Autor Thema: Das erste Mal in die Stadt  (Gelesen 8076 mal)

Online Rockermatze

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 171
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Frauen haben die Hosen an
Das erste Mal in die Stadt
« am: 22.12.2019 21:52 »
In dieser Woche habe ich meinen ersten "Ausflug" nach Braunschweig unternommen.
Geplant war ein Arztbesuch zur regelmäßigen Blutabnahme mit einem anschließenden Rundgang über den Weihnachtsmarkt und einem Kaufhausbesuch.
Die Fahrt nach Braunschweig sollte in einem öffentlichen Verkehrsmittel aus meinem Wohnort heraus erfolgen.

Als "Beinkleid" hatte ich einen hellgrauen Strickrock und schwarze Leggins gewählt, alles Andere war meine übliche Alltagskleidung (siehe Foto).
Da ich (noch) nicht über ein Smartphone verfüge - die Anschaffung ist aber nun geplant - , habe ich das Foto in meiner Wohnung mit meiner DSLR auf Stativ gemacht.
 
Als ich noch im November an einem Sonntagmorgen einen Brötchenkauf bei einem Bäcker im Ort getätigt habe, hatte ich richtig Herzklopfen beim Verlassen der Wohnung.
Irgendwie war da auch noch die Unsicherheit und die Angst, es könnte jemand sehen, der mich kennt.
Dadurch war ich auch etwas nervös und war froh, als ich wieder in meiner Wohnung angekommen war.

Aber dieses mal bin ich da richtig ruhig geblieben, ich habe mir einfach vorgestellt, ich wäre wie üblich gekleidet.
Von dem Platz, an dem ich mein Auto abgestellt hatte, musste ich noch eine Fußgängerampel mit einiger Wartezeit überqueren um zur Bushaltestelle zu gelangen.
Vor der Haltestelle befanden sich schon 3 andere Fahrgäste, davon eine Frau, die noch eine Unterhaltung mit einer anderen Person führte.
Es gab es keinerlei Reaktion.
Nachdem die Frau ihre Unterhaltung beendet hatte, drehte sie sich zu mir um und schenkte mir ein freundliches Lächeln mit einem leichten Kopfnicken, woraus ich schloss, dass es zustimmend gemeint war ::) - das hat mich zum Weitermachen motiviert.
Da nun der Bus anrollte, kam es leider zu keinem Gespräch mehr.

Ich fuhr dann bis Braunschweig, Haltestelle Rathaus (für die, die Braunschweig kennen).
Nach dem Aussteigen ging ich mit Ruhe zur Arztpraxis, stand dann aber vor verschlossener Türe, da in dieser Woche bereits deren Urlaub begonnen hatte.

Ich habe anschliessend die noch verbliebene Zeit bis zur Rückfahrt genutzt, um über den Weihnachtsmarkt zu gehen.
An diesem Tag gab es viele Gruppen von Kindern, vermutlich Schulklassen und Kindergarten-Kinder, die noch die Zeit vor den Weihnachtsferien dafür genutzt haben.
Auch von ihnen keinerlei Reaktion.
Zum Schluss habe ich noch einen Kaufhausbesuch getätigt, um mir DVDs zu kaufen, dazu habe ich die Fußgängerzone durchqueren müssen.
Die Rückfahrt und der Weg von der Haltestelle im Ort zum Auto waren auch wieder ganz "normal" verlaufen.

Nach dieser positiven Erfahrung bin ich nun richtig motiviert für den nächsten Schritt.
Den Arztbesuch werde ich im Januar noch nachholen - bin schon auf die Reaktionen im Wartezimmer gespannt 8)
Ich hätte nun auch Lust, am Heiligabend die Messe im Rock zu besuchen, müsste das aber sicherheitshalber erstmal mit meiner Mutter absprechen.
Meine Eltern hatten mich darum gebeten, bei weiteren Aktionen im Vorfeld darüber informiert zu werden - mal sehen, ob das klappt...
 
LG, Matze



 



 
« Letzte Änderung: 22.12.2019 22:36 von Rockermatze »
Mann muss auch mal den Mut haben, die Herde zu verlassen und seinen eigenen Weg gehen.
Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für den Mann.

Offline Bruno

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 214
  • Geschlecht: Männlich
  • Bruno
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #1 am: 22.12.2019 22:14 »
Hallo Matze,
schöner Bericht, vielen Dank und alle Daumen hoch für Dich!
Weiter so!
Viele Grüße
Bruno

Online Matthias

  • Site-Admin
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.595
  • Geschlecht: Männlich
    • Schreibs.net
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #2 am: 23.12.2019 00:05 »
Hallo Matze,

du bist im Moment dabei für dich und dein Ego einen wichtigen Schritt zu machen.
Weiter so...!

Grüße Matthias
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet neue zu gewinnen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 16.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #3 am: 23.12.2019 00:07 »
Für sein Ego? Das klingt beunruhigend. Oder wie meinst Du das, lieber Matthias?

LG, Micha
« Letzte Änderung: 23.12.2019 00:08 von MAS »
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Online Matthias

  • Site-Admin
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.595
  • Geschlecht: Männlich
    • Schreibs.net
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #4 am: 23.12.2019 08:15 »
Ich meine das im Sinne von innerer Zufriedenheit.

Grüße Matthias
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet neue zu gewinnen.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.995
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #5 am: 23.12.2019 08:36 »
Weiter so, Rockermatze!

Beim hundertsten Mal denkst Du nur noch darüber was, welchen Rock Du trägst. Und nicht mehr, ob Du einen Rock trägst.

LG
Hajo
Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 16.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #6 am: 23.12.2019 08:38 »
Ah so!

Ohne jetzt hier eine Grundsatzdiskussion anfangen zu wollen ( ;)): Innere Zufriedenheit erreicht man eher, wenn man das Ego nicht so wichtig nimmt bzw.wenn man akzeptiert, dass es ein Fluidum in einem großen Netzwerk ist.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.559
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #7 am: 23.12.2019 10:00 »
Lieber Matze,

ich hätte mir denken können, dass die Braunschweiger das so nicht aus der Ruhe bringt. Ich habe in den 1990ern einige Jahre in BS und Wolfenbüttel gelebt.  Mit meinen schlichten Rock-Outfits bin ich schon damals nie sonderlich aufgefallen.

Damals hat man sich eher schon mal in Magdeburg und Halberstadt den Kopf nach mir verdreht. Mach weiter so. Für die meisten ist dein Auftreten entweder egal oder irgendwie akzeptabel.

Express

  • Gast
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #8 am: 23.12.2019 10:19 »
Hallo Matze,

sehr schön dein Ausflug nach Braunschweig, mich freut es für dich das du es wohl genossen hattest und nun mehr willst, genau so soll es sein.

Gruß Express und rock on ;)

Offline Ludwig Wilhem

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 515
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #9 am: 23.12.2019 11:05 »
Hallo, ich kann diesen Bericht voll bestätigen, das erstemal ist immer sehr schwer und dann stellt man fest, dass Mann im Rock nicht auffällt. Leider folgen unserem Beispiel zuwenige Männer.
Euch allen schöne Weihnachten, euer Ludwig der auch erst wenige Jahre in der Öffentlichkeit Rock trägt.
Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.251
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #10 am: 23.12.2019 18:34 »
Hallo Matze,

Glückwunsch, du hast es geschafft. Du hast dich selbst überwunden, hast in aller Öffentlichkeit Stunden im Rock verbracht und hast bestens überlebt. Du hast erfahren, dass es Leuten, die dich nicht kennen, total egal ist, was du trägst, und dass ein Mann im Rock keinen Menschen in seinem Alltag stört – mit ein paar Ausnahmen.

Denn mit denen, du zusammenarbeitest, befreundet oder verwandt bist, kann es komplizierter sein, aber wie ich es lesen kann, hast du bei deinen Geschwistern und deren Familien Akzeptanz gefunden und nur mit deinen Eltern hast du richtig Probleme.

Du hast früher in einem Beitrag geschrieben:

„Zum Thema Ablehnung meiner Eltern:
Sie gehören zur Altersgruppe Ü70, haben keinen Zugang zum Internet und auch kein Interesse daran, sonst hätte ich sie schon zu diesem Forum geleitet.“

Schade. Aber zu alt, um neues zu lernen und verstehen, sollten sie doch keineswegs sein. Wie wäre es, falls du dir es leisten könntest, wenn du ihnen, vielleicht zusammen mit deinen Geschwistern, ihnen ein iPad oder Smartphone (braucht nicht besonders teuer zu sein) schenktest, damit sie mehr von der Welt erleben könnten und vielleicht Fotos von ihrem Sohn im Rock sehen? Für Weihnachten morgen wohl ein bisschen zu spät, aber dann zu einem Geburtstag.

Vor zwölf Jahren oder so schenkte ich eines Tages meiner Mutter ein Handy (es war noch bevor Smartphones). Auf dem Weg zurück von einer Besprechung kam ich auf die Idee, fuhr zu einem Elektronik Store, kaufte das Handy und ein Abo dazu und weiter damit zu ihr. Sie hatte immer von „Technikangst“ gelitten, wurde aber von diesem kleinen Ding echt entzückt. Hätte sie doch nur Smartphones und Tabletts erleben können, aber sie starb vor neun Jahren.   

Gruß
Gregor 
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.528
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #11 am: 23.12.2019 22:17 »
Hallo Matze

Glückwunsch zum erstem berocktem Ausflug in die Stadt. Da kamen Erinnerungen hoch, wie es bei mir 2015 richtig anfing, als ich daheim das erste Mal im Rock das Haus verließ.
Zuerst etwas aufgeregt raus, zurück gekommen, nix besonderes passiert aber hatte sich gut angefühlt. Und am nächsten Tag gleich wieder raus...

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Albis

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 379
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #12 am: 23.12.2019 23:49 »
Herzlichen Glückwunsch zur Premiere, Matze!

Die Erfahrung sagt, dass nur relativ wenige Menschen einen bewusst wahrnehmen. Das liegt wohl an der Individualisierung und Egozentrik, welche in letzter Zeit zugenommen hat. Ich erwische mich jedenfalls auch, dass ich, wenn ich im Rock unterwegs bin, viel mehr auf die Reaktionen der anderen achte, und dann wundere ich mich, dass kaum jemand auf mich achtet.

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.528
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #13 am: 24.12.2019 09:47 »
Hier wäre eine Abtrennung zu einem neuen Thema "Digitalisierung" empfehlenswert.
Grüßle
Jürgen

Adminedit: siehe hier https://www.rockmode.de/index.php?topic=7608
« Letzte Änderung: 26.12.2019 15:06 von Matthias »
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 16.758
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Das erste Mal in die Stadt
« Antwort #14 am: 24.12.2019 10:01 »
Das Tolle an dieser Entwicklung: Es werden immer nur die Anderen blöder.

Duckunwech!
Hajo

Wer das sagt, zeigt, dass er nicht dazu gehört! :)
(Nein, das ist nicht ironisch gemeint, sondern so, wie es da steht. Selbskritik ist ein Zeichen von Klugheit.)

LG, Micha

Und nun weiter mit dem ersten Mal in der Stadt:
Ich weiß noch, wie ich im Mai 1999 erstmals im kurzen Jeansrock durch Bonn ging und prompt einem Schwuchtelrufer über den Weg lief, und das gerade in einem Augenblick, da ich ganz stolz meinen Rock trug. Aber ich begegnete auch einer Frau in einem ganz ähnlichen Jeansrock, die meinte, mehr Männer sollten Röcke tragen. Und ich fragte alle mir bekannten Leute, was sie davon hielten, und hörte keine einzige negative Bemerkung. Der Spaziergang machte Lust und Mut auf mehr. Und was dabei herauskam, sieht man ja heute: Man kann seit Januar 2014 in etwa an zwei Händen abzählen, wie oft ich seit dem eine Hose statt eines Rockes trug, und wenn, dann nie aus gesellschaftlichen Gründen, sondern entweder wegen der Dornen im Garten oder weil ich krank war und unser Haus nicht so arg geheizt ist.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up