Autor Thema: "Outing" bei den Eltern?  (Gelesen 1511 mal)

Offline Scott

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
"Outing" bei den Eltern?
« am: 20.10.2020 13:14 »
Hi Forum,

angeregt durch die Überschrift "Elternreaktion" von cephalius kam mir der Gedanke, wie denn Eltern reagieren, wenn ihr Junior gerne Röcke usw. tragen möchte. Ich selbst hätte mich das nie getraut, mich meinen Eltern zu offenbaren, ohne daß die jetzt besonders Streng o.ä. gewesen wären.
Wenn so viele erwachsene Männer da schon Hemmungen haben, was mag da in einem Jugendlichen vorgehen? Hat sich das in jungen Jahren jemand getraut, sich daheim anzuvertrauen?

Viele Grüße,

Scott
« Letzte Änderung: 20.10.2020 13:30 von Scott »

Offline hirti

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.416
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #1 am: 20.10.2020 13:28 »
Hallo!

So weit wäre ich als Kind nicht gewesen. Begonnen habe ich mit dem Tragen von Röcken auf jeden Fall schon bevor ich 10 Jahre alt war, aber offenbart habe ich es niemandem. Das wäre mir viel zu peinlich gewesen und so richtig geheuer war mir mein Interesse daran in den Pubertätsjahren selber auch nicht.

Erst als ich jenseits der 20 Jahre alt war und durch dieses Forum (danke mal wieder, Matthias & Co...) Selbstvertrauen gefunden hatte mich in Röcken auch in der Öffentlichkeit zu bewegen habe ich meiner Mutter, die sich damals um meine Wäsche gekümmert hat, einen Rock zur Wäsche gegeben.

Auf die Frage wem der denn gehöre habe ich ihr erklärt dass ich jetzt auch Röcke trage. Die Begeisterung war "verhalten" und ich habe das Thema in meiner Familie nie weiter vertieft.
lg
« Letzte Änderung: 20.10.2020 13:29 von hirti »

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.786
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #2 am: 20.10.2020 13:56 »
Hoffen insgeheim immer noch, dass es eine Phase ist oder mit einer Freundin das dann vorbei ist, auch wenn sie es akzeptieren.

Offline Ludwig Wilhem

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 544
  • Geschlecht: Männlich
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #3 am: 20.10.2020 16:17 »
Hallo, da meine Mutter schon in den 80'ern war als ich das erste mal ein Hauskleid trug, war es kein großes Thema, denn zu Hause durfte ich tragen was ich wollte. Aber wenn sie wüßte, dass ich heute mit Rock oder Kleid in der Öffentlichkeit bin, würde sie es nicht verstehen. Somit war dieses kein richtiges Outing. Wie schon anderswo geschrieben,  (bin 69 Jahre alt), haben meine  4 Jungs im Alter von 44-37 und deren Frauen und Kinder es bisher wortlos akzeptiert. Auch im Urlaub und bei Besuchen bei ihnen gehe ich mit Rock raus. Das hat aber lange gedauert und erst seit ich Rentner bin trage ich fast nur Röcke und Kleider, vorher war ich noch nicht soweit. Bin auch erst 7 Jahre hier im Forum, das mir Sicherheit gab.
Gruß Ludwig
Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.


Offline cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.829
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #4 am: 20.10.2020 16:55 »
Als Kind bestand bei mir der Wunsch Röcke zu tragen nicht ernsthaft.
Ja, ich habe ein paar Mal die Kleidung mit meiner Freundin im Spiel getauscht, meine Eltern fanden es lustig.
Der Wunsch kam vermutlich auch nicht auf, weil es für mich so weit von jeder realen Option weg war, wie "morgen fliege ich zum Mond"

Wie ich als Vater reagiert habe, als mein Sohn ein Kleid wollte?
Größe überschlagen und bestellt und ihm vorgewart, dass manch Mitschüler blöd sein könnten. Waren sie aber nicht   :)

Offline hirti

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.416
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #5 am: 20.10.2020 17:11 »
Und für deine Frau war das kein Problem, cephalus, dass dein Sohn ein Kleid tragen wollte?
Verschiebung des Raum-Zeit Kontinuums, Himmel fällt uns auf den Kopf, Erde hört auf sich zu drehen oder ähnliches nicht befürchtet?

Offline cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.829
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #6 am: 20.10.2020 19:24 »
Und für deine Frau war das kein Problem, cephalus, dass dein Sohn ein Kleid tragen wollte?
Verschiebung des Raum-Zeit Kontinuums, Himmel fällt uns auf den Kopf, Erde hört auf sich zu drehen oder ähnliches nicht befürchtet?

Nö warum?
Ihre Meinung ist einfach: Jeder soll tragen womit er sich wohl fühlt, was bei Männern und Jungs angeboten wird ist wenig abwechslungsreich und wenn jemand ein Problem hat, dann ist es dessen Problem.
Sie versteht auch meine Hemmungen die ich oft habe nicht.
Nach dem Motto:

Das Kleid sieht gut aus, es passt warum sollte man es nicht tragen, nur weil man männlich ist.

Wenn von der Großmutter kommt (O-Ton): "er sieht mit seinen langen Haaren so weibisch aus, mit Kleid denkt ja jeder er wäre ein Mädchen".

Geht ihr der Hut hoch, ob der Abwertung des eigenen Geschlechts.

Ja, wenn mein Kleiner ein Kleid trägt hat niemand nur die geringsten Zweifal am Geschlecht - Ihm ist es egal, meiner Frau und mir auch.




« Letzte Änderung: 20.10.2020 21:51 von cephalus »

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #7 am: 20.10.2020 20:56 »
Ja, wen mein kleiner ein Kleid trägt hat niemand nur die geringsten Zweifal am Geschlecht - Ihm ist es egal, meiner Frau und mir auch.

Hallo Cephalus,

eine gute Einstellung.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline hirti

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.416
  • Geschlecht: Männlich
  • rockt.
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #8 am: 21.10.2020 07:03 »
Eine großartige Einstellung von dir, deiner Frau und deinem Sohn!
Ich bewundere euch alle 3, ehrlich!

Offline BerlinerKerl

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.989
  • Geschlecht: Männlich
  • That´s me!
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #9 am: 21.10.2020 08:04 »
Und für deine Frau war das kein Problem, cephalus, dass dein Sohn ein Kleid tragen wollte?
Verschiebung des Raum-Zeit Kontinuums, Himmel fällt uns auf den Kopf, Erde hört auf sich zu drehen oder ähnliches nicht befürchtet?

Verstehe ich nicht. Ich kenne keine Frau, die Ihren Mann aufgrund eines Kleidungstückes verlassen würde.
Vielleicht leben wir auch in einem Paralleluniversum. Verheimlicht habe ich es meiner Frau nie. Sie hat mich damit auch
kennen gelernt, 1988. Seit über 30 Jahren glücklich verheiratet.

Zu den Eltern keinen ordentlichen Kontakt gehabt und deshalb damit kein Problem. Alle anderen wussten es, weil ich offen damit umgegangen bin.

Mein Vorschlag an alle Frauen ist,: "Wenn Ihr die Röcke tragt, werde ich wieder Hosen tragen."
Ich emanzipiere mich, wer kommt mit?

Offline JoWi

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 148
  • Geschlecht: Männlich
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #10 am: 21.10.2020 08:28 »
...wie denn Eltern reagieren, wenn ihr Junior gerne Röcke usw. tragen möchte. Ich selbst hätte mich das nie getraut, mich meinen Eltern zu offenbaren...

Hallo Scott, hallo Andere, die´s interessiert:

Als meine Eltern nicht nur noch lebten, sondern auch noch halbwegs geistig da waren, hatte ich´s auch mal probiert.

Das Ergebnis hatte mich überrascht:
Mein Kaftan (den ich eigentlich in dieser Hinsicht als am ehesten "gängig" betrachtet hatte - ich hatte mich damals noch regelmäßig bei meiner auch sehr konservativen und inzwischen auch verstorbenen ehemaligen Klavierlehrerin zum 4-händig-Spielen getroffen, und das ging problemlos im Kaftan) löste helles Entsetzen aus, was denn jetzt mit mir los sei, daß ich jetzt im "Kleid" rumliefe....

Deutlich später fiel mal die Bemerkung, daß ein Kilt tatsächlich akzeptiert worden wäre....

Johannes

Offline MickyBlueEyes

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #11 am: 21.10.2020 09:34 »
Hallo Scott!

Bei meinem inzwischen verstorbenen Vater hätte das gar nicht mit der leisesten Aussicht auf Toleranz oder gar Akzeptanz probieren können und damit auch gar nicht wollen.

Meiner Mutter habe ich es vor etwa einem Jahr gesagt und war auch zwei oder dreimal im Jeansrock bei ihr.

Ihre erste Reaktion war (erwartungsgemäß) sehr überrascht aber zunächst nicht ablehenend. Wir hatten da auch ein angenehmes Gespräch über meine Beweggründe und sie meinte auch, dass Männer oft schönere Beine haben als Frauen.

Ein paar Tage später am Telefon sagte sie aber, dass sie es "blöd" findet.

Wieder ein paar Tage später (auch am Telefon) hat sie mich gebeten, keinen Rock mehr zu tragen, wenn ich sie besuchen komme - wegen der Nachbarn.

Also tue ich ihr den Gefallen, aber ich bräuchte es auch ihr gegenüber nicht zu verheimlichen.

Überrascht hat mich dabei nur die schnelle Entwicklung von der anfänglichen vermeintlichen Toleranz zur Ablehnung - aber rückblickend hat sie nur etwas gebraucht, um das zu "verdauen" und sich ihre wirkliche Meinung zu bilden.

Viele Grüße
MickyBlueEyes

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.344
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #12 am: 21.10.2020 10:00 »
Als kleiner Junge trug ich gerne die Röcke einer Freundin bie ihr zu Hauser im Kinderzimmer. Damit hatte niemand ein Problem.

Als Jugendlicher zog ich mal einen Tennisrock meiner Schwester an, der zum Umnähen bei meiner Mutter lag. Meine Eltern waren not amused.

Als Erwachsener - mein Vater war da schon verstorben - meinte meine Mutter mal, jeder solle tragen, was er wolle, aber nicht ich. Als ich fragte, ob denn Ihr Sohn weniger Recht habe als andere,  schwenkte sie um und unterstützte meine Kleidungswahl. Da war sie auch schon um 78 oder so.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Scott

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 19
  • Geschlecht: Männlich
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #13 am: 21.10.2020 10:19 »

... - meinte meine Mutter mal, jeder solle tragen, was er wolle, aber nicht ich.

Hi Micha,

oh da schreibst du was ganz Interessantes! Aus meinen Gesprächen zu solchen Themen erlebt man schon häufig große Toleranz bis hin zu Desinteresse. Aber wehe uns, es passiert in der eigenen Familie, dann kommen die Gedanken...

Auch der Bericht von MickyBlueEyes beschreibt das ähnlich, mit der anfänglichen Toleranz und dann "oweh, die Nachbarn könnten ja ..."

Viele Grüße,
Scott
« Letzte Änderung: 21.10.2020 10:54 von Scott »

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.344
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #14 am: 21.10.2020 11:32 »
Lieber Scott,

ich fand es dann aber klasse von meiner Mutter, ihrem Sohn nicht weniger Rechte zusprechen zu wollen als andern Leuten.


Aber klar: Tolereanz kann ja auch einfach Gleichgültigkeit sein. Die haben viele Menschen ja Fremden gegenüber. Aber dem eigenen Familienmitglied gegenüber ist man meistens nicht gleichgültig und demzufolge dann eben auch nicht so tolerant.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.513
  • Geschlecht: Männlich
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #15 am: 22.10.2020 01:22 »
Mein erstes "Verlangen", das mir bis heute noch in Erinnerung ist, kam, als ich als jüngster einen Morgenmantel meiner älteren Schwestern "vererbt" bekommen habe: Hellgelb, und Morgenmäntel hießen bei uns "Morgenrock".
Morgens stand unser Kaffeegeschirr auf Stoff-Sets (Unterleger). Und wir Kinder hatten unsere bedruckten Märchen-Sets. Und wie ich das erste Mal den gelben Morgenrock anhatte und das Märchen-Set "Schneewittchen und die sieben Zwerge" vor mir hatte, hab ich mir vorgestellt, ich sei Schneewittchen. Sie hatte auf der Darstellung ein viel schöneres Kleid an als mein "Morgenrock". Aber ihr Kleid hatte diesselbe Farbe wie mein "Morgenrock": Zitronenfaltergelb. (Auch wenn Schneewittchens eigentlich sonst eher mit weißen Kleidern, eher zwangsläufig, dargestellt werden.) - Ich merkte, dass da ne kleine Kleinigkeit nicht so ganz zusammenpasste, war da vermutlich 4 Jahre alt. Der Morgenrock wurde bald entsorgt.

Es gab dann noch etliche andere Geplänkel mit Röcken und Kleidern im Verlauf der nächsten Jahre.

Ich hatte dann deutlich später Röcke nur ausserhalb, also eher heimlich getragen.

Einmal kam ich spät in der Nacht nach Hause und hatte keine Lust mehr, mich auf die letzten Meter umzuziehen. Eigentlich hätten alle geschlafen. Nicht meine Mutter, sie hatte mich kommen hören. Sie kam leise runter und wollte mir erklären, wie ich das netterweise für mich aufgehobene Mittagessen mir aufzuwärmen hätte.

Da stand ich im Rock vor ihr. Ihr größtes Problem, so sagte sie es mir und am nächsten Tag auch meinen Schwestern: "Hat er denn nichts von mir gelernt? Man kombiniert doch keine zwei verschiedenen Muster miteinander!"
Ich hatte einen dunkelbraun-weiß gestreiften Rock an. Und ein Jeanshemd.
Den Rock hatte ich selbst gekauft.
Das Hemd hatte meine Mutter genäht. Und ja, der blaue Stoff hatte ein feines Karo von jeweils einem dunkelgrünen Faden. Mit mehr als 12 Zentimetern Abstand fiel dieses Karo aber optisch überhaupt nicht mehr ins Gewicht. Nur meine Mutter wusste also im Grunde, dass dieses Hemd kariert war. Und dieser Mustermix war ihr größtes Problem dabei.
Übrigens war diese Kombi die Lieblingskombi meiner damaligen Freundin... ;)
« Letzte Änderung: 22.10.2020 01:30 von Skirtedman »

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.357
  • Geschlecht: Männlich
  • Die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:"Outing" bei den Eltern?
« Antwort #16 am: 22.10.2020 10:46 »

Ein paar Tage später am Telefon sagte sie aber, dass sie es "blöd" findet.

Wieder ein paar Tage später (auch am Telefon) hat sie mich gebeten, keinen Rock mehr zu tragen, wenn ich sie besuchen komme - wegen der Nachbarn.

Also tue ich ihr den Gefallen, aber ich bräuchte es auch ihr gegenüber nicht zu verheimlichen.

Überrascht hat mich dabei nur die schnelle Entwicklung von der anfänglichen vermeintlichen Toleranz zur Ablehnung - aber rückblickend hat sie nur etwas gebraucht, um das zu "verdauen" und sich ihre wirkliche Meinung zu bilden.


Hallo MickyBE,

mich wundert es nicht. Die wenigsten Menschen wagen, eine eigene Meinung zu haben. Sie lassen sich von der Meinung anderer beeinflussen. „Das kann man nicht“ „Das geht nicht.“. Zu meiner Kindheit habe ich diese Sätze so oft gehört.   

Deine Mutter ließ sich von dir beeinflussen, dann von ihren Nachbarn. Vielleicht bleiben Kinder in den Augen der Eltern immer Kinder. Und die Meinung Erwachsener bedeutet mehr als die der Kinder. Auch seien diese Erwachsenen in jeder Hinsicht den „Kindern“ unterlegen.

Gruß
Gregor

« Letzte Änderung: 22.10.2020 10:50 von GregorM »
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up