.

LG, Micha

So ungefähr ist es bei mir auch. Wobei es sogar sein könnte, das ich auch einen 70 cm langen Rock habe.
Und inzwischen ein Kleid, das bis zu den Knöcheln reicht.  Wink

Grüßle
Jürgen
« Letzte Änderung: 03. Februar 2019 22:15 von JJSW » Gespeichert

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.294


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #17 am: 03. Februar 2019 23:05 »

Ah so, lieber Jürgen, ich hatte von der Hüfte an gerechnet. Die Rocklängen der Röcke, die ich so meistens gekauf habe, lagen zwischen 40 und 60 cm bei kurzen und zwischen 90 und 100 cm bei langen Röcken, aber eben nicht von der Schulter aus gemessen.

LG, Micha

So ungefähr ist es bei mir auch. Wobei es sogar sein könnte, das ich auch einen 70 cm langen Rock habe.
Und inzwischen ein Kleid, das bis zu den Knöcheln reicht.  Wink

Grüßle
Jürgen

Ersteren habe ich sicher auch, sogar ein paar davon, aber die trage ich seltener.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
chris-s
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 188



« Antworten #18 am: 04. Februar 2019 17:43 »

Bei mir mit meinen 196 cm Gesamthöhe sind es nach 'goldenem Schnitt' 196 : 1,618 = 121,14 cm.
Das wäre bei mir dann unterhalb des Knies - sozusagen ein 'Midirock'. Muss nicht falsch sein, obwohl meine Liebste meint, so lange Röcke sähen nach 'Oma' aus.
Gespeichert

Sapere aude !

high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7.006


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #19 am: 04. Februar 2019 19:33 »

Du misst von den Schultern bis zum Boden wirklich 196 cm?

Die Länge von Kopf den Hals musst Du vor der Berechnung abziehen.
Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)
cephalus
Administrator
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 3.815



« Antworten #20 am: 04. Februar 2019 20:09 »

Du misst von den Schultern bis zum Boden wirklich 196 cm?

Die Länge von Kopf den Hals musst Du vor der Berechnung abziehen.

Ah, das ist wohl der Grund...
Ich hatte schon gerätselt, warum bei mir ein so anderes Ergebnis heraus kommt, obwohl ich nur 2cm kleiner bin.
Bei mir endet der optimale Rock etwa eine Handbreit über dem Knie.
Gespeichert
chris-s
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 188



« Antworten #21 am: 04. Februar 2019 21:19 »

Du misst von den Schultern bis zum Boden wirklich 196 cm?

Die Länge von Kopf den Hals musst Du vor der Berechnung abziehen.

Ah, das ist wohl der Grund...
Ich hatte schon gerätselt, warum bei mir ein so anderes Ergebnis heraus kommt, obwohl ich nur 2cm kleiner bin.
Bei mir endet der optimale Rock etwa eine Handbreit über dem Knie.

Mea Culpa...

Da habe ich wohl etwas überlesen...  Grin

Wie auf dem Bild zu sehen, sind es nun 170 von Schulter bis Boden. Daraus ergibt sich dann 105 cm, was ziemlich genau auf mein Knie trifft...
Also passen die meisten meiner Röcke auch zum goldenen Schnitt q.e.d.  Shocked
Gespeichert

Sapere aude !
Jan Paul
Grünschnabel

Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 19



« Antworten #22 am: 13. Februar 2019 23:26 »

Also das verstehe ich richtig? Die richtige Rocklänge ist bei jedem völlig typ-, stimmungs-, geschmacks-, figur-, anlass-, modeunabhängig irgendwo so überm Knie. Bei hohen Schuhen etwas länger. Wegen Goldener Schnitt ...

Na klar!
Gespeichert
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.294


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #23 am: 13. Februar 2019 23:46 »

Also das verstehe ich richtig? Die richtige Rocklänge ist bei jedem völlig typ-, stimmungs-, geschmacks-, figur-, anlass-, modeunabhängig irgendwo so überm Knie. Bei hohen Schuhen etwas länger. Wegen Goldener Schnitt ...

Na klar!

Nicht generell. Jürgen und ich tragen auch knöchellange Röcke gerne.

Ich ziehe z.B. in der Uni oft den hier an:

(Ich bin der rechte in Blau.)
Ich möchte, wenn ich vor den Studis stehe, nicht ihre Blicke auf meine Beine lenken.

Und es gibt hier auch welche, die nur lang tragen.

Aber viele tragen am liebsten in etwa Knielänge oder etwas kürzer, ich auch sehr oft, so wie hier:


Oder bei sommerlichen Temperaturen auch gerne ein kurzes Kleid:


LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
Jan Paul
Grünschnabel

Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 19



« Antworten #24 am: 14. Februar 2019 00:20 »

Geht voll klar! Irgendwie haben sich bei mir sehr kurze Kleider eingebürgert. Was aber nichts daran ändert, dass ich kürzlich ein Strickkleid erwarb, dass bis knapp übers Knie reicht und das ich gerade sehr mag. Dafür habe ich auch ungewöhnlich viele Komplimente erhalten. Beim nächsten Mal werde ich der Dame sagen, dass sie unbedingt mal ihren Geschmack nach dem Goldenen Schnitt kalibrieren sollte!
Gespeichert
high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7.006


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #25 am: 14. Februar 2019 05:57 »

Beim nächsten Mal werde ich der Dame sagen, dass sie unbedingt mal ihren Geschmack nach dem Goldenen Schnitt kalibrieren sollte!

Oh, oh. Das kann ins Auge gehen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Roll Eyes
Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)
Skirtedman
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 712


« Antworten #26 am: 14. Februar 2019 12:30 »

Die richtige Rocklänge ist bei jedem völlig typ-, stimmungs-, geschmacks-, figur-, anlass-, modeunabhängig irgendwo so überm Knie.

Naja, nicht zwingend überm Knie. Gestern z.B. war ich beim Pelzig in einem langen, aber nicht ganz langen Kleid. Nicht ganz 1/3 der Wade war unbedeckt. Da brauchte ich ne Weile, bis ich die passenden Schuhe, die richtige Höhe der Socken (die ich meistens oben umschlage) und auch den Cardigan obendrüber mit der richtigen Textur, Stoffdicke und vor allem der richtigen Länge gefunden hatte. (Wurde dann ne Männerstrickjacke ohne Knöpfe/Reissverschluss mit einer für Männer eher ungewöhnlichen kurzen mittellangen Länge)

Der hier zitierte Goldene Schnitt ist eine gute Regel, um einen Anhaltspunkt der Länge zu bekommen. Oft können aber da noch ganz andere Faktoren mit hineinspielen, wie z.B. im gerade geschilderten Fall gestern. Da gilt es letztlich, noch andere Längen-/Breiten-Harmonien zu berücksichtigen. Vielleicht aber findet sich im Optimum dann immer wieder der Goldene Schnitt in den unterschiedlichsten Maß-Harmonien, die ja pro Kleidungsstück fakultär anzahlmässig ansteigen. (So ähnlich, wie die Anzahl der Anstoßprozesse falkutär ansteigt, wenn man die Zahl der Anzustossenden Gruppenmitglieder erhöht: 1 - 3  - 5 - 9 ... Prost!)
« Letzte Änderung: 14. Februar 2019 12:36 von Skirtedman » Gespeichert
Barefoot-Joe
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.929



« Antworten #27 am: 14. Februar 2019 22:08 »

(So ähnlich, wie die Anzahl der Anstoßprozesse falkutär ansteigt, wenn man die Zahl der Anzustossenden Gruppenmitglieder erhöht: 1 - 3  - 5 - 9 ... Prost!)

Das geht dann nach Fibonacci... 1,1,2,3,5,8,13 Weinschorle! Wink

Nebenbei bemerkt: Die beiden hängen zusammen. Teilt man zwei aufeinanderfolgende Zahlen der Fibonacci Reihe, dann nähert sich das Ergebnis immer mehr der Zahl des goldenen Schnittes an: 13/8 = 1,625   21/13=1,615   55:34 = 1,6176 usw. So gesehen kann man das bestimmt auch auf Kleidung anwenden.

Natur ist Mathematik... Smiley
Gespeichert

Ich bin ein Mensch mit Irritationshintergrund.

Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh
Skirtedman
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 712


« Antworten #28 am: Gestern um 03:34 »

(So ähnlich, wie die Anzahl der Anstoßprozesse falkutär ansteigt, wenn man die Zahl der Anzustossenden Gruppenmitglieder erhöht: 1 - 3  - 5 - 9 ... Prost!)

Das geht dann nach Fibonacci... 1,1,2,3,5,8,13 Weinschorle! Wink

Nun, das mit der Anzahl des Anstossens bei steigender Gruppenzahl geht zwar nicht nach Fibonacci. Ich trinke aber dann gerne bei steigender Gruppenzahl gemäß Fibonacci die Anzahl Runden, mit (n+2) statt n. Und bei soviel Flüssigkeit kann man getrost dann auch das Wasser weglassen bei den Weinschorlen.
Gespeichert
hirti
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.130


rockt.


« Antworten #29 am: Gestern um 08:44 »

Als Hobbyfotograf ist mir die Magie des goldenen Schnitts wohl bewusst.
Ich wäre jetzt nicht darauf gekommen dass es deswegen so harmonisch aussieht, weiß aber dass ein Rock kurz über dem Knie praktisch jeder Frau steht.
Beim Mann täte ich sagen, es hängt sehr von Kombination und Statur des Mannes ab ob diese Länge gut ist oder nicht. An mir mag ich diese knapp überknie langen Röcke am liebsten, nicht weil ich sie schön finden, sondern auch weil ich die Länge praktisch finde weil sie Bein zeigt, luftig ist, man gut damit laufen kann und ich trotzdem nicht zu viel Angst haben muss dass man mir unters Röckchen guckt.

lg
Gespeichert

Seiten: 1 [2] 3 |   Nach oben
Drucken
Rockmode.de  |  Forum  |  Röcke und mehr...  |  Rund um den Rock  |  Thema: Die optimale Rocklänge
Gehe zu: