Autor Thema: Männer mit Röcken im Fernsehen  (Gelesen 2679 mal)

Online hummerbrummer

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 38
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #15 am: 28.11.2022 09:53 »
Was ich so interessant fand: In dem Film ist von Nagellack, langen Fingernägeln, rosa Kleidung, hochhackigen Schuhen und danderen Accessoirs die Rede, die als "kleine Veränderungen" bezeichnet werden, und dann kommt als "Königsdisziplin" der Rock.

Lange Fingernägel und hochhackige Schuhe z.B. sind nicht so auffällig wie es ein Rock ist. Dann sind viele immer noch beim Attribut "weiblich", wenn es um diesen geht, was die Hemmschwelle steigert, damit auf die Straße zu gehen. Daher kommt wohl die Königsdisziplin.

Gruss aus Peine

wutscherl


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.745
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #16 am: 28.11.2022 16:44 »
Das Attribut "weiblich" ist bei den bunten, langen Fingernägeln und den hohen Absätzen ja genau so da. Und anders als beim Rock kann man nicht so sehr auf andere Zeiten und Kulturen verweisen und auch nicht wie beim Rock Kriteriren wie besser Belüftung der Beine oder einfach bequemes Tragegefühl nennen, um zu begründen, warum man es trägt.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 825
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #17 am: 28.11.2022 17:20 »
Der Adel hat sich schon aufgehübscht. Nur anders als wie wir es heute kennen. Stichwort Pudern , Perücken…..
Spielt auch gar keine Rolle. Jetzt ist 21. Jahrhundert und da kann Mann das genauso machen wenn ihm danach ist wie Frau. Wie stark da das Attribut weiblich männlich besetzt wird muss halt jeder selbst entscheiden. Wenn Frauen sich heute Combat Boots aus dem männliche geprägten Militärbereich für den Shoppingbummel aneignen kann Mann auch Nagellack und Lippenstift verwenden. Ob’s nun knallrot sein muss ist eine andere Frage.
Den Verweis auf früher fand ich schon immer skurril und irrelevant, egal wobei. Wenn einer wie im Mittelalter sich kleiden will soll er es machen. Fakt ist aber wir haben nicht Mittelalter. Dann soll er es mit es gefällt mir begründen und fertig.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Offline sweetyy

  • Mattylara
  • Grünschnabel
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Divers
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #18 am: 29.11.2022 06:52 »
Ein super video!


Finde ich richt gut. Trifft mitten rein.
Sweetyy


Kleider und make-up haben kein geschlecht.


Offline Stadtneurotiker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
    • stadtneurotikr
    • neudinho37
    • Ansichten aus dem Millionendorf
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #19 am: 10.12.2022 16:32 »
Nun habe ich den Beitrag auch gesehen.

Für uns war meiner Wahrnehmung nach nix Neues dabei. Mir fiel nur auf, schon länger nicht mehr in der „Südstadt“, eine seit vielen Jahren im Schlachthof-Viertel liegende und eine der wenigen nicht schicken Kneipen in München, gewesen zu sein. Denn der Barmann ist mir unbekannt. Im Gegensatz zu Barbara Vinken, für die Ausbrechen aus gängigen männlichen Mode-Konventionen immer noch den Geschmack von Provokation hat, scheißt er sich nicht darum, in welche Schublade er gesteckt werden könnte.
Leider hinterlässt der Beitrag bei mir den Eindruck, primär Werbung für Baraba Vinkens neues Buch zu sein. Und Lagerfeld, dem zu Mode für Männer nichts besseres als das dauernd wiedergegebene Jogginghosen-Zitat eingefallen ist, zu zitieren, ist auch nicht sonderlich originell.
Da war in 5:46 Minuten mehr drin.

Viele Grüße
Ben.
Lieb doch, wen Du willst! Und trag doch, was Dir gefällt!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.325
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #20 am: 10.12.2022 17:05 »
Dass meine Kneipenzeit auch schon eine Weile vorbei ist, ist mir auch gerade bewusst geworden.
Genaugenommen seit Familie und nicht, weil ich nicht könnte, sondern weil ich irgendwie zu faul bin, die Leute mit denen ich früher unterwegs war, in ihren Familien feststecken und bis zur nächsten brauchbaren Kneipe locker eine halbe Stunde Anreise mit ÖPNV und zu fuß fällig ist.

Dabei könnte man dort durchaus interessante Leute sehen oder treffen. Oder gesehen werden. Außer im Supermarkt oder in der Arbeit treffe ich kaum auf fremde Menschen.

Auch wenn ich es dadurch wenig beurteilen kann, habe ich das Gefühl, dass Vinkens "Provokation durch Mode" passe oder zumindest weit überzogen ist. Das hat zur Hochzeit der Punks noch hervorragend funktioniert, die Beispiele im Film, die die roten Fingernägel, sieht mMn kaum mehr jemand als Provokation, bestenfalls lösen sie Verwunderung aus.

Ich fand den Beitrag gut, aber selbst in dieser Kürze hätte man mehr in die Tiefe gehen können.

Offline Stadtneurotiker

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
    • stadtneurotikr
    • neudinho37
    • Ansichten aus dem Millionendorf
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #21 am: 10.12.2022 17:45 »
Dass meine Kneipenzeit auch schon eine Weile vorbei ist, ist mir auch gerade bewusst geworden.
Sie ist bei mir noch nicht vorbei, sie ist nur seltener als früher.

Auch wenn ich es dadurch wenig beurteilen kann, habe ich das Gefühl, dass Vinkens "Provokation durch Mode" passe oder zumindest weit überzogen ist. Das hat zur Hochzeit der Punks noch hervorragend funktioniert, die Beispiele im Film, die die roten Fingernägel, sieht mMn kaum mehr jemand als Provokation, bestenfalls lösen sie Verwunderung aus.
So nehme ich das auch wahr. Ich bewege mich in der Stadt sehr viel zu Fuß, was Menschen natürlich Gelegenheit gibt zu schauen und gegebenenfalls mich anzusprechen. Die Rückmeldungen widersprechen (bis auf die übliche die Regel bestimmende Ausnahme) der Provokationsthese.
Dass für viele jüngere  Menschen die Grenzen verschwimmen, ignoriert der Beitrag vollkommen. Dafür hätte es nun wirklich nicht viel Recherche benötigt. Aber dann hätte die Autorin des Films Vinkens These nicht zustimmen können...

Werde wohl doch etwas ausführlicher darüber bloggen. Denn die vertane Chance bedarf einer Rückmeldung. Auch dass Kultursendungen gesehen werden...
Lieb doch, wen Du willst! Und trag doch, was Dir gefällt!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 10.821
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #22 am: 11.12.2022 10:26 »
Zum Provozieren muss man sich beispielsweise auf Straßen oder Rollbahnen festkleben. Da funktioniert es, wie manch überzogene Reaktion aus der Politik und teils aus der Öffentlichkeit zeigt.

Mit Klamotten gelingt das nur in wenigen Kreisen bei Menschen mit starren Rollenverständnissen und festgezurrtem Schubladendenken, das selbst in persönlichen Gesprächen absolut unbeweglich bleibt.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.630
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #23 am: 11.12.2022 13:48 »
Geh naa, auf der Straße festkleben, da ruiniere ich mir bestimmt meine Klamotten. 😱 Und ich will ja keinen Ärger mit der Polizei oder Justiz. 👮

Außerdem will ich nicht provozieren oder mich gar radikalisieren. Da haben sich doch einige, die sich in den letzten Jahren radikalisiert haben, in eine gesellschaftliche Sackgasse manövriert und werden wohl Schwierigkeiten haben, in ihr ursprüngliches Leben zurückzukehren.

Ich will doch nur Röcke oder Kleider tragen, oder eben das, auf das ich gerade Bock habe. 😊

Ich handhabe es lieber so wie in einem anderen Thread geschrieben:

Erwartungshaltung hin, Rollenbilder her.
Mein Weg ist, nicht viel labern, sondern einfach im Rock vor die Tür gehen. Hat auch gut funktioniert. Jedenfalls bei mir  ;)

Das genügt mir vollkommen. Meistens. Nur manchmal darfs auch bissle gewagter sein  🤗

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.757
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #24 am: 11.12.2022 14:14 »
Du ruinierst Dir nicht nur die Klamotten.

Sekundenkleber soll eigentlich sehr giftig für den Organismus sein, wenn die darin eingesetzten Stoffe mit der Haut in Kontakt kommen.

Jetzt am Freitag im morgendlichen Berufsverkehr auf einer der wichtigsten Einfallstraßen in Mainz hatte die Polizei einen Aktivisten nur von der Straße bekommen, indem sie ein gutes Stück Asphalt von der Straße losgefräst haben, welcher dann anschließend wie ein Klotz an seiner Hand hing. Ist ja ganz praktisch, da kann er diesen Winter auf einen Handschuh verzichten.

U.a. wollten die Aktivisten auch für einen besseren ÖPNV demonstrieren. Und der war durch diese Aktion völlig behindert.

Na, dann behindere ich mich doch lieber selbst, indem ich mir meinen Ruf ruinieren lasse, ich als "Mann in Frauenkleidern" mich bezeichnen lasse und verzichte darauf, geliebt zu werden, weil ich nach Erwartungen agiere, sondern erfreue mich, gemocht zu werden, weil ich mein Ding durchziehe. Ich muss mich nicht mit Menschen umgeben, deren wichtigstes Kriterium die Fassade ist.

Nein, Hajos Vergleich mit den Aktivisten kann ich jetzt nicht so ganz mit dem Thema in Einklang bringen. Natürlich fällt man auf, wenn man auffällig ist, weil man etwas ungewohntes an sich hat. Das hat ja auch irgendwer so ungefähr gestern hier im Thread oder in einem anderen geschrieben. Ist ganz natürlich, dass man da eher wahrgenommen wird. Ist aber auch nichts schlimmes dabei. Die Aufmerksamkeit, die man erzeugt, kann man natürlich minimieren, in dem das Ungewohnte nicht so absolut in allen Details ungewohnt ist. Oder indem man sich hinter einer Fassade versteckt, dass das Ungewohnte verschwindet, in dem man z.B. das Erscheinungsbild einer Frau wählt.

Aber letzteres hat ja mit Männern in Röcken nicht mehr so wirklich viel zu tun.

Offline Timper

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 825
  • Geschlecht: Männlich
  • Gleichberechtigung für alle!
  • Pronomen: Er
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #25 am: 11.12.2022 14:59 »
Geh naa, auf der Straße festkleben, da ruiniere ich mir bestimmt meine Klamotten. 😱 Und ich will ja keinen Ärger mit der Polizei oder Justiz. 👮

Außerdem will ich nicht provozieren oder mich gar radikalisieren. Da haben sich doch einige, die sich in den letzten Jahren radikalisiert haben, in eine gesellschaftliche Sackgasse manövriert und werden wohl Schwierigkeiten haben, in ihr ursprüngliches Leben zurückzukehren.

Ich will doch nur Röcke oder Kleider tragen, oder eben das, auf das ich gerade Bock habe. 😊

Ich handhabe es lieber so wie in einem anderen Thread geschrieben:

Erwartungshaltung hin, Rollenbilder her.
Mein Weg ist, nicht viel labern, sondern einfach im Rock vor die Tür gehen. Hat auch gut funktioniert. Jedenfalls bei mir  ;)

Das genügt mir vollkommen. Meistens. Nur manchmal darfs auch bissle gewagter sein  🤗

Grüßle
Jürgen

Da bin ich ganz bei dir. Ich habe es auch nicht nötig zu provozieren.
Für mich ist das die Gier nach Aufmerksamkeit , sich in den Mittelpunkt stellen.
Das ist eine  Attitüde von schaut was bin ich für ein Held der gegen den Strom schwimmt, der sich was traut, der der Gesellschaft zeigt was falsch läuft und wie es besser sein könnte.
Und dabei dann gar nicht merkt das es die Gesellschaft gar nicht wirklich interessiert, sie eigentlich nur erstaunt ist da es lediglich ungewöhnlich ist aber dann auch schon weitergeht.
Sushi Rolls Not Gender Rols.

Wenn man etwas will finden sich Wege. Wenn man etwas nicht will finden sich Gründe.

Online JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.630
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #26 am: 11.12.2022 15:59 »
Na gut, ein ganz klein bisschen Aufmerksamkeit genieße ich auch manchmal, geb ich zu  ;)

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.325
  • Geschlecht: Männlich
    • muenchengefluester
    • Münchengeflüster
Antw:Männer mit Röcken im Fernsehen
« Antwort #27 am: 11.12.2022 16:09 »
Zum Provozieren muss man sich beispielsweise auf Straßen oder Rollbahnen festkleben. Da funktioniert es,

Provokation sieht anders aus, sie schränkt andere nicht in ihrer Bewegungsfreiheit und ihren Rechten ein und verursacht dritten Schäden.

Dass man mit Nötigung, Sachbeschädigungen u.ä. Aufmerksamkeit gewinnen kann, ist nicht erst seit der Erfindung des Sekundenklebers bekannt.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up