Autor Thema: Wird es das perfekte Männerkleid geben?  (Gelesen 4113 mal)

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #30 am: 24.05.2022 03:25 »
Hallo Albis,

wenn für Dich Frauenkleider nur dann schön sind, wenn sie die Taille nachzeichnen, dann wird es schwierig, falls Du Dein perfektes Männerkleid bei den Frauenkleidern finde möchtest.

Im Moment aber gibt es doch überall diese gestuften Kleider, manchmal auch als Volantkleider bezeichnet (wobei diese Stufen im Grunde keine echten Volants sind). Die fallen ja röhrenartig, wobei mit jeder Stufe diese Kleider nach unten ja auch weiter werden.

Diese ziemlich spezielle Form konnte ich an mir auch zunächst gar nicht vorstellen, bis ich mal ein solches in der Anprobe hatte - und dort erst merkte, dass es diese Stufen hat. Inzwischen habe ich tatsächlich ein paar in dieser Schnittform.

Man muss aber aufpassen. Nicht jedes Stufenkleid wirkt (zumindest an mir) passabel. Manche wirken zum sofortigen Abwinken. Es hängt immer davon ab, wo diese erste Stufung (von oben her gesehen) sitzt. Meistens, wenn diese erste Stufung recht nah unter der Brust sitzt, brauche ich es erst gar nicht anprobieren.

Dann hängt es von der Anzahl der Stufen ab. Und von der Verteilung der Stufen. Es gibt sie ja in verschieden langen Stoffbahnen. Zwei, drei Stufen können gehen an mir. Mehr wird doof an mir.

Der Vorteil - und jetzt komme ich zum Bauch - dass diese Stufen je nach Lage (Höhe am Körper) und deren konkrete Nahtausführung die einen Bauch nicht nur sehr gut unterbringen können (wegen Platzangebot), sondern auch sehr gut kaschieren.

Ich muss mal wieder erneut betonen, dass auch ich ("An Dir ja kein Speck dran", so eine alte Freundin heute zu mir) einen unförmigen Knubbel an mir herumtrage. Drum kann ich da ein Stück weit mitreden.

Im Deinem letzten Beitrag, Albis, erwähnst Du ja Deine Neugierde, welches 'Männerkleid' perfekt an Dir funktionieren würde. Da musste ich sofort an dieses 'böhmische Kleid' (à la Bohème, Bohemian Style, Ibiza-Look) (in einem anderen Thread) denken, das ich heute anprobiert ... und mitgenommen habe...!

Das zeigt auch die "Stufen". Es hat zwar tatsächlich auch noch eine Unterbrust-Naht. Aber die Stufen mit den jeweiligen Weitungen beginnen (von oben gesehen) erst in Höhe Ellenbogenbereich (und damit genau über meinen Bauch-Weitungen) und dann die zweite Stufe irgendwo im oberen Leistenbereich (hab ich jetzt nicht ganz genau im Sinn).

Eine Umhängetasche kann dann noch zusätzlich optische Ablenkung bewirken (siehe zweites Bild im verlinkten Beitrag).

Diese Kleider werden ja bewusst so ein wenig im Hippie-Stil getragen. Da muss nichts auf Tuchfühlung sitzen.

Also mein Tipp: Finde das passende Kleid, die passende Farbe, das passende Muster (oder Nicht-Muster), die passende Stufungen, das passende Material (gibts in flatterig, in Chiffon, in stabil, in Jeans, und in wirklich allen Längen, und besonders oft sogar auch in großen Größen derzeit!).

Vielleicht kann da Dein und mancheiner´s perfektes Männerkleid für den Sommer zu finden sein (ich hab aber auch Winterkleider in dieser Form).

Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 760
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #31 am: 25.05.2022 14:42 »
Hallo Wolfgang,

danke für Deinen ausführlichen Beitrag. Es liegt einfach an mir, die Zeit aufzuwenden, zu suchen. In der Tat wäre so eine Art Hippiekleid wohl durchaus für mich denkbar. Ob es ein Volantkleid sein könnte, bezweifle ich noch ein bisschen, aber das ist eben mein persönlicher Geschmack.

Zu Deinen Bildern kann ich sagen, dass für mich kein Kleid, das kürzer als Knielänge ist, in Frage kommt. Das gilt auch für Röcke. Von daher, falls es doch ein Volantkleid würde, müsste es entsprechend mehr Stufen haben.

Eine Umhängetasche nutze ich bereits jetzt häufig, bislang vor allem aus der Notwendigkeit heraus, meine Wertsachen mitzuführen, wenn der Rock keine entsprechenden Taschen hat. Den positiven optischen Effekt zur Kaschierung meiner nicht optimalen Figur habe ich auch schon wahrgenommen, aber es ist schön, dass Du mir das nochmal bestätigst.  ;)

Offline conne

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #32 am: 25.05.2022 19:52 »
Hm, ich habe einige perfekte Männerkleider. Auch wenn es eigentlich Damenkleider sind. Aber vom Schnitt sind sie für einen einigermaßen schlanken Mann gut geeignet. Vom Design her achte ich darauf, dass sie nicht zu feminin daherkommen. Oder eben was mir als zu feminin erscheint. Da gehen die Meinungen ja weit auseinander.
Also z.B. keine Blümchen, keine Rüschen oder Volants, keine Betonung von Taille (hab ich keine...) oder kein Dekollete (da hab ich auch nicht vorzuzeigen). Die allermeisten sind gerade geschnitten, einige mit A-Form im Rockteil.
Meine Strickkleider z.B. sind wie knielange Pullover.

Über die Länge kann Mann (oder Frau) auch lang diskutieren. Ich bevorzuge Kleider, die knapp über dem Knie enden. Habe aber auch welche, die die Knie umspielen oder eine Handbreit unter den Knieen enden.

Viele Grüße
Conne

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #33 am: 26.05.2022 00:16 »
Also z.B. keine Blümchen, keine Rüschen oder Volants,

Lieber Conne,

seit dem ich schon Röcke mit Blümchen trage, sehe eigentlich auch bei Kleidern da kein größeres Problem drin. Oder beurteilst Blümchen auf Kleidern anders als auf Röcken?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #34 am: 26.05.2022 01:35 »
Zu Deinen Bildern kann ich sagen, dass für mich kein Kleid, das kürzer als Knielänge ist, in Frage kommt. Das gilt auch für Röcke. Von daher, falls es doch ein Volantkleid würde, müsste es entsprechend mehr Stufen haben.

Ja, oder einfach längere Stufen haben.

Wie gut das mit den langen Stufenkleidern und Bauch kaschieren funktioniert, (Achtung, hier fängt Spaß an!) wollte ich hier noch kurz mit einem Bild demonstrieren:

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


 ;D

(Spaß Ende)

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.690
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #35 am: 26.05.2022 02:02 »
Hm, ich habe einige perfekte Männerkleider. Auch wenn es eigentlich Damenkleider sind. ...

Vom Design her achte ich darauf, dass sie nicht zu feminin daherkommen. Oder eben was mir als zu feminin erscheint. Da gehen die Meinungen ja weit auseinander.
Also z.B. keine Blümchen, keine Rüschen oder Volants, keine Betonung von Taille. ...

Oder beurteilst Blümchen auf Kleidern anders als auf Röcken?

Also Conne, in Deinen Worten entdecke ich mich selbst wieder - jedenfalls so, wie ich wahrscheinlich vor 3 Jahren noch geklungen hätte.

MAS: ich vermute Conne beurteilt Blümchen auf Röcken genauso wie auf Kleidern: nämlich: verurteilt sie in puncto, dass das gängige Elemente sein könnten, die für eine Männerkleidung als passabel erscheinen.

Dabei muss ich Euch beiden sagen, dass ich gerade heute mehrfach Männer verschiedenen Alters gesehen habe, die als Hemd oder Weste Blumenmuster getragen haben. Also das waren mindestens 5 an der Zahl, wenn nicht sogar mehr.

Insofern muss ich MAS in seiner Frage geistig etwas beistehen. Was macht es für einen Mann einen Unterschied, ob die Blümchen auf einer Weste, einem Hemd, einem Rock oder einem Kleid sind?

Andererseits muss ich Conne in seinem Gedanken beistehen, dass eben Blümchen doch nicht so das gängige Element an Männerkleidung ist. Wäre es das, dann hätte ich heute vermutlich 50 Männer mit Blümchenmuster gesehen, so wie ich heute mindestens 50, wahrscheinlich 100 oder mehr Frauen mit Blümchenmuster gesehen habe.

Ja, das perfekte Männerkleid - für die Allgemeinheit gesprochen - wird vermutlich keine Blümchen haben. Das perfekte Männerkleid wird bestimmte Elemente aufweisen müssen, die dieses Kleid als allgemein anerkannt männlich markieren.

Das perfekte Männerkleid - individuell gesprochen - wird mit deutlich individuelleren Elementen arbeiten können. So wird es vermutlich das perfekte Conne-Kleid geben, das perfekte MAS-Kleid, das perfekte Skirtedman-Kleid.
Und auch hier wieder mit unterschiedlichen Stilelementen, je nach Saison, Wetter, Anlass und Stimmungen.

Ich verstehe die Fragestellung "Wird es das perfekte Männerkleid geben?", um nicht einfach nur mit Ja oder Nein zu antworten, in etwa so:

Ein Bekleidungsgeschäft beschließt, Kleider für Männer anzubieten. Aber nicht 27 verschiedene Modelle, sondern exakt genau nur ein einziges Modell. Wie soll dieses Modell aussehen? Wie muss es beschaffen sein, dass dieses Geschäft eine maximale Anzahl von Kleidern an Männer verkauft?

Zur Maximierung des Verkaufserfolgs dürften vermutlich Blümchen und Volants schon einmal ausscheiden. Denke ich. Gebe ich Conne Recht.

Offline conne

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 932
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #36 am: 26.05.2022 08:42 »
Also z.B. keine Blümchen, keine Rüschen oder Volants,

Lieber Conne,

seit dem ich schon Röcke mit Blümchen trage, sehe eigentlich auch bei Kleidern da kein größeres Problem drin. Oder beurteilst Blümchen auf Kleidern anders als auf Röcken?

LG, Micha

Nein, ich beurteile Blümchen auf Kleidern, Röcken, hemden und sonstigen Kleidungsstücken gleich. Trage ich nicht, weil es mir zu feminin daherkommt.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #37 am: 26.05.2022 09:29 »
Nein, ich beurteile Blümchen auf Kleidern, Röcken, hemden und sonstigen Kleidungsstücken gleich. Trage ich nicht, weil es mir zu feminin daherkommt.

Danke für die Erklärung, Conne. Ich habe es auch mal so gesehen, habe meine Einstellung dazu aber geändert.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 811
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #38 am: 26.05.2022 10:14 »
Zum Thema Männerkleid:

Man sollte dabei weniger Vorbilder in der Damenmode suchen, sondern vielleicht eher in der Vergangenheit der Herrenmode suchen, als Männer noch Kleider trugen. Oder auch an Kulturen in denen Männer das heute noch tun, oder bis vor wenigen Jahrzehnten noch getan haben. Ich denke da an antike Tuniken, mittelalterliche Gewänder, an Sarongs, Kaftans, Chinesische Gewänder usw.

Ein Kleid sollte für mich auch alltagstauglich sein, indem man sich gut bewegen kann und sich nicht durch die Fülle an Stoff behindert wird. Eine gewisse Würde sollte aus auch ausstrahelen, also nicht zu kurz sein, oder an falschen Stellen ausgeschnitten sein.

Ich denke, das ein Männerkleid sich gut zu anderen Männerkleidungsstücken kombinieren lassen muss. Und natürlich muss es zur männlichen Körperform passen und sollte damit auch keine falschen sekundären Geschlechtsatribute betonen, wie es Damenenkleider oft tun.
Also zu Jacken: Lederjacken, Jeansjacken, Sakkos usw. Und zu Kleidungsstücken, die man unter ein Kleid anzieht. Männerhemden, Pullover, T-Shirts.
Und Kleider die auch für sich alleine stehen können.
Ich persönlich mag es eher schlicht. Unifarbig, Ohne groß mit Rüschen oder ausgefallenen Mustern ausgestattet zu sein.
Blumenmuster fallen für mich komplett aus. Ich mag keine Blumen, nicht als Gewächs und auch nicht als Muster.

Ich habe schon öfter auch über Kleider nachgedacht, besitze auch welche, habe sie aber noch nie in der Öffentlichkeit getragen.
Ich könnte mir ein Jeanskleid oder ein Kleid oder ein Kleid passend zu meinem Anzug vortellen. Vielleicht wie Weste und Kilt in einem.


Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #39 am: 26.05.2022 23:55 »
Lieber Zwurg,

das sind m.E. passende Gedanken, vor allem die, die auf die körperliche Passung abzielen. Ob aber nun Rüschen, Blumenornamente usw. als männlich, weiblich oder neutral anzusehen sind, ist eher eine kulturelle Frage, die sich nicht von der Frage unterscheiden, wie Hosen oder Röcke geschlechtlich einzuordnen sind.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.235
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #40 am: 27.05.2022 00:29 »
Wenns mal ohne Blümchen, Rüschen, Volants sein soll. Anfang Mai habe ich bei ziemlich sonnig heißem Wetter dieses Kleid getragen.

Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Bitte einloggen oder registrieren um das Bild zu sehen.


Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline Zwurg

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 811
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #41 am: 27.05.2022 07:49 »
Finde ich gut
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline Barefoot-Joe

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.600
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #42 am: 27.05.2022 08:12 »
Hallo Zwurg,

Zitat
Man sollte dabei weniger Vorbilder in der Damenmode suchen, sondern vielleicht eher in der Vergangenheit der Herrenmode suchen, als Männer noch Kleider trugen. Oder auch an Kulturen in denen Männer das heute noch tun, oder bis vor wenigen Jahrzehnten noch getan haben. Ich denke da an antike Tuniken, mittelalterliche Gewänder, an Sarongs, Kaftans, Chinesische Gewänder usw.

Die Damenmode sucht sich ihre Vorbilder aber auch regelmäßig in der Männermode vergangener Zeiten. Ein Wickelkleid ist im Grunde ja nicht weit von einer Tunika oder einem Kaftan entfernt. Sarongs waren mein Einstieg in das Rocktragen, die sind unglaublich flexibel aber doch unpraktischer als ein Kleid. Für den Beobachter macht es meiner Meinung nach keinen Unterschied, ob wir im Saron, Kaftan oder Kleid daherkommen, denn er unterscheidet keine Nuancen, sondern nur zwischen Männner und Frauenklamotten, wobei alles, was nicht Hose und Kilt ist automatisch als Frauenkleidung gilt. ;)

Zitat
Ein Kleid sollte für mich auch alltagstauglich sein, indem man sich gut bewegen kann und sich nicht durch die Fülle an Stoff behindert wird. Eine gewisse Würde sollte aus auch ausstrahelen, also nicht zu kurz sein, oder an falschen Stellen ausgeschnitten sein.

Das ist dann aber nur teilweise vereinbar, weil das Kleid umso unpraktischer wird, je länger es wird und umso problematischer, je kürzer es wird. Das praktischste Kleidungsstück für den Alltag ist meiner Erfahrung nach ein Skaterrock (oder -kleid). Nicht zu kurz, nicht zu lang und durch die Stoffmenge stört er praktisch nicht. Das mit der Würde ist bei Männern in Kleidern und Röcken eher ein problematisches Thema, weil das im Auge des Betrachters liegt, dessen Bewertungsschema sich beim Anblick von Männern in Röcken / Kleidern meist eher in einem Aussnahmezustand befindet. ;) Wir verbinden bei Männern ja nur wenige Kleider mit Würde - da müssen wir schon im Kaftan als Scheich oder im Kilt als Schotte daherkommen, alles andere wird schwierig.

Zitat
Ich denke, das ein Männerkleid sich gut zu anderen Männerkleidungsstücken kombinieren lassen muss. Und natürlich muss es zur männlichen Körperform passen und sollte damit auch keine falschen sekundären Geschlechtsatribute betonen, wie es Damenenkleider oft tun.

Was den Schnitt angeht, sind die nötigen Anpassungen für Männer ja nicht allzu groß: Wenn die Schultern passen, passt in der Regel auch die Taille. Lediglich die Hüfte ist dann zu groß, was sich bei Kleidern aber in Nullkommanix anpassen lässt. Was die Geschlechtsattribute angeht: Da sollte das Kleid vielleicht auch vermeiden, die männlichen primären Geschlechtsattribute zu präsentieren. Das kommt bei Frauen in Feierlaune zwar mitunter gut an, aber die meisten reagieren eher verschreckt auf eine Beule unter einem engen Kleid. ;) Also sind enge Kleider für Männer raus und wir landen eher bei Fit&Flare. Was sind denn falsche sekundäre Geschlechtsattribute bei Frauenkleidern?

Zitat
Also zu Jacken: Lederjacken, Jeansjacken, Sakkos usw. Und zu Kleidungsstücken, die man unter ein Kleid anzieht. Männerhemden, Pullover, T-Shirts.

Unter einem Kleid trage ich Unterwäsche. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, darunter ein Männerhemd oder einen Pullover anzuziehen. Das trägt doch alles viel zu sehr auf? Auch T-Shirts passen imho bestenfalls unter ein Latzkleid, bei anderen Kleidern krabbelt das recht schnell nach oben, vor allem bei elastischer Taille.

Jacken ja, die sollten natürlich zum Kleid passen, was aber bei Männerjacken und Sakkos schwierig wird, weil die zu lang sind und das sieht meist nicht gut aus. Ich habe da ein paar kürzere Jacken oder Boleros für die kältere Zeit. 

Zitat
Ich persönlich mag es eher schlicht. Unifarbig, Ohne groß mit Rüschen oder ausgefallenen Mustern ausgestattet zu sein.
Blumenmuster fallen für mich komplett aus. Ich mag keine Blumen, nicht als Gewächs und auch nicht als Muster.

Für mich zählt weniger das Motiv selbst, sondern der Gesamteindruck auf ein paar Meter. Aus der Entfernung lösen sich Blumenmuster in Farbflächen auf, so gesehen habe ich mit Blumen kein Problem. Große Blumenprints kommen bei mir aber auch kaum vor.

Zitat
Ich habe schon öfter auch über Kleider nachgedacht, besitze auch welche, habe sie aber noch nie in der Öffentlichkeit getragen.
Ich könnte mir ein Jeanskleid oder ein Kleid oder ein Kleid passend zu meinem Anzug vortellen. Vielleicht wie Weste und Kilt in einem.

Bei mir haben die Kleider mittlerweile die Röcke doch stark verdrängt. Sie sind einfach bequemer und ich muss mir keine Gedanken um die Kombination mit dem Oberteil machen. Faulheit siegt. ;)
Ich bin ein Mensch mit Irritationshintergrund.

Normality is a paved road: it’s comfortable to walk, but no flowers grow. - Vincent van Gogh

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 21.659
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #43 am: 27.05.2022 08:43 »
Unter einem Kleid trage ich Unterwäsche. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, darunter ein Männerhemd oder einen Pullover anzuziehen. Das trägt doch alles viel zu sehr auf? Auch T-Shirts passen imho bestenfalls unter ein Latzkleid, bei anderen Kleidern krabbelt das recht schnell nach oben, vor allem bei elastischer Taille.

Lieber Joe, ich habe ja ein Etuikleid, das ohne Ärmel für den Sommer zu sein scheint, mit seinem Dicken Stoff und Innenfutter aber doch eher für den Winter. Im Winter muss ich aber etwas Langärmeliges darunter tragen, also ein Hemd oder - wie es mit hier im Forum geraten wurde - ein Longshirt. Es trägt auch nicht auf, denn der Stoff des Kleides lässt nichts durchdrücken, sondern behält gut seine glatte Oberfläche.
Weiter oben in diesem Thread gibt es ein Foto davon: https://www.rockmode.de/index.php?topic=8933.msg158746#msg158746, das oberste Bild. Und auch unter dem Cordkleid auf dem zweiten Foto trage ich gerne was Langärmeliges, weil es sonst zu kühl wäre, der Stoff für den Sommer aber auch zu dick ist.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.991
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wird es das perfekte Männerkleid geben?
« Antwort #44 am: 27.05.2022 09:00 »

Bei mir haben die Kleider mittlerweile die Röcke doch stark verdrängt. Sie sind einfach bequemer und ich muss mir keine Gedanken um die Kombination mit dem Oberteil machen. Faulheit siegt. ;)

Das ist nicht nur bei Dir so ;)
Früher hatte ich Kleider ausgeschlossen, als zu feminin, jedenfalls mehr als Röcke.
Meine Frau hat das von vorneherein anders herum gesehen und der neutral Beobachter macht keinen Unterschied. Abgesehen davon, dass es einfacher ist  einen gut passenden Rock, als ei gut passendes Kleid zu finden sehe ich alle Vorteile bei Kleidern.
Gefühlt haben Kleider auch bei den Frauen die Röcke weitgehend verdrängt.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up