Autor Thema: Film Männer im Rock  (Gelesen 2618 mal)

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #15 am: 29.07.2021 11:38 »
Danke,
aber leider nur für FB-Mitglieder  :-\

Hier sind seine Filme auch: https://www.ardmediathek.de/sendung/reporter/Y3JpZDovL2Z1bmsubmV0LzExODUz/ Da braucht man also gar nicht auf Instagram zu gehen.
Und ihr könnt euch damit weiter in der Scheinwelt aufhalten, dass es Zustimmung gäbe, weil ihr den Beef auf Facebook nicht mitbekommt (wollen wollt). (ja es kommen von einigen auch Zustimmungen, geht man aber auf deren Profile,  schreit es gerade danach was heterosexuelle Männer dieser Gruppe so nachsagen. "Sowas zieht kein rein heterosexueller Mann an")

Offline cephalus

  • Team
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.243
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #16 am: 29.07.2021 11:40 »
Ich denke, es muss eben beides möglich sein, sowohl die geschlechtsneutrale, als auch die geschlechtsbetonende Sicht auf die Kleidung. Wir müssen da etwas flexibel sein.

Während in unserem Forum Leute fordern "fashion has no gender", spielt in den Transmedien "gender-affirmative apparel" eine ganz große Rolle.

Zwischen Euren Zitaten besteht für mich ein unauflösbarer Widerspruch:
Wenn man die Kleidung nutzen will um sein Geschlecht bildlich darzustellen, darf sie nicht geschlechtsneutral wahrgenommen werden.

Jeder wird die Bewertung also nach seinen Vorstellungen und Interessen wahrnehmen wollen.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #17 am: 29.07.2021 11:45 »
Frauen tragen nicht nur Hosen, sondern auch flache Schuhe, kurze Haare, Hemden und Jackets,
Machs doch einfach kurz, Frauen tragen alles. Oder wie es eine Kollegin sagte, Mädchen kann man nunmal alles anziehen, so ist das nunmal. Bei Jungs geht das nicht.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.618
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #18 am: 29.07.2021 11:53 »
Frauen tragen nicht nur Hosen, sondern auch flache Schuhe, kurze Haare, Hemden und Jackets,
Machs doch einfach kurz, Frauen tragen alles. Oder wie es eine Kollegin sagte, Mädchen kann man nunmal alles anziehen, so ist das nunmal. Bei Jungs geht das nicht.

Sag ich doch. Das gilt es zu ändern. Wie in dem Film gezeigt.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #19 am: 29.07.2021 11:54 »
oh mann... Der Beitrag ist in einem halben Jahr vergessen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.618
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #20 am: 29.07.2021 11:57 »
Bei Menschen mit einen so kurzen Gedächtnis wir Deinem ja.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #21 am: 29.07.2021 12:04 »
Es wird lächerlich. Schau einfach nach 1 Jahr in die Kommentare, wann die letzten verfasst worden sind.
Ich ziehe erst eine Prognose, wenn diese ganzen Yuppies erwachsen geworden sind und im Berufsleben stehen oder eine Familie gegründet haben. Von den ach so rebellischen und revolutionären 68ern sieht man auch niemanden mehr.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.618
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #22 am: 29.07.2021 12:07 »
Kennst Du keine Alt-68er? Ich einige. Die haben sich nicht verändert.

Ich war damals drei und habe mich schon verändert. ;)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #23 am: 29.07.2021 12:12 »
Woher soll ich welche kennen? Ich müsste zumindest welche sehen, wenn es welche gäbe, die wie in den 60ern rumgelaufen sind. Sehe aber keine.

Ich war damals drei und habe mich schon verändert. ;)

LG, Micha
Dann bist du kein 68er, sondern die Jahrgänge danach. Die 68er Studentenbewegung und all das, waren die Leute mindesten 16 und 18 Jahre alt und waren in den 50ern geboren und nicht erst frisch in den 60en geschlüpft.

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.884
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #24 am: 29.07.2021 12:21 »
Kleidung als soziokultureller Ausdruck oder gesellschaftliche Konstruktion hat gerade über lange Zeiträume gesehen, viele Gesichter. Deshalb hat in dieser Frage jeder Recht. Wir können uns da nicht auf Naturgesetze berufen. Und wenn Jule sagt, man kann Mädchen alles anziehen aber einem Jungen nicht, dann stimmt auch das für eine bestimmte Gruppe und für eine bestimmte Zeit, denn z. B. in der Renaissance war das umgekehrt. Damals durften die  feinen Jungs alles anziehen während den Mädchen, um es mal in Jules Stil zu formulierenn, nur die "Burka" blieb.

Kann es sein dass es den Widerspruch, den Cephalus sieht, nur gibt, wenn man das Problem mit Logik versucht zu lösen. Aber, wie logisch ist menschliches Empfinden und die zugrunde liegende Psyche? Und steckt in Jules Ansicht nicht auch mehr emotionales Wunschdenken als rationales Nachdenken?


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.618
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #25 am: 29.07.2021 12:50 »
Woher soll ich welche kennen? Ich müsste zumindest welche sehen, wenn es welche gäbe, die wie in den 60ern rumgelaufen sind. Sehe aber keine.

Ich war damals drei und habe mich schon verändert. ;)

LG, Micha
Dann bist du kein 68er, sondern die Jahrgänge danach. Die 68er Studentenbewegung und all das, waren die Leute mindesten 16 und 18 Jahre alt und waren in den 50ern geboren und nicht erst frisch in den 60en geschlüpft.

Was Du nicht selbst kennst, meinst Du, gibt es nicht?
Ich kenne jedenfalls einige derjenigen, die damals bewegt waren und es noch immer sind.

Der Hinweis auf mich als Dreijährigen war als Witz gemeint.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.901
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #26 am: 29.07.2021 12:55 »
Schon klar, Holger.

Ich denke, es muss eben beides möglich sein, sowohl die geschlechtsneutrale, als auch die geschlechtsbetonende Sicht auf die Kleidung. Wir müssen da etwas flexibel sein.

Während in unserem Forum Leute fordern "fashion has no gender", spielt in den Transmedien "gender-affirmative apparel" eine ganz große Rolle.

Zwischen Euren Zitaten besteht für mich ein unauflösbarer Widerspruch:
Wenn man die Kleidung nutzen will um sein Geschlecht bildlich darzustellen, darf sie nicht geschlechtsneutral wahrgenommen werden.

Jeder wird die Bewertung also nach seinen Vorstellungen und Interessen wahrnehmen wollen.

Letzter Satz ist der, der am allgemeingültigsten ist.

Cephalus, ich verstehe und unterstütze den von Dir erkannten Widerspruch.

Jedoch sehe ich auch hierin wieder jenen Widerspruch: Mädchen und Frauen schaffen es doch auch, in Kleidung und Accessoires, die eher als 'nicht feminin' gelten (Hosen, flachen Schuhen z.B.) ihr Geschlecht eindrucksvoll 'bildlich' darzustellen. Also hat der Einsatz dieser Stilmerkmale eine gewisse Geschlechtsneutralität dieser Stilmerkmale bewirkt. Man kann daraus schließen, dass diese Mädchen und Frauen es einfach durch ihr Sein es schaffen, ihr Geschlecht zu vermitteln. Dass die Masse der Männer das noch nicht hinkriegt, darin liegt der Widerspruch.

Es liegt nur an der kulturell geprägten Hemmschwelle, dass die Allgemeinheit der Männer nicht einfach nur durch ihr Sein ihr Geschlecht ausdrückt, sondern sie auf eine tradierte Formensprache setzen, ihr Geschlecht noch zusätzlich zu unterstreichen - bzw. sich abzugrenzen. Wer sich seiner selbst sicher genug ist, der kann sich einfach durch sein Sein ausdrücken und sich der Kleidungsvielfalt bedienen und sie somit ebenso geschlechtsneutral zu machen, wie der klügere Teil der Menschheit (meine Wertung, für Jule: Frauen) es uns vorgemacht hat.

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #27 am: 29.07.2021 14:35 »
Und wenn Jule sagt, man kann Mädchen alles anziehen aber einem Jungen nicht, dann stimmt auch das für eine bestimmte Gruppe und für eine bestimmte Zeit, denn z. B. in der Renaissance war das umgekehrt.
Das sagte meine Kollegin, die Mutter von einem Sohn und einer Tochter ist.

Neueste Untersuchungen ergaben, dass die Farbe Rosa früher Rot war und durch die Zeit und UV Strahlung zu rosa wurde.
Und die Kardinäle (falls die wieder herhalten) tragen auch keine rosanen Gewänder im Sinne wie man es von der Kleidung bei Mädchen kennt. Der Farbton der Kardinäle ist tiefer. Und so wird das auch bei den Königen gewesen sein. Zudem muss man aufpassen, dass die Farbwiedergabe bei Gemälden nicht 1:1 ist und mit der zeit auch ausgeblichen sein wird. Selbst moderne Bildschirme haben keine Echtfarbtreue, außer die richtig teuren für 5000 Euro. Und die hatten Fotoparate in den 70ern erst recht nicht falls die rosanen Anzüge aus den 70ern herhalten. Die ich noch nicht gesehen habe und der Großteil der Männer ebenso wenig getragen haben wird, wenn man sich alte Aufnahmen ansieht.

Und steckt in Jules Ansicht nicht auch mehr emotionales Wunschdenken als rationales Nachdenken?
Wenn ich emotional ""denken" würde (was nicht geht), würde ich Sätze verwenden wie "Es ist alles nicht so einfach", "wir sind soziale Wesen", "Kleidung hat kein Geschlecht" Es unterstreicht aber das Geschlecht und folgt logischer Naturgesetze in Formen und Geometrie (Physiognomie).

Offline culture skirt

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.122
  • Geschlecht: Geschlechtsneutral
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #28 am: 29.07.2021 14:39 »
Was Du nicht selbst kennst, meinst Du, gibt es nicht?
Ich kenne jedenfalls einige derjenigen, die damals bewegt waren und es noch immer sind.

Ich sage nicht, dass es die nicht gab oder du keine kennen würdest, sondern dass diese heute nicht mehr im Straßenbild zu sehen sind. Das sind oft die, die heute über Männer in Röcken meckern. Angepasste Eigeheimbesitzer. Und das gleiche passiert auch mit den Wookies die du später nicht mehr in Röcken sehen wirst, weil sie sich den Umständen angepasst haben. Wirst sehen.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.618
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Film Männer im Rock
« Antwort #29 am: 29.07.2021 14:41 »
Lieber Cephalus,

dieser Widerspruch muss aber erlaubt sein.

Ich kann mit einem Rock meine weibliche Seite betonen wollen, aber auch meine männliche (mit einem Kilt z.B. oder auch durch den Kontrast zwischen einem Kleid mit zartem Material, Spitzen und Taille durch einen markanten, msukulösen, mänmlichen Körper im Kontrast) oder auch einfach was Bequemes und Schönes anziehen wollen, völlig geschlechtsneutral. Und ich muss auch nicht immer dieselbe Motivation haben, sondern kann es mal so und mal so wollen.

Menschliches Wollen und Empfinden folgt nicht immer oder eher selten formaler Logik.

LG, Micha


Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up