Autor Thema: Ich bin das Dorfgespräch  (Gelesen 9496 mal)

Offline MickyBlueEyes

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #90 am: 19.10.2020 14:15 »
Wenn einen nur "Neandertaler"-Gedanken beherrschen bekommt man eben eher "Neandertaler"-Kommunikation  ...

Davon abgesehen wird's auch heute noch - hoffentlich vereinzelt - Leute geben, die Frauen in Hosen unmöglich finden  ...

Will heißen, dass es immer jemanden gibt, dem ein anderer nicht gefällt. Und davon gibt es halt auch immer wieder mal jemanden, der meint, dies auch irgendwie äußern zu müssen.

Na und?

Eine Unterhaltung (siehe "Dorfgespräch") dient ja auch nicht zuletzt dem gemeinsamen Verarbeiten und kann somit ja eher förderlich sein! :o)

MickyBlueEyes

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.860
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #91 am: 19.10.2020 14:37 »

Ich in der Stadt, mir gegenüber ein Frau mit blaugrünen Rastas, andere Seite kurz geschoren Franzsinnen Mütze auf und total überschminkten Augen und zerrissenen Strumpfhosen, mustert mich, rollt mit den Augen und zieht ne Fresse.

Bist Du Dir sicher, dass Du nicht in einen Spiegel schaust?

Duckunwech!
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.854
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #92 am: 19.10.2020 15:28 »
Ja.
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.854
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #93 am: 19.10.2020 15:30 »
Will heißen, dass es immer jemanden gibt, dem ein anderer nicht gefällt. Und davon gibt es halt auch immer wieder mal jemanden, der meint, dies auch irgendwie äußern zu müssen.

Na und?

Eine Unterhaltung (siehe "Dorfgespräch") dient ja auch nicht zuletzt dem gemeinsamen Verarbeiten und kann somit ja eher förderlich sein! :o)

MickyBlueEyes
Wenn da auch (ekelhafte) Schwuchtel dazu zählt.
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.


Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.860
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #94 am: 19.10.2020 15:57 »
Zitat
Eine Unterhaltung (siehe "Dorfgespräch") dient ja auch nicht zuletzt dem gemeinsamen Verarbeiten und kann somit ja eher förderlich sein! :o)
Doch nur für die "In-Group". Derjenige, welcher Gesprächsthema ist, wird meistens noch mehr ausgegrenzt.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Offline MickyBlueEyes

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 396
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #95 am: 19.10.2020 16:41 »
Hallo high4all!

Das kommt - wie immer - doch seeehr darauf an.

Nämlich auf die einzelnen Gesprächsteilnehmer.

Wenn der/die "Dorftratsch'n" sich über jeden das Maul zerreißt _und_ die anderen mitmachen oder nix dagegen einwenden - dann wird wohl mehr ausgegrenzt.

Wenn sich die Leut' einfach über das Gesehene / die Neuigkeiten austauschen - und das vielleicht sogar mehr als einmal im Monat über einen Mann im Rock, dann kann das sehr wohl zur Gewöhnung, zur Akzeptanz und vielleicht sogar zu Nachahmern führen.

Nur nicht immer alles so schwarz malen!

Viele Grüße
MickyBlueEyes

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.854
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #96 am: 19.10.2020 16:54 »
Mich würde mal interessieren, wie viele hier gestrandet sind, die vorher andere Männer im Rock hinterher gepöpelt oder als schwul bezeichnet haben und nun selber um Akzeptanz betteln.
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Bruno

  • Gast
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #97 am: 19.10.2020 16:58 »
Hey Jule,

ich frag mich immer wieder, welches Menschenbild Du hast...? Deiner Sprache nach zu urteilen kein gutes und nach Deiner Sprachwahl über Frauen ein sehr abwertend schlechtes.
Wenn Du das so auch im Alltag so ausstrahlst, brauchst Du dich nicht über die entsprechenden Reaktionen wundern, egal was Du an hast. Da macht es keinen Unterschied ob es das kleine Schwarze mit High Hells oder das Workeroutfit im Holzfällerhemd, Jeanshose und Arbeitsstiefel ist.
Meine Erfahrungen decken sich mit denen Mickeys und vielen anderen hier und lassen sich im Prinzip auf folgendes reduzieren:
"So wie es in den Wald reinschallt, schallts auch wieder raus."
Ich wünsche Dir, dass Du einen etwas positiveren Umgangston findest. Das macht das Leben und den Umgang mit anderen leichter.
In diesem Sinne
viele Grüße
Bruno

Online culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.854
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #98 am: 19.10.2020 17:24 »
Davon abgesehen wird's auch heute noch - hoffentlich vereinzelt - Leute geben, die Frauen in Hosen unmöglich finden  ...
Versteh ich nicht. Hosen sitzen doch an Frauen tausendmal besser. ^^

https://static.vangraaf.com/img/comma-damen-hose_pdstandard_484694-0001_outfit_1.jpg
https://static.vangraaf.com/img/comma-damen-hose_pdstandard_484694-0001_modeldetail_1.jpg
https://static.vangraaf.com/img/comma-damen-hose_pdstandard_484694-0001_modelfront_1.jpg

https://static.vangraaf.com/img/finshley-harding-london-herren-baukasten-hose-grant_pdstandard_485127-0001_modelfront_1.jpg
https://static.vangraaf.com/img/bugatti-herren-chino_pdstandard_408999-0004_modelback_1.jpg
https://static.vangraaf.com/img/tommy-hilfiger-herren-shorts_pdstandard_437690-0008_modelback_1.jpg
https://static.vangraaf.com/img/brax-herren-hose-cooper-fancy_pdstandard_447304-0006_modelback_1.jpg

nochmal der Vergleich
https://static.vangraaf.com/img/vila-damen-hose-vicommit_pdstandard_411371-0001_modelback_1.jpg
https://static.vangraaf.com/img/noisy-may-damen-hose-callie_pdstandard_483549-0001_modelback_1.jpg

Meine Erfahrungen decken sich mit denen Mickeys und vielen anderen hier und lassen sich im Prinzip auf folgendes reduzieren:
"So wie es in den Wald reinschallt, schallts auch wieder raus."
Ich wünsche Dir, dass Du einen etwas positiveren Umgangston findest. Das macht das Leben und den Umgang mit anderen leichter.
In diesem Sinne
viele Grüße
Bruno
Ich bin generell immer freundlich zu den Leuten (und zurückhaltend). Die aber nicht zu mir.
Der Unterscheid eurer Erfahrung ist der, dass ab einen älteren Alter, Männern egal ist, was alte Männer machen.
Komisch ist doch, dass hässliche und dicke Schwule keinerlei Bemerkungen auf sich ziehen, aber sobald ein Mann schlank oder schöner als der Durchschnittsprolo ist. sofort mit schwul und iihh und pfuiteufel kommentiert wird.

Viele Grüße
Jule
Ich trage Kleider nicht, um weiblich auszusehen, ich möchte weiblich aussehen, weil ich gerne Kleider trage.

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.860
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #99 am: 19.10.2020 19:58 »
Anatomisch/gesundheitlich sind Hosen meistens besser für Frauen geeignet und Röcke meistens besser für Männer.

Leider wird das in Europa seit mindestens 200 Jahren verkehrt herum gehandhabt.

Und als alter Mann habe ich es in der Tat leichter als junge Männer. Ich muss keine Karriere mehr machen. Weder beruflich noch gesellschaftlich.

Insofern können mich Dorfgespräche kalt lassen.
Herr, ich danke Dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin. (Psalm 139,14)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Wenn wir es recht überdenken, so stecken wir doch alle nackt in unsern Kleidern. (Heinrich Heine)

Bruno

  • Gast
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #100 am: 19.10.2020 22:00 »
Hallo Hajo,
was das Alter betrifft, kann ich Dir nur bedingt zustimmen.

Als Künstler war ich schon immer in jeder Hinsicht ein bunter Vogel, auch wenn ich erst seit 5 Jahren Röcke trage.
Meiner Atraktivität bei Frauen (wie sie Jule oft beklagt) hat das keinen Abruch getan. Zu keiner Zeit.
Das es mit der "großen" Karriere nicht geklappt hat, hat mit dem Business zu tun...
Wie das funktioniert hab ich leider zu spät begriffen.
Wie man Erfolg definiert ist eh eine persönliche Sache.
Ich mach mein Ding, kann davon leben, bin frei und damit zufrieden und auch stolz drauf. Punkt.

Zitat Jule: "Komisch ist doch, dass hässliche und dicke Schwule keinerlei Bemerkungen auf sich ziehen, aber sobald ein Mann schlank oder schöner als der Durchschnittsprolo ist. sofort mit schwul und iihh und pfuiteufel kommentiert wird."
Ich hab mir seit meiner Jugend viele solcher Kommentare in Bezug auf mich, mein Aussehen und meine Art Musik zu machen anhören müssen...
Dazu kann ich nur sagen: "Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich erarbeiten!"  ;)
Euch einen schönen Restabend
Viele Grüße
Bruno



Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.219
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #101 am: 19.10.2020 22:32 »
Dass hab doch einfach Geduld, Jule, bis Du alt genug bis, im Rock rausgehen zu dürfen! ;)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Matthias

  • Site-Admin
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.873
  • Geschlecht: Männlich
    • Schreibs.net
  • Pronomen: Er
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #102 am: 19.10.2020 23:58 »
Warum reagiert man eigentlich empfindlich, wenn man nicht die Reaktion bekommt, die man erwartet?
Natürlich deshalb weil man enttäuscht ist und automatisch allen anderen die Schuld gibt!

Wenn dem so ist, sollte man sich erstmal bei sich selber umschauen und vor allem in sich hineinschauen.
Alles hat immer zwei Seiten, auch wenn man das gar nicht sehen mag. Vor allem ist die Seite auf der man steht für einen selber sehr subjektiv.

Grüße Matthias
Give respect to get respect.
Gewohnheiten zu verlassen bedeutet neue zu gewinnen.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.681
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #103 am: 20.10.2020 03:18 »
Komisch ist doch, dass hässliche und dicke Schwule keinerlei Bemerkungen auf sich ziehen, aber sobald ...

Bist Du Dir da soo sicher?

Der Unterscheid eurer Erfahrung ist der, dass ab einen älteren Alter, Männern egal ist, was alte Männer machen.

Damit magst Du ein gutes Stück weit recht haben. Viele junge Männer, die in Gangs auf öffentlichen Plätzen oder in Gassen oder Parks rumklüngeln, von denen man zumindest verbale Kommentare unfreundlicher Natur erwarten würde, reagieren auf ältere Männer dann doch nicht - entweder, weil sie ältere Männer als doch eine Art Respektperson ansehen (ja, unter den beschriebenen Jugendlichen/jungen Typen gibt es auch eine Reihe anständiger Menschen) - oder weil für diese eben ältere Männer keine Konkurrenz mehr bedeuten im Streben um die Gunst und Anerkennung von Mitmänners und vor allem von den Mädels, so wie Du, Jule, es vermutest.
Da ich meine Hosenfreiheit tagein tagaus zelebriere, weit bevor ich zu der Gruppe der "älteren Männern" zuzurechnen war, weiß ich, dass früher solche unangenehmen Reaktionen solcher "Strassengangs" häufiger waren (da ich damals kein älterer Mann war), aber auch "damals" die Hemmschwelle zu beleidigender Pöbelei generell deutlich niedriger war als heutzutage. Hat mit Sicherheit ganz viel zu tun damit, dass verschiedenste Lebensentwürfe in den heute vielfältigen Medien deutlich präsenter sind als noch vor einigen Jahrzehnten, also die "schrägen Vögel" (wie wir) gar nicht sooo schräg sind, wie sie vor 30 Jahren noch wahrgenommen wurden.

Möchte aber noch hinzufügen, dass ich "damals" gelernt habe, solchen Gruppen nicht aus dem Weg zu gehen, sondern bewusst die Konfrontation zu suchen, die dann meist ausblieb, oder eigentlich dann doch gar nicht so schlimm war, als wäre ich vor ihr weggelaufen.

Ich bin generell immer freundlich zu den Leuten (und zurückhaltend). Die aber nicht zu mir.

Ja, mein(e) liebe(r) Jule, Du beschreibst es ja selber: Neben freundlich bist Du aber auch zurückhaltend. Vielleicht bist Du eine Spur zuuu zurückhaltend. Das macht angreifbar. Du fühlst Dich mehr angegriffen. Und die Leute greifen Dich mehr an, weil Du vielleicht eine spürbare bis sichtbare Scheu und Ängstlichkeit ausstrahlst.

Vielen Deiner Äusserungen hier im Forum kann man ja entnehmen, dass in Dir eine gewisse Verbitterung am Werkeln ist. Deine Beobachtungen und Beurteilungen mögen ja nicht durchweg falsch und unbegründet sein, eine grundsolide Ängstlichkeit spricht aber aus vielen Deiner Beiträge.

Nun ist es sicherlich nicht unsere Aufgabe bzw. das Forum nicht der beste Ort, zu schauen, woher Deine tiefsitzende Verunsicherung herrührt, oder was Dich daran hindert, Dir ein entspannteres Selbstvertrauen aufzubauen. Herzerfrischend wäre es für uns im Forum und noch mehr für Dich selbst, Du würdest Deine Beobachtungen nicht immer gleich mit Vorwürfen an allen möglichen Gruppierungen verbinden, sondern akzeptieren, dass andere Menschen eben anders sind als Du, dies aber nichts mit Dir persönlich zu tun hat.

Ich könnte mir denken, dass Du ganz gewiss Deine tiefgründige Verunsicherung auch im alltäglichen Leben ausstrahlst. Mit mehr Gelassenheit machst Du Dich auch nach aussen sichtbar längst nicht so angreifbar. Nicht mit Zurückhaltung, sondern mit einem offensiven offenen Herzen lässt sich so manche scheinbare Beleidigung ganz einfach weglächeln.

Du bist nicht schlechter als die anderen. Die anderen sind nicht besser als Du.
Die anderen sind nicht schlechter als Du. Du bist nicht besser als die anderen.
Ihr seid eben alle nur anders. Und das ist viel schöner als wären wir alle ein langweiliger Einheitsbrei.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.219
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ich bin das Dorfgespräch
« Antwort #104 am: 20.10.2020 08:34 »
Ein klasse Beitrag, lieber Wolfgang!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up