Autor Thema: BDSM - Feminisierung - Sissification  (Gelesen 10451 mal)

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.071
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #135 am: 24.05.2020 17:39 »
Meine Frau hat mein Angebot sie zu feminisieren spontan abgelehnt mit dem Kommentar, dass sie so ein Superdress höchstens mir zur Liebe anziehen würde.

Ja, weil sie eine Frau ist. Männer, einige Männer, möchten feminisiert werden, und einige möchten ihre Frau feminisieren, oder sie haben Vorstellungen davon. Frauen dagegen haben diesen Wunsch nicht.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.796
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #136 am: 24.05.2020 17:56 »
Lieber Holger,

das fängt ja schon mit dem Rock an. Meine Frau meint eigentlich auch, Frauen trügen Röcke hauptsächlich, um Männern zu gefallen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline radix

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 484
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich trage Röcke - nicht immer, aber immer öfter.
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #137 am: 24.05.2020 18:26 »
Hallo Micha,

dass Frauen Röcke hauptsächlich deswegen tragen, um Männern zu gefallen, mag in manchen Fällen und Situationen stimmen. Aber wenn ich mir das Bild im Hochsommer anschaue, so trägt dann - leider nur dann - gefühlt jede zweite Frau einen Rock oder ein Kleid, weil es einfach luftiger ist. Die gleiche Erfahrung machen ja auch wir Rockträger.

Aber in den Wintermonaten mag deine Frau Recht haben - dann einen Rock zu tragen, kostet schon ein wenig Überwindung, zumindest draußen. Und da mag es sein, dass manche Frauen es ihren männlichen Begleitern zuliebe machen, besonders dann, wenn die Beziehung noch frisch ist ...

Viele Grüße

Radix

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 8.637
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #138 am: 24.05.2020 19:02 »
1. Feminisierung ist etwas anderes als Sissification.

2.
Zitat
Meine Frau hat mein Angebot sie zu feminisieren spontan abgelehnt..

Wieso sollte man eine Frau verfraulichen?

Das passiert doch nur, wenn Frau in eine vorgegebene Rolle gepresst wird.

Wie es gewöhnlich bei Männern versucht wird (und leider mit viel zu viel Erfolg), die nicht in die Vorstellung der lieben Mitmenschen passen. Weil sie z.B. Röcke tragen oder Nägel lackieren oder ....
« Letzte Änderung: 24.05.2020 19:08 von high4all »
Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.796
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #139 am: 24.05.2020 22:02 »
Lieber Hajo,

eine Frau verfraulichen und korrekter verweiblichen zu wollen macht dann einen Sinn, wenn einem Mann eine Frau zu maskulin oder zu neutral und zu wenig feminin erscheint.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Zwurg

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 347
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich bin ein Rocker!
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #140 am: 24.05.2020 22:35 »
Es mag natürlich vorkommen das in Asien Frauen mehr oder weniger dazu gezwungen werden, im Rock und hohen Schuhen zur Arbeit zu erscheinen.

Das erklärt aber nicht den Formenreichtum der ganzen Manga Kultur. Ich habe einmal eine Fernsehsendung geshen über japanische Mädchen die durchaus gerne freiwillig die ganze Lolita/Cosplay Mode tragen und dabei nicht unbedingt auf die männliche Gegenliebe stoßen.

Und wenn Frauen nur um Männern zu gefallen gerne ab und an Röcke und Kleider tragen, dann erklärt das sicher nicht das gewaltige Überangebot an Damenmode die man im Internet und in Kaufhäusern und gedrucketn Katalogen findet.

Und die feminisierung und Sissifizierung findet nicht nur in Männergehirnen statt, sondern auch in Frauengehirnen. Die Motivation dazu kenne ich nicht genau, da müßte ich mal nachfragen. Aber wahrscheinlich bekomme ich zur Antwort: Weil es mir so gefällt!
Den größten Mut erfordert es den eigenen Weg zu gehen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.796
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #141 am: 24.05.2020 23:21 »
N'Abend zusammen,

ich denke, Petra tat das, was viele oft tun: Sie schloss von sich auf andere.

Es ist so ähnlich wie bei ihrem Vater. Der tanzte mit seinem verehrten Mädchen. Und er er sie gewonnen und geheiratet hatte, und sie weiterhin mit ihm tanzen wollte, meinte er: Wieso tanzen? Ich hab' Dich doch schon. Wozu soll ich jetzt noch tanzen? (Sinngemäße Darstellung.)

Aber auch Petra trägt gerne eine lufitges Kleid, wenn die Außentemperatur auf über 25°C steigt. Darunter sind ihr Leggins oder Jeggins die liebste Beinkleidung und selbst darüber am liebsten Caprilgeggings. Was sie hasst ist das umständliche Anziehen von Rock und Strumpfhose. Sie respektiert aber, dass ich mich im Rock oder Kleid, ob mit Strumpfhose oder nackten Beinen, wohler fühle, als in einer Hose. Und das ist für mich die Hauptsache. Und so respektiere ich ihre Kleidungsvorliebe, auch wenn ich sie weniger schön finde. Ich sage dann gerne: Ein schöne Frau kann nichts entstellen!  ;D

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 901
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #142 am: 25.05.2020 00:15 »
Es mag natürlich vorkommen das in Asien Frauen mehr oder weniger dazu gezwungen werden, im Rock und hohen Schuhen zur Arbeit zu erscheinen.

Das erklärt aber nicht den Formenreichtum der ganzen Manga Kultur. Ich habe einmal eine Fernsehsendung geshen über japanische Mädchen die durchaus gerne freiwillig die ganze Lolita/Cosplay Mode tragen und dabei nicht unbedingt auf die männliche Gegenliebe stoßen.

Und wenn Frauen nur um Männern zu gefallen gerne ab und an Röcke und Kleider tragen, dann erklärt das sicher nicht das gewaltige Überangebot an Damenmode die man im Internet und in Kaufhäusern und gedrucketn Katalogen findet.

Und die feminisierung und Sissifizierung findet nicht nur in Männergehirnen statt, sondern auch in Frauengehirnen. Die Motivation dazu kenne ich nicht genau, da müßte ich mal nachfragen. Aber wahrscheinlich bekomme ich zur Antwort: Weil es mir so gefällt!

Guten Abend,

(ich hoffe mein Beitrag wird mal freigeschaltet)
Ich habe bezüglich "Feminisierung" die Tage folgendes erlebt. Ich bin mit dem Rennrad durch den Tharandter Wald gefahren als mir ein alter Herr über die Stufen im Wald lief mit dem Satz. Ohhh eine Sportlerin.. Das sieht aber flott aus. Ich war nicht feminin gekleidet, da ich noch meine Herrenfahrradbekleidung habe und ich war auch nicht im Gesicht rasiert oder geschminkt.
Man sah unter dem Visier meines Helm mein Gesicht und einen Teil meiner gelockten Haare und halt meinen schlanken aber flachen Oberkörper. Die langen Haare scheinen aber schon gereicht zu haben, mich eindeutig als Frau zu lesen. Bei jüngeren Leuten, könnte man das noch nachvollziehen, aber dieser Herr dürfte doch die 60er, 70er und 80er bewusst miterlebt haben wo viele Männer lange Haare hatten. Oder, und da komme ich jetzt zu der mir erdachten Phase der Gewohnheiten

Der Mann ist Baujahr irgendwas 1936 und seine Jugend war geprägt von Jungs mit kurzen Haaren und Soldatenverschnitt in den Kriegsjahren und von den Einflüssen der 60er bis 70er hatte er keinen Bezug mehr aufgebaut, so wie meine Großeltern als Erwachsene nichts mit der Musik ihrer Kinder (Beatles etc.) anfangen konnten.

Schauen wir uns mal die Epochen an, stellen wir fest, dass die 60er, 70er und 80er immer exakt 10 Jahre verliefen, bis was neues kam, in denen sich Mode und Musikgeschmack um 180 Grad gewandelt hatten. Anscheinend ist diese Länge noch zu kurz, dass eine dauerhafte Gewöhnung einsetzen kann und sich Stile dauerhaft durchsetzen. Dem entgegen hat sich der Kleidungsstil seit den 2000er bis heute nicht mehr wesentlich geändert. Das Schwarz dominiert im Mainstream. Was auffällt ist auch, dass die Kleidung immer von Musikstilen beeinflusst wird, wie wir an den 70ern und 80ern gut sehen. Und so dürfte das auch in der Manga Kultur der Fall sein, die aber schon länger bestehen dürfte als was die 70er und 80er bestand hatten. Dann kamen die 90er und die Jugend hat sich völlig anders durch die musikalischen Einflüsse von Techno und Hip Hop angezogen. Bis in die 2000er waren bei Ravern sogar Männerröcke hip und es gab regelrecht einen Verkaufshype. Die Ära dauerte aber von den Anfängen 1989 bis 2000 auch nur wieder in etwa 10 Jahre, dass sich was dauerhaft an der Mode durchsetzen hätte können. Und das deckt sich doch erstaunlicherweise mit der kurzen Zeit der 70er und 80er.

Viele Grüße
Jule

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 901
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #143 am: 25.05.2020 00:31 »
Hallo Micha,

dass Frauen Röcke hauptsächlich deswegen tragen, um Männern zu gefallen, mag in manchen Fällen und Situationen stimmen. Aber wenn ich mir das Bild im Hochsommer anschaue, so trägt dann - leider nur dann - gefühlt jede zweite Frau einen Rock oder ein Kleid, weil es einfach luftiger ist. Die gleiche Erfahrung machen ja auch wir Rockträger.

Viele Grüße

Radix
Hallo Radix,

du bestätigst doch Michaels Antwort mit deiner Aussage. Du siehst Frauen nur in bestimmten Fällen im Rock und sonst in Hosen. Und Michaels Frau sagt, dass Frauen nur dann Röcke anziehen, um Männern zu gefallen. Ich denke das ist der überwiegende Teil der Frauen, die das so machen. da habe ich speziell Miniröcke und Minikleider im Kopf und besonders junge Frauen wissen um ihre Wirkung auf Männer und Jungs in diesen Sachen und wissen ihren Körper perfekt in Szene zu setzen. Auch in engen Hosen, die den Po und die schlanken Fesseln betonen. Dass der Rock im Sommer für Frauen luftiger ist, dürfte der praktische Nebennutzen sein, neben dem, im Sommer hübsch auszusehen und die Blicke der Männer auf sich zu ziehen. Denn die Teenager Mädels sehe ich hauptsächlich in knappen Hotpants auch bei 30 Grad, was dem Argument weil es luftiger ist, doch widerspricht.

Viele Grüße
Jule

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.424
  • Geschlecht: Männlich
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #144 am: 25.05.2020 11:24 »
Zitate Hajo:
1. Feminisierung ist etwas anderes als Sissification.

Hm Hajo,
was ist denn der genaue Unterschied zwischen Feminisierung und Sissifikation? Bisher wurden die Begriffe hier synonym verwendet.

2. Wieso sollte man eine Frau verfraulichen?
Das passiert doch nur, wenn Frau in eine vorgegebene Rolle gepresst wird.

Lieber Hajo,

Ich habe das mit der Feminisierung meiner Frau nur als Beispiel genommen, um zu zeigen, das meine Frau mit einem Superkleid nichts Weibliches verbindet. Und als Frau sollte sie das besser beurteilen können als ein Mann.

Meine Frau und ich haben uns mittlerweile soziologisch bzw. psychologisch belesen. Nach den Ausführungen zur feministischen Theorie von Butler und Mead sowie der Queer Theorie nach Seidman und Connell scheint die Sissifikation nur auf dem ersten Blick etwas mit Weiblichkeit zu tun zu haben. Connell, und sie ist immerhin ein MzF-Transgender, spricht von einer sexuellen Weiblichkeitsfantasie vorwiegend heterosexueller Männer bzw. einem Fetisch.

Feminisierung wäre dem gegenüber das Anerziehen weiblicher Verhaltens- und Rollenmuster. Auch letzteres hat nach meinem ersten Eindruck immer noch nicht viel mit einer Transidentität zu tun, denn die jeweilige Identität steckt ja in den transidenten Menschen drinne und will nur endlich raus. Sie muss also nicht erst geübt oder gar anerzogen werden.

Letztlich ist natürlich jede Spielart legitim. Ich hatte nur am Anfang den falschen Eindruck, das Feminisierung und Sissifikation Formen sind eine weibliche Seite auszuleben. Ich habe jetzt erst gelernt, das dem nicht so ist. Wie mir auch von Frauenseite bestätigt wurde, werden diese sexuellen Spielarten nicht von Frauen praktiziert. Frauen stehen den Männern lediglich für derartige Rollenspiele helfend zur Seite.

« Letzte Änderung: 25.05.2020 11:26 von Holger Haehle »

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.071
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #145 am: 25.05.2020 11:39 »
Einige von uns sind offenbar auch mit Aspekten wie FLR, BDSM, sissification mehr oder weniger vertraut und haben dies in ihren Beiträgen auch offen zum Ausdruck gebracht. Respekt Respekt!

Hallo Radix,

auch ich bin gespannt, wie es sich weiterentwickeln wird.

Erst nachdem Sentinel diesen Thread gestartet hat, haben wir uns ja getraut, darüber überhaupt offen und mehr ehrlich zu sein, denn bis dann haben wir auch jede Verbindung mit BDSM etc., wenn immer hinaufgekommen, verschwiegen oder vehement verneint. Ich selbst auch. Ich glaube, es könnte sehr wohl noch mehrere hier geben, für die BDSM irgendeine Rolle spielt. Nur könnte dies zu bekennen, ihnen (zu) demütigend sein, obwohl eben Demütigung und Erniedrigung bei BDSM nicht unwichtig sind.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline radix

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 484
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich trage Röcke - nicht immer, aber immer öfter.
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #146 am: 25.05.2020 11:59 »
Zitat von GregorM von heute um 11.39 Uhr:

Zitat
Ich glaube, es könnte sehr wohl noch mehrere hier geben, für die BDSM irgendeine Rolle spielt. Nur könnte dies zu bekennen, ihnen (zu) demütigend sein, obwohl eben Demütigung und Erniedrigung bei BDSM nicht unwichtig sind.

Hallo Gregor,

sicher sind Demütigung und (Selbst)Erniedrigung im BDSM nicht unwichtig, aber Betroffene werden diese Verhaltensweisen wohl nur unter Gleichgesinnten preisgeben, nicht aber in einer quasi-öffentlichen Gruppe wie diesem Forum, wo es ja um ganz andere Themen geht. Aber man kann ja per PN mit den Betroffenen Kontakt aufnehmen, um bei Interesse das Thema zu vertiefen.

Auf jeden Fall war es aus meiner Sicht richtig und wichtig, dass diese Aspekte mal aufgegriffen wurden, allein schon deswegen, damit Betroffene sehen, dass sie nicht allein mit ihren Gefühlen und Veranlagungen sind.

Viele Grüße

Radix

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.071
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:BDSM - Feminisierung - Sissification
« Antwort #147 am: 25.05.2020 14:29 »


sicher sind Demütigung und (Selbst)Erniedrigung im BDSM nicht unwichtig, aber Betroffene werden diese Verhaltensweisen wohl nur unter Gleichgesinnten preisgeben, nicht aber in einer quasi-öffentlichen Gruppe wie diesem Forum, wo es ja um ganz andere Themen geht. den, allein schon deswegen, damit Betroffene sehen, dass sie nicht allein mit ihren Gefühlen und Veranlagungen sind.


Hallo Radix,

ja, da kann ich dir sehr gut folgen, insofern ihre Lösungen betreffend das Tragen vom Rock oder Kleid überhaupt nichts mit Seiten von BDSM und Sissification zu tun haben. Und eine Zsammenhang war wohl der Ausgangspunkt dieses Themas.

Aber klar können sich Gleichgesinnte per PN mit warum, und wie es praktiziert wird, unterhalten und dabei voraussetzen können, dass keine Informationen weitergegeben werden.

Gruß
Gregor

https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up