Autor Thema: Rad fahren im Rock  (Gelesen 7208 mal)

Offline GregorM

  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 6.014
  • Geschlecht: Männlich
  • Doch die meisten meiner Röcke sind Kilts
    • Wie wär's mit einem Kilt?
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #15 am: 17.01.2020 16:46 »
Seit 1986 fahre ich buchstäblich kein Rad mehr. Ich war damals 42 und es war lange, bevor ich anfing, Röcke zu tragen.

Gruß
Gregor
https://www.dress2kilt.eu/de00.htm
https://blog-de.dress2kilt.

Jeder Mann kann einen Rock tragen. Im Rock erregst du viel weniger Aufmerksamkeit, als du hoffst oder befürchtest.

Offline Skirtedman

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.822
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #16 am: 17.01.2020 18:22 »
Ich bin schon in verschiedenen Röcken mit dem Rad gefahren, aber es waren meist knielange Modelle.

Ja, genau, so um die knielang ist m.E. die geignetste Länge. Und sowas wie A-Linien-Form auch am besten, nicht zu weit, nicht zu leicht der Stoff. In der Regel drückt der Fahrtwind den Rock nach unten, so dass man seltenst Angst vorm Hochwehen haben muss.

Ich habe nicht so große Radler-Erfahrungen. Ich bin nicht so der Radler. Aber im Rock zu radeln macht trotzdem Freude. Sämtlich Radfahrten der letzten 30 Jahre habe ich in Rock / Kleid getätigt. Am meisten war ich an der Nordsee radeln. Und genau da hat sich die obige Rockbeschreibung am radtauglichsten für mich bewährt.

Und noch eins: Der Stoff sollte nicht zu dünn sein, denn dann tut einem das Sitzfleisch nach 70 km auch noch drei Tage danach weh.
Und ein letztes: Damensattel haben sich bisher immer als die bequemsten herausgestellt! Da kann kein noch so gut gemeintes Gemächtälchen eines Männersattels mithalten!

Offline Albis

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 311
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #17 am: 19.01.2020 22:49 »
Ok, es hätte mich auch gewundert, wenn ich der erste berockte auf dem Rad gewesen wäre. Danke für Eure Beiträge! Und auch ich halte die Knielänge für die am besten geeignete Länge zum Radfahren.

Offline Manfred

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Neuer Rock
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #18 am: 20.01.2020 12:34 »
Hallo an Alle,

auch ich muss sagen, es ist ein herrliches Gefühl im Rock auf dem Rad. Auch bin ich schon öfter im Rock auf einem Motorrad gefahren. Selbstredend, dass ich dabei tugendhafte Unterwäsche trug. Ein schönes Beispiel ist mein Thread vom 25.12.15 " Mann im Rock auf einer Harley Davidson".
Ich freue mich jetzt schon auf die ersten warmen Tage in diesem Jahr.

Rockiger Gruß Manfred


Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.480
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #19 am: 20.01.2020 12:39 »
Ich habe den Eindruck, Dein Beitrag, lieber Manfred, wechselte das Thema vom Rad im Sinne von Fahrrad zum Rad im Sinne von Motorrad.

Kennt jemand eigentlich noch das Wort "Krad"? Es ist eine Abkürzung für "Kraftrad", sie Motorräder bei der Bundeswehr genannt wurden oder noch immer werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftrad

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Lars

  • Gast
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #20 am: 20.01.2020 15:40 »
Krad war auch in der DDR irgendwie ein Begriff.
Zurück zum Thema: Im Rock geradelt bin ich auch schon.
U.a. diverse Male in Mainz, mit dem Leihfahrrad von Hechtsheim aus mit einem Affenzahn den Berg runter in die Stadt.
Und es weht tatsächlich nix hoch, wenn man ein etwa knielanges, nicht allzu weites Rockmodell wählt.
Andere Rockvarianten habe ich noch nicht probiert. Meinen bodenlangen Rock würde ich aber von vornherein als rad-untauglich betrachten.
 
Viele Grüße,
Lars

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.419
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #21 am: 20.01.2020 17:12 »
Ich habe den Eindruck, Dein Beitrag, lieber Manfred, wechselte das Thema vom Rad im Sinne von Fahrrad zum Rad im Sinne von Motorrad.

Kennt jemand eigentlich noch das Wort "Krad"? Es ist eine Abkürzung für "Kraftrad", sie Motorräder bei der Bundeswehr genannt wurden oder noch immer werden. https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftrad
LG, Micha

Hey Micha,
du warst doch bei der Bundeswehr. Selbst ich als Seesack weiß, das es beim Heer den Kradmelder gibt. Die fuhren in den 70er Jahren doch diese stinkenden 50ccm Mopeds.
« Letzte Änderung: 20.01.2020 17:12 von Holger Haehle »

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.480
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #22 am: 20.01.2020 17:13 »
Kradmelder! Ja, die gab es mal. Habe aber in den 1980ern keinen mehr davon erlebt. Das muss aber nicht heißen, dass es die auch nicht mehr gab.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline Matthias

  • Site-Admin
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.343
  • Geschlecht: Männlich
    • Schreibs.net
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #23 am: 20.01.2020 19:00 »
Ich bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen, zum Fahrrad fahren einen Rock zu tragen.
Wenn es ein fester Stoff ist, kann man sich schlecht auf den Sattel setzen und in die Pedale treten geht auch nicht wirklich gut.
Bei einem leichten Stoff pustet der Fahrtwind bei schnellerer bergab fahrt den Stoff nach oben.
Für mich ist Fahrrad fahren eine der wenigen Aktivitäten, bei der ein Rock ungeeignet ist.

Grüße Matthias
Give respect to get respect.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.480
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #24 am: 20.01.2020 19:11 »
Nicht umsonst haben die Skythen zum Reiten die Hosen erfunden.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!

Offline Ludwig Wilhem

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 428
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #25 am: 20.01.2020 19:35 »
Hallo, mit kurzen Jeans- und Cordröcken habe ich keine Probleme Rad zu fahren, lediglich im Kleid habe ich es bisher nicht gemacht. Bei Cord- und Jeansröcken habe ich bisher trotz des norddeutschen Windes keine Windprobleme gehabt, leichte Sommerröcke im Sommer sind etwas problematischer, aber auch das klappt. PS: Ich habe ein Damenfahrrad, damit ist das Auf- und Absteigen ohne Probleme möglich. Herrenfahrräder nutze ich nicht so gerne.
Gruß Ludwig
Ich trage Röcke oder Kleider gerne, denn es sind Kleidungsstücke für uns alle.

Offline Leder-Glocke

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 132
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #26 am: 21.01.2020 06:21 »
Ich bin noch nie mit einem Roch Fahrrad gefahren.

Mein Ziel ist es einmal mit meiner PUCH DS 50 im Rock, FSH und HighHeels auszufahren.....

Offline Peter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.596
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #27 am: 21.01.2020 11:10 »
Ich bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen, zum Fahrrad fahren einen Rock zu tragen.
Wenn es ein fester Stoff ist, kann man sich schlecht auf den Sattel setzen und in die Pedale treten geht auch nicht wirklich gut.
Bei einem leichten Stoff pustet der Fahrtwind bei schnellerer bergab fahrt den Stoff nach oben.
---/...
Wenn ich das richtig verstehe, sind das alles theoretische Gedanken?
Probiere das doch mal aus, -und berichte vom Ergebnis...
 
« Letzte Änderung: 21.01.2020 11:10 von Peter »
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zuruecksehnen werden.

Offline Matthias

  • Site-Admin
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 3.343
  • Geschlecht: Männlich
    • Schreibs.net
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #28 am: 21.01.2020 19:42 »
Der Unterschied zwischen einem Herren- und Damenfahrrad ist ja primär die Stange zwischen Lenker und Sattel. Beim Damenfahrrad kann man das Bein zwischen Lenker und Sattel über die tiefer liegende Stange heben. Beim Herrenfahrrad muss man das Bein hinten über das Fahrrad schwingen.

Es wäre interessant zu wissen, ob das ursprünglich mit der typischen Kleidung zu tun hat.
Wie ist das dann eigentlich bei schottischen Herrenfahrrädern..?  :o  :)

Grüße Matthias
Give respect to get respect.

Offline MickyBlueEyes

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 230
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Rad fahren im Rock
« Antwort #29 am: 21.01.2020 21:20 »
Hallo Matthias!

Na und?

Ganz in Gedanken hab ich mal im Rock beim Aufsteigen das Bein gehoben äääh, nach hinten und über den Sattel geschwungen. Das geht auch mit Rock.
Und ebenso das ebensolche Absteigen.

Meiner war ein Jeansrock mit Elasthan, kurz über knielang und weder allzu eng noch allzu weit.

Die Stange beim Herrenrad stört nur beim Anhalten (beide Beine am Boden), wenn sie nach hinten nicht abgesenkt ist.

Viele Grüße
MickyBlueEyes

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up