Autor Thema: Ist das nicht zu kalt?  (Gelesen 8961 mal)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 19.709
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #15 am: 30.12.2020 20:21 »
Petra meinte eben, die könnte im Bikini sein, wenn nur die Füße warm seien. Andererseits wundert sie sich oft, wie ich noch mit nackten Beinen unterwegs bin, während ihr es wichtig sei, dass von unten keine kalte Luft an den Unterleib komme. Mal so, mal so!

Ich trage derzeit aber auch draußen eine etwas wärmere Leggings unterm kurzen Rock und dazu meine Winterstiefel, obwohl es sooo kalt gar nicht ist.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Nico

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 28
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #16 am: 10.01.2021 10:14 »
Ich denke das muss jeder selbst für sich entscheiden

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.625
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #17 am: 10.01.2021 10:22 »
Ich denke das muss jeder selbst für sich entscheiden

Genau, das Temperaturempfinden jedes Menschen ist anders. Dann hängt es bei mir auch noch von der Tagesform ab. Machmal trag ich keine Strumpfhose unterm Rock und zu anderen Zeiten kann die Strumpfhose nicht warm genug sein.
Bei Spaziergängen im Winter regele ich die Temperatur auch mal über die Gehgeschwindigkeit. Geht aber nur bedingt, in Begleitung.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Waldi

  • Gast
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #18 am: 10.01.2021 10:59 »
Ich bin neulich bei knapp unter 0° so spazieren gegangen wie im Avatar Bild.

Mich hat sehr gewundert, dass sogar sie eine Netzstrumpfhose in klein wenig wärmt.- Das hätte ich sicher nie vermutet. Das war nicht halb so kalt wie man es denken sollte.


Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #19 am: 10.01.2021 16:38 »
Da wir heute tatsächlich mal Frost und kalten Wind haben, war ich am Überlegen, was ich fürs Radfahren anziehe. Ein langer Rock ging ja nicht. Auf Hose hatte ich keine Lust, zumal ich darunter wohl eine unsexy lange Unterhose hätte ziehen müssen. Und da ich gute Erfahrungen mit der Wollstrumpfhose und dem Wollkilt gemacht hatte, habe ich diese beiden wieder ausgewählt und es ist von der Temperatur genau richtig.  :)

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #20 am: 11.01.2021 04:13 »
Mich hat sehr gewundert, dass sogar sie eine Netzstrumpfhose in klein wenig wärmt.- Das hätte ich sicher nie vermutet. Das war nicht halb so kalt wie man es denken sollte.

Ja, das habe ich auch gemerkt als ich letztes Jahr zu Fastnacht eine sehr großnetzige Netzstrumpfhose getragen habe.

Und das wundert mich sehr oft immer und immer wieder beim Einsatz von solchen hauchdünnen 20den-Strumpfhosen, was ein zarter Hauch von nichts doch erstaunlich warmhalten kann!

Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #21 am: 18.01.2021 17:11 »
Und an kalten Tagen wie gestern experimentiere ich weiter, welche Kombination wie warm hält. Gestern habe ich bei ca. -2°C einen etwa zweistündigen Spaziergang gemacht und dabei meinen wadenlangen Jerseyrock, den knapp bodenlangen Gothic-Männerrock und darüber einen knöchellangen Wollmantel an. Und es war zu kalt, die Strumpfhose hat tatsächlich gefehlt. Egal wie viele Schichten es sind, wenn man läuft wedelt man sich von unten immer wieder die kalte Luft rein. Wenn ich längere Zeit gestanden hätte, hätte sich wahrscheinlich eine ausreichende Wärmeglocke gebildet. Zumindest wurde es an den Waden etwas wärmer, wenn ich mal stehengeblieben bin. Oberhalb der Knie war es warm genug.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #22 am: 18.01.2021 17:53 »
Wow. Zwei Röcke übereinander.
Das ist auxh eine Idee.

Nun, jeder nimmt Wärme/Kühle anders wahr.
Wwnn ich im Winter ohne Strumpfhosen längere Röcke trage (Jeansröcke, Winterröcke), dann sind Waden und Schienbein auch kühl, wenn mir jemand ungläubig seine Hand zum Temperaturvergleich dort anlegt. Ich selbst aber nehme das nicht als kühl war, bevor die Hand kam, oder danach.

Ich finde sogar, das ist eine gute Möglichkeit, den Kreislauf in Trab zu halten.

Da ich inzwischen von Herbst bis ins Frühjahr lieber kürzere Röcke trage, ziehe ich 30er, 40er Strumpfhosen an. Aber auch da finde ich z.B. bei Wind, dass die leicht kühleren Unterschenkel das Kreislaufsystem in Schwung halten. Wichtig ist, dass die Füße warm sind. Bin ich alleine unterwegs, ist das oft auch kein Thema, dann bewege ich mich schneller und schon wird mir's wieder wärmer.

Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #23 am: 21.01.2021 19:00 »
Wow. Zwei Röcke übereinander.
Das ist auxh eine Idee.

Ja, ich wollte mich auch an historischen Vorbildern orientieren, denn ich denke, dass in den vergangenen Jahrhunderten Unterröcke das gängige Mittel waren, um entsprechend die Wärme zu halten. Strumpfhosen kamen ja erst später. Man hat sich wohl aber auch mit Beinlingen beholfen. Die habe und will ich aber nicht.

Offline Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.984
  • Geschlecht: Männlich
  • Mann ohne Hose muss nicht nackt oder sonstwas sein
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #24 am: 21.01.2021 20:30 »
Ja, wenn Du das als Lagenlook kombiniert hast ...

... das kann auch ganz gut aussehen.

Hab ich erstmal Mitte der 90er gemacht. Da hatte ich ein langes Sommerkleid - Kleid hatte ich damals praktisch nie getragen -,das ich im Herbst/Winter mal anziehen wollte. Weil das ziemlich weit und dünn war, dachte ich, ich ziehe einen dünnen langen Baumwollrock drunter.
Unfreiwillig ist der dann aber im Laufe des Abends weiter nach unten gerutscht, dass er schmal drunter rausschaute - zum Glück farblich harmonisch. Und: es sah gut aus.

Solche Lagenlooks sieht man ja häufig auch im Mittelalter-Umfeld. Oder bei Koreanerinnen. Auch da finde ich, kann das oftmals toll aussehen.

Manchmal kombiniere ich heutzutage auch ein Kleid mit einem druntergezogenen Rock. Der soll dann irgendwelche Schlitze zumachen, oder den kurzen Saum des Kleides nach unten zu ergänzen. Meistens dann nur einige Zentimeter. Damit kann man ganz coole Kombinationen erzeugen.

Oder ich habe dünne Sommerröcke, eher dunkle. Zweimal in Lang, zweimal in kurz. Bei allen kann man durchschauen, die Beine erkennen und sonstwas, sogar nicht nur im Gegenlicht. Also hab ich mir jeweils einen zweiten geholt, den ich dann drunter ziehe. Lang in grün/schwarz, kurz in blau/schwarz. Je nach Lust, kann ich dann den schwarzen drüber oder drunter tragen. Und wenn dann ein paar Millimeter vom druntergetragenen Rock rausschauen, ist das auch nochmal ein interessanter Effekt.

Gruß
Wolfgang

Offline Albis

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 610
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #25 am: 24.01.2021 13:51 »
Als Lagenlook war das nicht zu erkennen, denn der Rock, den ich als Unterrock verwendet hatte, war der kürzere und ist auch eher hoch- als runtergerutscht. Einzig der Mantel, den ich noch darüber anhatte, war mit Knöchellänge nicht ganz so lang wie der knapp bodenlange Rock.

Transparente Röcke für den Sommer, von denen Du schreibst, Skirtedman, haben für mich auch einen Reiz, aber bis auf eine Ausnahme habe ich sowas noch nicht angezogen. Die Ausnahme war ein Bauchtanzrock von meiner Frau, welcher aus zwei dünnen Tellerröcken bestand. Der ist auch superbequem und an sich optimal für den Sommer. Aber da er doch recht weiblich wirkt, habe ich mich in der vergangenen Saison kein zweites Mal getraut, ihn anzuziehen. 

Offline swen44

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Männlich
  • Hoffen heißt, Wolken fangen zu wollen.
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #26 am: 06.02.2021 17:57 »
Ich habe eigentlich noch nie Probleme mit Kälte im Rock gehabt. Allerdings trage ich im Winter als Kürzestes knielange Röcke oder Kleider (optisch als Rock). Eine Zeit lang habe ich auch wadenlange Röcke getragen. Und ich trage grundsätzlich nur halterlose Strümpfe dazu. Wenn man das jeden Tag macht, gewöhnt sich der Körper an die Temperaturen.
Außerdem wirkt ein Rock (oder Kleid) wie eine Glocke, worunter sich die Körperwärme staut. Funktioniert aber nur bei wenig bis gar keinen Wind. Dann empfinde ich Röcke sogar viel wärmender als Hosen.
Liebe Grüße im Sinne einer totalen Gleichberechtigung.

Offline Rockermatze

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 322
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Frauen haben die Hosen an
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #27 am: 06.02.2021 18:24 »
Dass ein Rock oder Kleid bei Kälte die Beine besser warmhält, kann ich voll bestätigen.
Ich trage zur Zeit auf dem Weg zur Arbeit ein wadenlanges Strickkleid mit Thermostrumpfhose drunter.
In den letzten Tagen war es zum Feierabend nach der Spätschicht immer etwas kühler und teilweise auch windig.
Ich muss dann immer noch eine Weile auf den Bus warten.
Die Kälte habe ich nur minimal an dem nicht vom Kleid abgedeckten Beinabschnitt gespürt.

LG
Matze
Mann muss auch mal den Mut haben, die Herde zu verlassen und seinen eigenen Weg gehen.
Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für den Mann.

Offline swen44

  • Grünschnabel
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Männlich
  • Hoffen heißt, Wolken fangen zu wollen.
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #28 am: 06.02.2021 18:40 »
Ergänzung:

Zwei Röcke / Kleider übereinander...

Ja, das mache ich auch, wenn es sehr kalt wird. Stimmt, das ist besser, als eine Strumpfhose darunter. Ich trage auch gerne halterlose Strümpfe der dickeren Art darunter. Die wärmen auch sehr gut und sehen toll aus.

Und da ich grundsätzlich Baumwolle und Baumwollmischungen trage und mag, habe ich mit Wind weniger Probleme. Wer natürlich auf Seide, Tüll und dergleichen steht, wird da schon Probleme bekommen.
Liebe Grüße im Sinne einer totalen Gleichberechtigung.

Offline Rockermatze

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 322
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Frauen haben die Hosen an
Antw:Ist das nicht zu kalt?
« Antwort #29 am: 06.02.2021 18:50 »
Mein Kleid ist aus dicker Baumwolle.
Ab Montag habe ich Frühschicht.
Bei uns ist für die kommende Woche intensiver Schneefall und Kälte im zeitweise zweistelligen Bereich vorhergesagt.
Mal sehen, wie es dann wird.
Muss mal probieren, ob sich über die Thermostrumpfhose noch eine Thermoleggins ziehen lässt.

LG
Matze
Mann muss auch mal den Mut haben, die Herde zu verlassen und seinen eigenen Weg gehen.
Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für den Mann.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up