Autor Thema: BDSM - Feminisierung - Sissification  (Gelesen 7310 mal)

Online cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.515
  • Geschlecht: Männlich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #120 am: 23.05.2020 20:56 »
Leute, was soll das?
Ich denke gerade darüber nach, den Mist zu löschen!  >:(

Cephalus

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #121 am: 23.05.2020 21:50 »
Und wenn euere Partnerin die Kleiderauswahl von Gregor + passender Strumpfhosen für euch kauft, ist die Sissification komplett.

Hallo Zwurg,

ich glaube, dass es sehr individuell ist. Für mich wäre es, besonders wenn ich Kleid und Strumpfhose in Situationen tragen musste, wo es mir eher peinlich sein würde. Für andere könnte ganz sicher mehr dazuhören.

Gruß
Gregor

   
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Online high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.386
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #122 am: 23.05.2020 22:05 »
Um wieder näher an das Ausgangsthema zu kommen:

Sissification beinhaltet für mich Kleidung, wie sie hier angeboten wird:

https://superdresses.com/catalog/index.php?language=de

Die von Gregor ausgewählten Kleider halte ich für viel zu männlich.
« Letzte Änderung: 23.05.2020 22:06 von high4all »
Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Offline sentinel

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Männlich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #123 am: 24.05.2020 05:44 »
Aber es ist schon so, dass Frauen oben ohne gesellschaftfähiger sind als Männer unten óhne. Indes sein Frau unten ohne auch nicht gesellschaftfähig, Männer oben ohne aber sehr wohl.

So ein Quark, Männer auf dem Niveau von Kleingartenanlage oder Fußballstadion vielleicht, ein Mann in der Stadt ist in etwa genau so verpönt wie eine Frau oben ohne.

Beste Grüße
Der Realist - Unverblümt - Konservativ -
Stimme des unverblendeten Alltags!


Offline sentinel

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 145
  • Geschlecht: Männlich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #124 am: 24.05.2020 05:53 »
ich glaube, dass es sehr individuell ist. Für mich wäre es, besonders wenn ich Kleid und Strumpfhose in Situationen tragen musste, wo es mir eher peinlich sein würde. Für andere könnte ganz sicher mehr dazuhören.

Ich bin da bei dir ... es ist ja schließlich ein "Spiel" mit einer hohen sexuellen Komponente.
Von daher wird das natürlich der Situation entsprechen angepasst.

Eine "zur Schaustellung" im häuslichen Bereich wird fast immer mit der Entblößung des Penis einhergehen. Damit ist dann eher ein Babydoll und Strapse und Co. ein Thema. Das geht draußen natürlich nicht. Obwohl es auch Gruppen gibt die das Spiel in abgelegene Orte verlegen.

Beste Grüße
Der Realist - Unverblümt - Konservativ -
Stimme des unverblendeten Alltags!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.419
  • Geschlecht: Männlich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #125 am: 24.05.2020 06:23 »
Aber Hajo,

solche Superdresses zieht doch keine Frau an.

Aber vielleicht hat Feminisierung ja gar nicht so viel mit einer Verweiblichung zu tun.

Vielleicht ist Feminisierung dem Weiblichen sogar ferner als wir allgemein dachten, weil Feminisierung primär ein männlicher Fetisch über Weiblichkeit ist.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #126 am: 24.05.2020 06:27 »

Sissification beinhaltet für mich Kleidung, wie sie hier angeboten wird...

Die von Gregor ausgewählten Kleider halte ich für viel zu männlich.

Hallo Hajo,

aber für mich wäre das viel zu viel und zu unrealistisch. Auch zu teuer.

Dann lieber etwas dezenter, das ich tragen könnte, wenn ich die Gäste meiner Herrin mit einem Knicks, die Hände auf dem Rücken verschränkt, willkommen heißen sollte (würde sehr demütigend sein) und jedes Mal, wenn ich sie während des Abends bediente. Es könnte ein Kleid wie das "New Genuine Vintage Professional English Maid Uniform Dress" sein.

https://i.ebayimg.com/images/g/7RgAAMXQlbVSEJbk/s-l500.jpg.

Mehrere Bilder gibt es hier:

https://www.ebay.com/itm/New-Genuine-Vintage-Professional-English-Maid-Uniform-Dress-Rocky-Horror-Magenta-/302903625386

Das Kleid ist In vielen Größen zu haben oder kann nach Maß genäht werden. Kostet nur 43 GBP für die, die interessiert sein sollten.
 
Gruß
Gregor
« Letzte Änderung: 24.05.2020 06:50 von GregorM »
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #127 am: 24.05.2020 06:42 »
Vielleicht ist Feminisierung dem Weiblichen sogar ferner als wir allgemein dachten, weil Feminisierung primär ein männlicher Fetisch über Weiblichkeit ist.

Hallo Holger,

das könnte bestimmt richtig sein. Es ist wohl auch der Grund dazu, dass Crossdressers oder Transvestiten manchmal übertreiben und deshalb zu Karikaturen eines nicht mehr existierenden Typs von Frauen werden. Im Alltag deshalb nicht praktisabel.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #128 am: 24.05.2020 09:12 »
Ich denke, das ist ganz bestimmt so. Diese Art von femininer Kleidung hat eigentlich nur den Zweck, Männer anzusprechen, sei es, dass sie Frauen/Mädchen darin sehen wollen, sei es, dass sie sie selbst tragen wollen. Einige wollen vielleicht auch andere Männer/Jungs darin sehen. Jedenfalls ist es keine Kleidung, die Frauen normalerweise im Alltag tragen würden. Für einen Mann, der im Alltag feminin erscheinen möchte, sind diese Kleider und Accessoirs auch nicht geeignet.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 301
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #129 am: 24.05.2020 09:42 »
Freilich ist die Art von Kleidern bei Superkleidern nicht für den Alltag geeignet und wohl auch nicht gedacht. Aber daheim und auf entsprechenden Parties können sie durchaus getragen werden und dafür gibt es eben auch die entsprechenden Angebote.

Und da gibt es durchaus gegenseitiges Interesse.
Ich denke mal es müßte durchaus ein besonderes Körpergefühl sein, solche Kleider zu tragen. Die Stoffe, Farben, Rüschen, Formgebung sind doch daraus ausgericht, dass die Sinne dadurch angesprochen werden.
Was für mich auch der Grund ist warum diese Art von Kleidern historisch gesehen überhaupt designt wurden.
Und warum z.B in der Renaisance sinnliche Kleidung auch von Männern getragen wurden.

Und auch dass Frauen für solche Art von Kleider nichts übrig haben stimmt nicht. Entsprechend gibt es die Cosplay/ Gothic Lolita Bewegung die aus Japan und Asien zu uns herübergeschwappt ist und immer mehr Anhänger findet.
Da gibt es auch die verschiedensten Designs für Damen/Mädchen.

Oder die ganze Steampunk oder Gothik Bewegung.

Ich denke es gibt da schon eine Sehnsucht an ältere Epochen und deren Kleidungstil, der finanziell besser ausgestatten Bevölkerung.

In den Subkulturen ist es erlaubt den Damen gleich zu ziehen.

Warum?

Weil die Menschen dort mehr Fantasie und Toleranz besitzen.

Gehe ich in Rock und Stiefeln auf einen BDSM Stammtisch wird es schon gar nicht mehr groß zur Kenntnis genommen.

In anderen Kreisen kann ich da schon pikierete Blicke ernten, oder unangenehmes Getuschel.

Und daher hat die Sissification im BDSM auch Ihren Ursprung. Es mag schon schein, dass die Dame vielleicht etwas mehr fordert, um den Sub ein wenig die Nackenhaare aufzustellen.
Grundsätzlich muss aber immer eine Beiderseitige Bereitschaft vorhanden sein.

Denn letztendlich geht es auch bei BDSM und Sissificaton, um Spaß, Lustgewinn, Sinnlichkeit, Geborgenheit, und Lebensglück.

So verstehe ich die Sache zumindest. Und von Menschen die es anders verstehen, da halte ich mich fern.


Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #130 am: 24.05.2020 10:38 »
Für die Subkulturen mag das stimmen, für bestimmte Partyevents auch, nur eben nicht für den Alltag mit Arbeit, Einkauf usw.

Nicht zu vernachtlässigen ist aber vor allem der erotische Reiz. Der wird hier im Forum gerne vernachlässigt.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 301
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #131 am: 24.05.2020 11:28 »
Worum geht es denn, in diesem Forum?

Doch letzlich immer um die Sinnlichkeit, um das Gefühl, das ein Rock im Unterschied zur Hose vermittelt. Oder welches Gefühl eine Strumpfhose vermittelt, wenn man sie am Bein fühlt.

Wäre es anders, würden wir Kleidung nur dazu tragen damit wir nicht frieren und damit wir unsere soziale Funktion in Arbeit, Familie und Bekanntenkreis erfüllen, könnten wir Hosen tragen, wie alle anderen.

Oder wir könnten uns so uniformieren, wie die ganzen Quatschköpfe in Politik und Wirtschaft. Blauer Anzug und weißes Hemd und eine graue Krawatte.

Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #132 am: 24.05.2020 11:50 »
Lieber Zwurg,

das ist eine Grundsatzfrage, zu der ich, willst Du diese Frage tatsächlich diskutieren, einen eigenen Thread eröffnen würde.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline radix

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 470
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich trage Röcke - nicht immer, aber immer öfter.
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #133 am: 24.05.2020 14:12 »
Hallo zusammen,

heute kam ich endlich einmal dazu, diesen thread vom Anfang bis zum momentanen Ende durchzulesen. Und was soll ich sagen? Ich bin ziemlich begeistert, wie offen und freimütig hier diskutiert wird. Auch wird klar, dass einige von uns sich offenbar für mehr interessieren als nur für den Aspekt "Rock am Mann" bzw. "tausche Hose mit Rock und fertig bin ich".

Mir gefällt diese Erweiterung der Sichtweise. Zwar weicht dieser thread damit ein wenig ab vom ursprünglichen Ziel des Forums, das Tragen von Röcken als Mann zu thematisieren, aber ich finde das gar nicht schlimm und gar nicht schlecht, weil es einfach die Sichtweise erweitert. Einige von uns sind offenbar auch mit Aspekten wie FLR, BDSM, sissification mehr oder weniger vertraut und haben dies in ihren Beiträgen auch offen zum Ausdruck gebracht. Respekt Respekt!

Nun bin ich gespannt, wo dieser thread noch hinführt. Ich persönlich würde mich freuen, wenn er nicht so schnell abbricht oder abdriftet ...

In diesem Sinne viele Grüße

Radix


Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.419
  • Geschlecht: Männlich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #134 am: 24.05.2020 17:08 »
Man kann natürlich alle lustigen sexuellen Fantasien spielen, für die man Spielpartner findet. Aber ich sehe meine Frage noch nicht beantwortet:

Was hat Feminisierung mit Weiblichkeit zu tun, wenn diese Fantasien nur in Männerhirnen reifen, aber nicht in Frauenhirnen?

Meine Frau hat mein Angebot sie zu feminisieren spontan abgelehnt mit dem Kommentar, dass sie so ein Superdress höchstens mir zur Liebe anziehen würde. Dann haben wir gemeinsam nachgedacht und festgestellt, das vieles, was Frauen machen nicht ihrem inneren femininen Bedürfnis entspricht, sondern den sexuellen Wünschen ihrer männlichen Partner. Sie tun es nur, um zu gefallen und damit die Männer besser kommen. Dem eigenen weiblichen Orgasmus dient das Ganze überhaupt nicht.
 
Weil Zwurg es ansprach, möchte ich noch erwähnen, dass die ganze japanische JK-Szene, Cosplay und Hentai zu 100% von Männern gemacht werden. Frauen treten da nur als Statisten auf, die von Männern in Szene gesetzt werden. Das Bedenkliche ist, das die Erziehung zu Unterordnung und die Reduzierung von Weiblichkeit auf verführerische Lolita-Schönheit einer patriarchalischen Kultur folgt, die durch die allgemeine Mangakultur noch verstärkt wird.

Kein Wunder also, das dann Arbeitgeber in Fernost den Frauen Rocklänge und Beinrasur vorschreiben. Ungeschminkt ins Büro zu gehen ist ein Kündigungsgrund in Japan. Arbeitsrechtliche Schritten gegen High Heels wurde nur stattgegeben, wenn die Frauen nicht im Kundendienst oder einer anderen repräsentativen Funktion arbeiten.

Diese sogenannte japanische „Mangakultur“, die da nach Europa schwappt ist die Ausgeburt männlicher Weiblichkeitsfantasien. Mit Frauen verstehen hat das absolut nichts zu tun. Die Frauen brauchen das nicht und fordern das auch nicht für sich ein. Sie werden nur so von Männern geprägt. Sie sind nur lieb zu ihrem Herrn.
« Letzte Änderung: 24.05.2020 17:19 von Holger Haehle »

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up