Autor Thema: Wie wichtig sind Männliche Attribute bei Rock oder Kleid?  (Gelesen 1429 mal)

Offline DesigualHarry

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.921
  • Geschlecht: Männlich
Hallo!

Selten hat mir von dir lieber Hajo so etwas gut gefallen, wie dein Bild jetzt hier. Ja, so etwas in der Richtung meinte ich damit. Mir gefällt sowas, wenn ich als Mann einen Rock anziehe,  wenn es nicht gleich eindeutig Feminin ist, aber auch nicht stur auf maskulin getrimmt ist.

Im Kultur und Theater Bereich sieht man immer mal wieder solche Kombinationen, wo Männer einen schönen Femininen Rock oder ein Kleid dann aber auf Maskulin stylen. Mir gefällt sowas, das ist genau die Richtung in die ich noch verstärkt gehen möchte.
« Letzte Änderung: 21.05.2020 09:24 von DesigualHarry »
Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Wirklichkeit entsteht wenn ein Gedanke auf ein Gefühl trifft.

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.966
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Lieber Harry
Das Schöne ist doch, es hindert Dich niemand daran, es so zu tun 🙂

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Neulich machte jemand eine Bemerkung die sich anhörte, als halte er meinen Bart für nicht echt.

Es war ihm wohl zu viel des Stilbruchs mit Rock, Pferdeschwanz und Bart. Er dachte wohl "2 x weiblich vs. 1 x männlich" und "2 ist stärker, also muss der Bart falsch sein." ;D

LG, Michia
« Letzte Änderung: 21.05.2020 11:28 von MAS »
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline DesigualHarry

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.921
  • Geschlecht: Männlich
Hallo!

O.K. Anscheinend fällt es den Mitgliedern hier doch eher etwas schwer sich nur über Style zu Unterhalten, ohne dem ganzen Gender- Gesellschafts-drumherum.

Denn diesen Thread hier wollte ich echt nur darum starten, um mal belanglos sich über ein Thema zu Unterhalten, dass passend für das Forum ist.

Binn verwirrt... Themenfremde Äußerungen sind nicht so gern gesehen, Themen passende aber anscheinend auch nicht🤔
Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Wirklichkeit entsteht wenn ein Gedanke auf ein Gefühl trifft.

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!


Online cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.515
  • Geschlecht: Männlich
Tja Harry,
einfach ist das nicht  ::)

Gerne probiere ich mit allem was mein Kleiderschrank bietet herum,  es mach mir Spaß.
Für mich persönlich ist das Genderthema auch durch, es zählt was mir gefällt.
Aber draußen in der weiten Welt eröffnet jede Besonderheit in eine weibliche Richtung, oder was dafür gehalten wird das Thema von neuem.

Interessant fand ich, dass Du Bart als Stilmittel ansiehst. Natürlich ist er das irgendwie,  aber da er für mich ebenso eine Konstante darstellt wie lange Haare, ist es keine Option daran etwas zu ändern.

VG Cephalus

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.966
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Binn verwirrt... Themenfremde Äußerungen sind nicht so gern gesehen, Themen passende aber anscheinend auch nicht🤔

Lieber Harry
Isch halt net so oifach. Egal wie mans macht ischs immer verkehrt 🤔
Das ganze Genderthema hat mich eh nie arg interessiert, maskulin oder feminin mixe ich inzeischen wie es mir gerade gefällt. Mal mehr in die eine oder andere Richtung.
Mit femininen Schuhwerk kann ich mich nicht anfreunden. Da hab ich nicht die richtigen Füße dafür.
Aber bunte Röcke oder Kleider mag ich sehr 🤗

Grüßle
Jürgen

« Letzte Änderung: 21.05.2020 16:28 von JJSW »
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Albis

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 283
  • Geschlecht: Männlich
Wenn ich mit meinem Beitrag gestern Abend das Thema verfehlt haben sollte, bitte ich um Verzeihung. Zumindest gestern hatte ich es so verstanden, heute lerne ich, dass es anders gemeint war.

Ich trage nicht bewusst zusätzliche weibliche oder männliche Style-Elemente, wenn ich im Rock draußen bin. Allerdings habe ich lange Haare, die weiblich wirken könnten und ich vermeide es, mit einem Drei-Tage-Bart und Rock rauszugehen. Mit anderen Worten, ich verzichte auch bewusst auf zusätzliche männliche Attribute. Ich lasse es zu, dass man sich auf den ersten Blick nicht ganz sicher ist, ob ich Frau oder Mann bin. Allerdings denke ich, dass mein Körperbau dominiert vor allen Eindrücken, die die Kleidung hervorruft. Da es nicht so viele Frauen mit 190 cm gibt, wird mein Geschlecht relativ schnell offensichtlich. Und damit werden zusätzliche männliche Attribute an meinem Äußeren recht schnell überflüssig. Aber selbst wenn ich einen zierlicheren Körper hätte, würde ich nicht bewusst noch extra männliche Sachen tragen.

Online high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.386
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
Hallo!

Selten hat mir von dir lieber Hajo so etwas gut gefallen, wie dein Bild jetzt hier. Ja, so etwas in der Richtung meinte ich damit. Mir gefällt sowas, wenn ich als Mann einen Rock anziehe,  wenn es nicht gleich eindeutig Feminin ist, aber auch nicht stur auf maskulin getrimmt ist.

Im Kultur und Theater Bereich sieht man immer mal wieder solche Kombinationen, wo Männer einen schönen Femininen Rock oder ein Kleid dann aber auf Maskulin stylen. Mir gefällt sowas, das ist genau die Richtung in die ich noch verstärkt gehen möchte.

Nun, bei Gelegenheit kombiniere ich die Wanderstiefel mit einem Dirndl. Zum Wandern natürlich. Das ist nicht mal ein Stilbruch, denn ein Arbeitsgewand mit Arbeitsschuhen ist normal. Wenn ich den Ursprung des Dirndls als Arbeitskleid berücksichtige. Mit maskulin hat das streng genommen nichts zu tun.

Aber hey, es geht um Mode. Da sehe ich das locker.

LG
Hajo
Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.226
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Hallo!

O.K. Anscheinend fällt es den Mitgliedern hier doch eher etwas schwer sich nur über Style zu Unterhalten, ohne dem ganzen Gender- Gesellschafts-drumherum.

Denn diesen Thread hier wollte ich echt nur darum starten, um mal belanglos sich über ein Thema zu Unterhalten, dass passend für das Forum ist.

Binn verwirrt... Themenfremde Äußerungen sind nicht so gern gesehen, Themen passende aber anscheinend auch nicht🤔

Kann man denn Stilmittel unabhängig von ihrer gesellschaftlichen Verortung betrachten? Wenn ja, ist das nicht das Ergebnis einer bestimmten gesellschaflichen Entwicklung? Wann da auch ja, verneint man damit nicht das erste Ja?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Kleider trage ich nicht, aber wenn im Rock unterwegs, brauche ich keine männlichen Attribute.
Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

Schwarzer Damenrock. T-Shirt und Schuhe aus der Herrenabteilung, da aber ziemlich geschlechtsneutral, könnten sie theoretisch auch Frauensachen sein.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.

Mehr tuntig. 15 Den FHS, Shuhe mit 5 cm Blockabsatz und pink T-Shirt (aus der Herrenabteilung). Dazu muss ich mich selbst zwingen.

Gruß
Gregor
« Letzte Änderung: 22.05.2020 07:13 von GregorM »
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Online cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.515
  • Geschlecht: Männlich
Dazu muss ich mich selbst zwingen.

Musst Du nicht, lass es besser  ;)

Online high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.386
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
Wenn das tuntig sein soll, hast Du noch nie eine Tunte gesehen.

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Offline DesigualHarry

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.921
  • Geschlecht: Männlich
Hallo!

Nur mal so ein paar Gedanken...

Interessant finde ich z.b. dass Männliche Künstler wie ein David Bowie, Prince, Michael Jackson oder sogar die Rolling Stones in Modezeitschriften immer wieder als Stylingvorlagen für Frauen hergenommen werden. Hier fällt dann aber niemals ein Wort über Crossdressing und dergleichen, sondern es wird immer wieder Stolz heuausposaunt "Wir dürfen dass, weil wir Frauen sind. Alles was da in diesem Bereich bei den Frauen passiert ist einfach nur Mode..

Vollkommen anderes präsentiert sich die Situation bei den Männern. Nicht mal diese oben genannte Männer sind anderen Männern ein Modisches Vorbild, ganz zu schweigen dass eine Madonna (die Künstlerin) es wohl niemals schaffen wird ein Vorbild in Sachen Mode für Männer zu sein...

Jeder Versuch irgendetwas aus Modischer Sicht zu begründen scheitert eben daran dass man das als Mann aus Gesellschaftlicher Sicht nicht macht. Aber genau an diesem Punkt müssten die Männer halt dann auch sagen "Wir dürfen das weil wir Männer sind".

Aber Stadttessen steht beinahe jeder Mann mit anderen in ständigem Konkurrenzkampf, oder er verlässt diese sture Männliche Rolle, und wechselt in Rollen wo er glaubt irgendwelche Weibliche Seiten ausleben zu müssen. Denn wechseln tut er ja nur sein Gedankenkonstrukt, biologisch (mal abgesehen von denen die wirklich Frau sein wollen) bleibt er ja der gleiche. Es geht ja nur darum dass ihm die andere Rolle mehr Freiheiten erlaubt, was aber nur auf rein geistige Vorgänge basiert.

Das Dilemma ist aber nun, dass wir einerseits etliche zwiespältige Männerrollen haben  (aus der Sicht der Gesellschaft), aber der eigentliche Mann darf laut Gesellschaft immer weniger was Mode anbelangt. Das Problem wird dadurch nicht besser sondern es spitzt sich immer mehr zu.

Deswegen, da die Modische Komponente im Leben eines normalen Mannes nicht mehr verfügbar ist um sich in der Gesellschaft zu positionieren. Es bleiben ihm nur entweder die sture enge Gesellschaftlich erlaubte Männerrolle, oder sich eine der "zwiespältigen" Rollen zuzuwenden...

Erstaunt bin ich immer wieder das kaum jemand mal sagt: Ich bin stolz darauf ein Mann zu sein. Es scheint inzwischen eine sehr ungeliebte Rolle sein zu müssen ein Mann zu sein. Aber klar wenn man unter Stolz versteht, mit dem Gewehr unterm Arm in den Krieg zu ziehen, dann bin ich auch nicht darauf Stolz. Komischerweise hört man aber immer wieder diese negativen Beispiele, niemals oder nur sehr selten positive Beispiele.

Nur mal so ein paar Gedanken...

Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Wirklichkeit entsteht wenn ein Gedanke auf ein Gefühl trifft.

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.955
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Dazu muss ich mich selbst zwingen.

Musst Du nicht, lass es besser  ;)

Ist auch meine Meinung. Manchmal könnte ich mir es aber doch vorstellen. Aber keine Angst, es bleibt beim Gedanken.

Gruß
Gregor
« Letzte Änderung: 23.05.2020 06:40 von GregorM »
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Online cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.515
  • Geschlecht: Männlich
Hallo Harry,
selten war ich so genau Deiner Meinung wie im letzte Beitrag!
 ;D 8)

LG
Cephalus

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up