Dürfte Ihr Sohn dieses Kleid tragen?
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
20. April 2019 06:49
110501 Beiträge in 6533 Themen von 747 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Shorty
   
Infos: Anleitung zum Platzieren eines Pins auf der Mitgliederkarte


Seiten: [1] 2 3 |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Dürfte Ihr Sohn dieses Kleid tragen?  (Gelesen 2609 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Hansi1973
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 538



WWW
« am: 12. Februar 2019 09:07 »

Interessanter Artikel:
https://m.20min.ch/schweiz/news/story/duerfte-ihr-sohn-dieses-kleid-tragen--31064106


P.S. Danke an Videoman@mohh2.1 für den Link!
Gespeichert

Am liebsten gut!
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.738


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #1 am: 12. Februar 2019 09:49 »

Habe auch mal abgestimmt. Gehöre leider zur Minderheit.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
Ludwig Wilhem
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 216



« Antworten #2 am: 12. Februar 2019 10:25 »

Hallo Hansi, danke für den interessanten Link. Auch die Kommentare weiter unten sind z.T Lesenswert, insbesondere der unten stehende von Michael Frei. Ich kann dem nichts hinzufügen.
Gruß Ludwig
Gespeichert

Ludwig

Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.
Skirtedman
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 956


« Antworten #3 am: 12. Februar 2019 10:34 »

Habe auch mal abgestimmt. Gehöre leider zur Minderheit.

LG, Micha

Ja, ich auch.

Wobei ich nur mit Widerwillen das angeklickt habe. Die Auswahl ist mal wieder viel zu einseitig bzw. zu indifferenziert.

"Das ist eine tolle Sache. Kinder sollten nicht nach Geschlechtern schubladisiert werden."
"Davon halte ich nichts: weiblich ist weiblich, männlich ist männlich."
"Weiss nicht."

"weiblich ist weiblich, männlich ist männlich", ja, das sehe ich ja auch so, zwar mit den verschiedenen Abstufungen. Ich denke, auf diese Formulierung springen aber die an, die es generell ablehnen, dass ein kleiner Junge ein Kleid trägt, weil es einfach nicht zu sein hat, nach deren Vorstellung. Oder weil sie ihn angeblich vor übler Nachrede beschützen wollen.

"nicht nach Geschlechtern schubladisiert" - da springen wohl die drauf an, die für geschlechtsneutrale Erziehung sich einsetzen. Was aber ist geschlechtsneutrale Erziehung? Dass ein Kind sich immer wieder fragen soll, ob es männlich oder weiblich sich fühlt - und zwar unabhängig von dem biologischen Geschlecht?

Ich finde, jedes Kind sollte lernen, dass es das ist, was es biologisch ist: Mädchen oder Bube. Und da, wo es nicht klar festzustellen ist (oder sich anders rausstellt), dann ist es eben "divers". Jeder Mensch sollte seinen Körper lieben lernen und nicht anerzogen bekommen, mit einem ständigen Selbstzweifel umgehen zu müssen. Alles andere, angefangen von der Kleidung, dem wichtigsten, was einen Menschen ständig direkt umgibt, bis hin zu Hobbies oder was auch immer, hat mit dem eigenen Körper und was mal im Erwachsenenalter draus wird nichts zu tun. Der Begriff "Schubladisieren" greift mir da gefühlt ein wenig zu kurz.

Nunja, wie auch immer. Halt wieder eine auf ein populistisches Mass runtergrebrochene Umfrage. Dementsprechend populistisch sind dann auch viele Kommentare, finde ich.

Letzter Gedanke: das gezeigte Kleid ist halt wirklich sowas wie ein "Prinzessinenkleid", was in diesem Sinne eher ein sagen wir "Festkleid" oder eine Verkleidung ist, um eine Rolle nachzuempfinden. Das polarisiert. Ich finde fast schon erschreckend, wie oft ich kleine Mädchen in sowas oder einem ähnlichem Kleid rumlaufen sehe - wieviele Jungs sieht man denn in Prinzenoutfit oder als Superman rumlaufen im Alltag? Diesen Umstand könnte man auch mal hinterfragen. Als Vater hätte ich versucht, das Interesse des Jungen auf ein alltagstauglicheres Kleidungsstück/Kleid zu lenken, bei dem nicht eine exponierte Rolle und Rollenmuster nachempfunden wird. Zwar scheinen sie ja eher ein schlichteres letzlich gekauft zu haben aber - und hier kommt der Gedanke: ich wäre als Vater an die Öffentlichkeit mit diesem letztlich gekauften Kleid gegangen. - Das hätte vielleicht weniger polarisiert.
Gespeichert

MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.738


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #4 am: 12. Februar 2019 11:21 »

Lieber Wolfgang,

klar sind diese drei Optionen sehr oberflächlich. In den Kommentaren kann man ja differenzierter und detaillierter schreibeb, bzw. konnte, denn die Kommentarfunktion ist leider schon geschlossen.

Und ja, dieses Kleid - obwohl blau und nicht rosa - ist sehr prinzessinnenhaft. Der kleine Pickert-Sohn hat sich dann ja auch für ein anderes entschieden, mit T-shirt-Oberteil, also etwas alltagstauglicher - obwohl rot und nicht blau.

Ich hätte die Landräti, deren Kommentar auch ganz oben steht, gerne gefragt, on Geschlechterdiskriminierung ihrer Meinung nach zur ihren Werten und Normen gehört? Und ob sie auch brav auf der Tragen von Hosen verzichtet. Gehr aber nicht mehr, es sei denn, ich recherchiere nach ihrer E-Mail-Adresse. Habe jetzt aber anderes zu tun.
Aber es ist schon für eine Politikerin eines freiheitlich-demokratischen Landes sehr merkwürdig, das Tragen von Kleidung, die man mag, der einen Hälfte der Bevölkerung nur in den eigenen vier Wänden erlauben zu wollen.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
Hansi1973
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 538



WWW
« Antworten #5 am: 12. Februar 2019 13:51 »

Ich hätte die Landräti, deren Kommentar auch ganz oben steht, gerne gefragt, on Geschlechterdiskriminierung ihrer Meinung nach zur ihren Werten und Normen gehört? Und ob sie auch brav auf der Tragen von Hosen verzichtet.


Die Dame gehört der SVP an, laut WIKIPEDIA eine "nationalkonservative, rechtspopulistische und wirtschaftsliberale politische Partei in der Schweiz."

Das erklärt so einiges...
Gespeichert

Am liebsten gut!
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.738


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #6 am: 12. Februar 2019 15:09 »

Ich hätte die Landräti, deren Kommentar auch ganz oben steht, gerne gefragt, on Geschlechterdiskriminierung ihrer Meinung nach zur ihren Werten und Normen gehört? Und ob sie auch brav auf der Tragen von Hosen verzichtet.


Die Dame gehört der SVP an, laut WIKIPEDIA eine "nationalkonservative, rechtspopulistische und wirtschaftsliberale politische Partei in der Schweiz."

Das erklärt so einiges...

Ja, tut es.  Undecided

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.738


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #7 am: 12. Februar 2019 15:29 »

So, ich habe Frau Pieren mal diese Anfrage über ihr Kontaktformular zukommen lassen:

Sehr geehrte Frau Pieren,
heute wurde ich auf die Seite https://m.20min.ch/schweiz/news/story/duerfte-ihr-sohn-dieses-kleid-tragen--31064106 aufmerksam gemacht Sie schreiben darauf: «Das passt nicht zu unseren Werten und Normen» Mit "Das" meinen Sie, dass Jungs auch Kleider tragen. Ich möchte gerne verstehen, welche Werte und Normen Sie und wen sie mit "unseren" meinen. Letzteres bezieht sich auf eine 1. Person Plural, ein Wir. Als Ihr "Wir" kann ich z.B. erkennen "wir Menschen", "wir Frauen", "wir Zeitgenossinnen des 21. Jhds.", "wir Europäerinnen", "wir Schweizerinnen", "wir Adelboderinnen", "wir SVR-Mitglieder". Meinen Sie eines dieser Wirs oder ein anderes? Und Sie schrieben dort, dass sie das Jungen das Kleidertragen "innerhalb der eigenen vier Wände" erlaubt sein solle. Wo aber soll Mädchen das Hosentragen erlaubt sein? Auch nur "innerhalb der eigenen vier Wände"? Oder doch auch öffentlich?
Also zu meinen Werten und Normen passt eben diese diskriminierende Einschränkung nicht, wobei mein Wir in diesem Zusammenhang "wir Menschen, Europäer, Deutsche, Rheinländer usw. des 21. Jhds. auf der Grundlage der UN-Erklärung der Menschenrechte und des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland" und der liberal-religiösen Menschen gleich welcher Religions- oder Konfessionszugehörigkeit. Als kleiner Junge durfte ich "innerhalb der eigenen vier Wände" Röcke tragen bzw. innerhalb der vier Wände meiner Freundin. Ich war längst erwachsen, als ich mich traute, dies auch öffentlich zu tun. Und Vorblider dafür waren zuerst Schweizer, dann Deutsche, Österreicher, Franzosen, Belgier, Niederländer, Dänen, Schweden, Iren usw., wie wir uns auf rockmode.de austauschen.
Deswegen, damit meine Freunde da mitlesen können, stelle ich diese Anfrage auch dort ins Forum, als offenen Brief. Ob Sie antworten und ob sie, wenn ja, erlauben, Ihre Antwort auch dort zu veröffentlichen, ist natürlich Ihre Entscheidung.
Mit freundlichen Grüßen aus Siegburg im Rheinland,
Michael A. Schmiedel


LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
Skirtedman
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 956


« Antworten #8 am: 12. Februar 2019 18:12 »


Aber es ist schon für eine Politikerin eines freiheitlich-demokratischen Landes sehr merkwürdig, das Tragen von Kleidung, die man mag, der einen Hälfte der Bevölkerung nur in den eigenen vier Wänden erlauben zu wollen.

LG, Micha

Sehr gut ausgedrückt!
Gespeichert
Skirtedman
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 956


« Antworten #9 am: 12. Februar 2019 18:23 »

Danke, dass Du Dich auch in unserem Namen an die Dame gewandt hast.

Sehr geehrte Frau Pieren,
heute wurde ich auf die Seite https://m.20min.ch/schweiz/news/story/duerfte-ihr-sohn-dieses-kleid-tragen--31064106 aufmerksam gemacht Sie schreiben darauf: «Das passt nicht zu unseren Werten und Normen»...

Ein kleiner Fehler scheint mir aufzufallen, da ich glaube, sie selbst hat dort nicht geschrieben. Sondern sie wurde dort zitiert. Das macht in den Augen des Empfängers natürlich schon einen Unterschied.

Aber Danke, dass Du in Deiner knappen Zeit mit einer angebrachten leichten Aufgebrachtheit diesen Brief formuliert und losgeschickt hast. Über eine Reaktion würde ich mich freuen.
Gespeichert
JJSW
Schwabenrocker
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.612


real men wear skirts


« Antworten #10 am: 12. Februar 2019 18:26 »


Aber es ist schon für eine Politikerin eines freiheitlich-demokratischen Landes sehr merkwürdig, das Tragen von Kleidung, die man mag, der einen Hälfte der Bevölkerung nur in den eigenen vier Wänden erlauben zu wollen.

LG, Micha

Sehr gut ausgedrückt!

Da stimme ich zu. Besser und prägnanter nicht auszudrücken.

Jetzt bin ich gespannt, ob von der Frau Landrätin eine Antwort kommt.

Grüßle
Jürgen
Gespeichert

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.738


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #11 am: 12. Februar 2019 19:36 »

Ich habe noch ein paar Tippfehler entdeckt, aber die Schrift im Eingabeformular war auch schlecht zu lesen. Aber sie wird wohl verstehen, was ich meine.

Und ja, bin auch gespannt, ob sie antwortet. Ich erwarte aber lieber nicht zu viel. Bin als Nichtschweizer ja kein potentieller Wähler.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
GregorM
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5.306


Die meisten nennen meine Röcke Kilts


WWW
« Antworten #12 am: 12. Februar 2019 22:18 »

Dürfte ihr Sohn dieses Kleid tragen?

Nur 9% meinen, dass es OK ist, 5% können nicht Stellung nehmen, und stolze 85% sind dagegen. Zur letzten Gruppe gehört dann auch die Politiker-Schweizerin.

Ich finde es sehr gut, dass du ihr die Fragen gestellt hast, Michael. Und selbst wenn du (wir) keine Antwort bekommst(-en), kann es doch einen Eindruck auf sie gemacht haben.

Aber was meine ICH?

Das alles ist reine Theorie, denn ich werde nie in die Situation kommen können, wo ich dazu Stellung nehmen muss.
Was zu bemerken ist, ist, dass es „dieses Kleid“ steht und nicht ein Kleid. „Dieses“ Kleid finde ich total unmöglich, auch für ein Mädchen. Deshalb würde ich meinem Sohn sagen, er dürfe meinetwegen gerne ein Kleid tragen, aber das blaue würde ihm nur Probleme machen. Möchte er sich wie ein Mädchen kleiden, könnte er es sowieso tun, ohne das kaum jemand herausfinden würde.

Aber klar sollte jeder Junge, wie auch jeder Mann, einen „passenden“ Rock tragen können. Und wird nur Hose vom Rock ersetzt, sollte es (für einen selbstsicheren Jungen bzw. Mann) auch weithin gehen können.

Also von mir ein bedingtes JA.

Gruß
Gregor
Gespeichert

www.dress2kilt.eu/index_de.htm
http://blog-de.dress2kilt.eu

Ein Rock ist ein Rock, und ein Mann ist ein Mann. Ein Mann im Rock ist ein Mann im Rock.
DesigualHarry
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 1.660



« Antworten #13 am: 12. Februar 2019 23:35 »

Hallo!

Wahrscheinlich steht wohl der Großteil der Spielwaren Abteilung für Buben, und später für Jungs, mit irgendetwas Bösem im Verbindung, was später die Männer unter anderem zu Gewalttaten verleiten lässt.

Aber das alles ist Gesellschaftsmäßig nicht gefährlich.

Gefährlich wird es wenn ein Junge ein hübsches Kleid anziehen möchte....
Gespeichert

Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.738


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #14 am: 13. Februar 2019 00:17 »

Dürfte ihr Sohn dieses Kleid tragen?

Nur 9% meinen, dass es OK ist, 5% können nicht Stellung nehmen, und stolze 85% sind dagegen. Zur letzten Gruppe gehört dann auch die Politiker-Schweizerin.

Ich finde es sehr gut, dass du ihr die Fragen gestellt hast, Michael. Und selbst wenn du (wir) keine Antwort bekommst(-en), kann es doch einen Eindruck auf sie gemacht haben.

Aber was meine ICH?

Das alles ist reine Theorie, denn ich werde nie in die Situation kommen können, wo ich dazu Stellung nehmen muss.
Was zu bemerken ist, ist, dass es „dieses Kleid“ steht und nicht ein Kleid. „Dieses“ Kleid finde ich total unmöglich, auch für ein Mädchen. Deshalb würde ich meinem Sohn sagen, er dürfe meinetwegen gerne ein Kleid tragen, aber das blaue würde ihm nur Probleme machen. Möchte er sich wie ein Mädchen kleiden, könnte er es sowieso tun, ohne das kaum jemand herausfinden würde.

Aber klar sollte jeder Junge, wie auch jeder Mann, einen „passenden“ Rock tragen können. Und wird nur Hose vom Rock ersetzt, sollte es (für einen selbstsicheren Jungen bzw. Mann) auch weithin gehen können.

Also von mir ein bedingtes JA.

Gruß
Gregor


Lieber Gregor,

danke für Dein Lob!

Aber wieso findest Du gerade dieses Kleid unmöglich, für Jungs wie für Mädchen?

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Seiten: [1] 2 3 |   Nach oben
Drucken
Rockmode.de  |  Forum  |  Röcke und mehr...  |  Artikel und Presseberichte  |  Thema: Dürfte Ihr Sohn dieses Kleid tragen?
Gehe zu: