Autor Thema: Was habt ihr gestern erlebt?  (Gelesen 425 mal)

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Was habt ihr gestern erlebt?
« am: 17.10.2022 10:51 »
Auf Anregung von high4all und JJSW starte ich hier ein neues, vielleicht Erfolg versprechendes Thema.

Mein Eröfnungsbeitrag startet aber nicht mit einem Erlebnisbericht, sondern mit dem Verweis darauf,
dass etliche Erlebnisberichte auch in anderen Threads, vor allem in
"Was habt ihr gestern getragen?"
zu finden sind.

Dort werden in erster Linie Bilder von 'gestern' gezeigt, was man so anhatte. Und damit auch immer mal wieder die ein oder andere erlebte Geschichte dazu erzählt. Und das auf inzwischen 496 nachlesbaren Seiten.

Meine Geschichte von 'gestern' findet Ihr: dort. Allerdings befindet sich dies im Mitgliederbereich, den man sich als Leser erst einmal durch aktive Forumsbeteiligung erarbeitet haben muss. Dort werden von mir auch immer mal wieder weiterhin Geschichtchen landen im Zusammenhang mit dem dort gezeigten Outfit.

Hier im neuen Thread "Was habt Ihr gestern (im Rock oder Kleid) erlebt" sind die Geschichten dann auch von nicht mal aktiv gewordenen Mitgliedern und, ich glaube, auch von der ganzen Welt da draussen, die ohne Anmeldung hierher findet, abrufbar.

Und nun hier im Thread:
Vorhang auf für Eure Erlebnisse in Rock oder Kleid!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 22.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Was habt ihr gestern erlebt?
« Antwort #1 am: 17.10.2022 11:08 »
Da man ja jeden Tag was erlebt, könnte man hier immer was reinschreiben, so wie in ein Tagebuch. Das würde aber etwas viel werden. Wir hatten jedenfalls gestern einen schönen Spaziergang von Blankenberg Bahnhof über Berg, Niederhalberg und Oberauel zurück nach Blankenberg Bahnof, und das alles im kurzen, roten Cordrock, weil es recht warm war. Und auf der Hinfahrt hat unser Lokführer auf seiner Trompete das Wellerman-Lied gespielt und anschließend über Lautsprecher die Geschichte dahinter erzählt.
Vor dem Ausflug hatte ich ein Zoom-Gespräch mit zwei Religions-for-Peace-Vorstandskolleg*innen und hinterher eines mit zwei andern Einzelmitgliedern der Deutschen Buddhistischen Union. Wir nennen das "Einzelmitglieder-Stammtisch", der zweimal im Monat sonntagnachmittags stattfindet. Da sprechen wir über Buddha und die Welt.

Soweit ein Auszug meiner gestrigen Erlebnisse.

LG, Micha 
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Was habt ihr gestern erlebt?
« Antwort #2 am: 17.10.2022 11:37 »
Nun, Danke Micha, für Deinen kurzen Tagebucheintrag.

Eigentlich sollte es aber schon um Erlebnisse in Rock oder Kleid gehen, wo auch die Bekleidung eine recht erkennbare Bedeutung hat. Also um Erlebnisse mehr oder weniger anlässlich der Bekleidung.

Das nährt den themenbezogenen Interessengehalt.

Natürlich können das auch Erlebnisse sein, die nicht unbedingt von Rock oder Kleid geprägt waren, aber dann eben Situationen, die für jemanden in Rock oder Kleid schon etwas besonderes darstellten, weil man sich zuvor solch eine Situation in Rock oder Kleid noch gar nicht auszumalen gewagt hatte.



Ich möchte auch mit einer Geschichte hier loslegen, aber nicht von gestern, sondern von poetisch gesagt: vorgestern sozusagen.

Eigentlich ist das die Antwort auf eine aufgekommene Frage im Thread "Was habt ihr gestern getragen". Um den dortigen bildlastigen Thread nicht allzu sehr mit bildlosen Worten anzufüllen, habe ich mich am Ende meines Geschreibsels entschieden, die Antwort nicht dort zu posten, sondern gleich hier.

Aber auch gleich zum Start wieder mal als dicke Ausnahme ganz untypisch: In dieser Geschichte trug ich Hosen!!!
Jedoch Anlass, diese Geschichte Euch zu schildern, ist das Kleid, zu dessen Erlebnis ich im Thread-Start verlinkt habe.

Und jetzt die Antwort, wozu mir die folgende Geschichte in den Sinn kam:





"Ich mag Ihr Kleid!"

... Jedesmal, wenn "Ich mag ... (Ihr/Dein Kleidungsstück)" kommt, durchfährt es mich mit deutlich gemischteren Gefühlen als wenn es nur heißt "Cooler Rock!", "Schönes Kleid!", "Super!" oder dergleichen

Äh, warum? Wo ist für Dich der Unterschied?

Na ja, einfach ein "Super!" oder so klingt neutraler als ein Satz, der mit "Ich mag" anfängt. Da höre zumindest ich mehr persönliches Bekenntnis heraus. Es klingt persönlicher, vertraulicher, näher.
LG, Micha

Ja, Micha, das stimmt. Das ist der eine Aspekt.

Der andere ist, dass da ein gewisses Begehren mit im Spiel ist, das nochmals fast einen gewissen erotischen Touch in meiner Wahrnehmung mittransportiert.

Irgendwie stelle ich mir dann wohl vor, wir würden uns um die nächste Häuserecke verstecken und ich würde ihr mein Kleidungsstück geben. Keine Ahnung, wieso. Ich höre bei so einem "Ich mag..." in dieser Beziehung ein gewisses Knistern heraus.

Vielleicht spielt da auch eine gewisse Begebenheit eine Rolle, die alle jetzt überlesen sollen, die diese Schilderung - weil mit Worten - langweilt:
Zweite Klasse. Ich bin Schüler. Pause. Und ich spiele mit einer neuen Mitschülerin.
Gegen Ende der Pause stehen wir im Eingangsbereich des Pavillons zu unseren Klassen.
Wir beide spielen miteinander "die Kitzelmaschine".

Dabei sollte ich das Spiel kurz erklären - laut Internet scheint dieses Spiel wohl nicht weit verbreitet zu sein.
Jeder kommt abwechselnd dran.
Und man bitte sein Gegenüber um irgendeinen Gefallen. Irgendetwas machen, irgendetwas geben, irgendetwas sagen oder zugeben. Meistens auch Gefallen, die dem Gegenüber eher unangenehm oder unmöglich sein können. Denn man bittet sein Gegenüber zwei, drei Mal mit dieser kurzen Aufforderung um diesen Gefallen, das letzte Mal ergänzt um den Zusatz:
"..., sonst kommt die Kitzelmaschine!"

Naja, und meist geht es so aus, wie kommen muss: die Kitzelmaschine schlägt zu. Bei Nichteinlösen des Gefallen kitzelt man sein Gegenüber mit einer gezielten Kitzelattacke aus. Das Kitzeln ist dann angesiedelt zwischen Lust des Opfers (Knismesis) und Last des Opfers (Gargalesis). Der Spaßfaktor aber liegt vor allem auf Seiten des Kitzelnden! - Aber wie gesagt: jeder kommt abwechselnd dran - so die Regeln.

Zurück zu meiner Situation:
Pause. Mitschülerin. Wir spielen "die Kitzelmaschine".
Einfügen muss ich noch, dass diese Mitschülerin einen langen Hippierock trug, überwiegend rot/blau gemustert, mit Stufen und ganz besonders interessant waren die weiter unten eingenähten Spiegelchen, die so lustig umherglitzerten.
Also: Wir spielen die Kitzelmaschine.

Und es kam, wie es kommen musste. Auf einmal - wir hatten schon ein paar Runden intus - bat ich sie: "Gib mir Deinen Rock!"
Sie, verwundert: "Aber Du bist doch ein Junge!"
"Gib mir Deinen Rock!"
"Nein, Du bekommst nicht meinen Rock!"
"Doch! Gib mir Deinen Rock, sonst kommt die Kitzelmaschine!"

Und sie kam auch, meine Kitzelmaschine, bestehend aus meinen beiden Händen. Besonders interessant war es dabei natürlich auch immer auszuloten, wo das Gegenüber am empfindlichsten ist - vulnerabel würde man heute sagen.

Und nicht nur meine Kitzelmaschine kam, sondern währenddessen auch unsere Lehrerin, die das alles wohl mit hochgezogenen Augenbrauen mitbekommen hat. Zum einen stellte sie dann sofort klar, dass ich ja ein Junge sei und mit einem Rock ja gar nichts anzufangen hätte. Zum anderen nutzte die Lehrerin auch ein paar Tage später die Gelegenheit, das nochmals mit meiner Mutter zu thematisieren...  ;D

Kurzum: Ja, vielleicht hat diese Einschätzung von "Ich mag Ihr/Dein Kleidungsstück", dass es etwas ganz besonderes transportiere in meiner Wahrnehmung, auch was mit dieser Kitzelmaschinen-Episode zu tun... who knows...!





Gruß
Skirtedman

Offline dhoti

  • Schreibfaul
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
Endlich wieder einen Rock in meinem Kleiderschrank
« Antwort #3 am: 17.10.2022 11:39 »
Hatte vor ca. einer Woche in einem Second Hand einen Jeansrock gesehen, der mir gefiel. Könnte mir auch größenmäßig passen, so dachte ich. Nach 20kg Gewichtsabnahme (hurra) dachte ich so, es könnte ja mal wieder was aussehen. Also rein in die Kabine und angezogen.
Die Verkäuferin lobte mein Aussehen und ermutigte mich diesen Rock von Anders Landinger zukünftig auszuführen. Ich behielt Ihn gleich an.
Seit vier Tagen trage ich ihn nun in der Öffentlichkeit. Viele Blicke, lobende Blicke, aber auch abfällige. Besonders die Jugend hat Probleme.
Gestern habe ich meine Frau in der Reha besucht. Nach anfänglichem Schrecken, lobte sie mein alternatives Aussehen. Im Kurpark  viele Blicke, verwirrte Leute. Kein Feedback.
Nun im fünften Tag im Rock, klasse.


Offline Skirtedman

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.254
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Was habt ihr gestern erlebt?
« Antwort #4 am: 17.10.2022 12:46 »
Hey, dhoti,

sehr schöne Geschichte! Herzlichen Glückwunsch!

Interessant: gibt es noch Röcke von Anders Landinger in den Läden!?

Edit: Ah, überlesen! ... Second Hand... Ja, da warten noch etliche Juwelen, die inzwischen leider Geschichte sind.

 

SMF 2.0.19 | SMF © 2020, Simple Machines | Bedingungen und Regeln

go up