Autor Thema: Wovon leben wir in Deutschland ?  (Gelesen 7630 mal)

Offline Günter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 534
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Wovon leben wir in Deutschland ?
« am: 17.01.2020 23:37 »
Überall wird die böse Autoindustrie als das schlimmst Übel beschimpft. Doch wovon leben wir in Deutschland ohne Autoindustrie ?
Alle sagten : "Das geht nicht" und dann kam einer und machte es.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #1 am: 18.01.2020 00:01 »
Überall wird die böse Autoindustrie als das schlimmst Übel beschimpft. Doch wovon leben wir in Deutschland ohne Autoindustrie ?

Ja,  da hast Du recht, Günter. Für Deutschland ist die Autoindustrie das, was für Kolumbien der Drogenhandel ist. Beides bringt rücksichtslos Devisen.
Aber wir haben auch noch die Waffenindustrie.

Die Belgier aben ersteres zumindest nicht. Deshalb werden deren Großstädte wieder lebensfreundlich.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Günter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 534
  • Geschlecht: Männlich
  • Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #2 am: 18.01.2020 00:06 »
Und was will uns das sagen MAS ?
Nach Belgien auswandern ?

Alle sagten : "Das geht nicht" und dann kam einer und machte es.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #3 am: 18.01.2020 00:16 »
Nein, die Autolobby entmachten.

Zunächst leben wir mal von Luft, Wasser, Pflanzen und notfalls auch Tieren.

20.000 Autos fahren täglich an unserm Haus vorbei. Wieviele der Fahrer*ìnnen könnten auch andes, wenn sie nicht so bequem wären?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Online cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.882
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #4 am: 18.01.2020 00:25 »
Und was will uns das sagen MAS ?
Nach Belgien auswandern ?

Vielleicht will es uns sagen, wir sollten unsern Lebensstil ändern, bereit sein für Änderungen, auch wenn es weniger bequem ist.
Weniger oder besser nicht mehr auf Kosten anderer Bewohner der Erde, oder künftiger Generationen unseren Komfort pflegen und die eigene Mobilität höher bewerten, als die Bewohnbarkeit anderer Regionen der Welt.

Langfristig würden wir uns selbst einen Gefallen tun, bedenkt man wohin Menschen gehen werden die zuhause nicht mehr überleben können.

Wer Glück hat, hat eine Alter erreicht in dem man sagen kann "nach mir die Sintflut"

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #5 am: 18.01.2020 00:27 »
So sieht es aus, lieber Cephalus.

Wollen wir Menschen denn die Krebszellen des Planeten sein, die ihn aussaugen, um selber dick und fett zu werden und mit dem Wirt uns selber umzubringen?

Nee, dazu habe ich keine Lust!

Gute Nacht!
LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.629
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #6 am: 18.01.2020 04:43 »
Hm Leute,

versucht das doch statt einseitig mal zweiseitig zu sehen. Strickt aus den Argumenten der einen Seite und den Gegenargumenten der anderen Seite eine Win-Win Situation.

Günter hat recht, wenn er die Automobilbranche als bedeutenden Wirtschaftsfaktor für den Wohlstand dieses Landes bezeichnet.
Micha hat recht, wenn er auf die Umweltbelastung durch die Abgase hinweist.

Es macht politisch wenig Sinn, das eine Argument gegen das andere auszuspielen. So gewinnt man keine Mehrheiten.

Macht man weiter mit dem Verbrennungsmotor, werden vielleicht nicht wir, aber spätestens nachfolgende Generationen die Zeche dafür bezahlen müssen.

Das ist jetzt schon wissenschaftlich gesichert erwiesen (nur die Politik streitet das gerne aus interessensgesteuerten Motven und ohne belegte Argumente ab).

Die Münchener Rückversicherung und die Allianz Versicherung kalkulieren bereits jetzt schon nach dem wissenschaftlichen Konsens ihre Versicherungsrisiken, und zwar, und hier staune man, nicht der Umwelt zu Liebe, sondern dem Shareholdervalue zu Liebe. Die Versicherungen glauben also nur zu überleben, wenn sie das was da komme, beherzigen.

Macht man einen "grünkommunistischen" Schnitt, dann bricht man die Power einer floriernden Branche und gefährdet Arbeitsplätze, Steueraufkommen und somit letztlich den Wohlstand des Landes.

Besser wäre es, die Auto-Industrie würde zukunftsorientierter planen. Und mittelfristig ist der Verbrennungsmotor nach deren eigener Marktforschung nicht marktfähig. Da wäre es sinvoll die Milliardengewinne in Innovationen zu stecken, die der eigenen Branche die Zukunft sichert.
Und besser wäre es, wenn die Politik strukurellen Wandel fördert und Innovationen mit anschiebt. Wieso wird mit der Brennstoffzelle jetzt erst eine Technik heiß diskutiert, die schon seit über 100Jahre technisch etabliert ist? Ich hatte schon eine Brennstoffzelle in meinem Kosmos Experimentierkasten.

Seit etwa den 70er Jahren hat man exakte Daten über die Klimaentwicklung. Damals konnte man bereits mit den Bohrkernen aus Gletchern aus grönländischem Eis die Athmosphäre rekonstruieren bis zurück in die Eiszeit. Erst heute ist dieses und weiteres Wissen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt. Dabei hat uns der Erdkundelehrer das bereits Anfang der  80er Jahre erzählt.

Wieso verschlafen wir Jahrzehnte um etwas zu verändern?
Ich denke, die meisten Menschen wollen die Wahrheit nicht wissen. Sie orientieren sich eng an ihren unmittelbaren Interessen. Und wenn es ihnen gut geht, werden sie bequem und hoffen das alles so weiter geht wie bisher. Die Aktienbesitzer wollen weiter ihre Rendite. Die Arbeitnehmer wollen nicht ihre Jobs verlieren. Der Staat will die Steuereinnahmen. Die Politiker wollen wiedergewählt werden. Das ist eine unheilige Allianz gesellschaftsübergreifender und kurzsichtiger Interessen

Zukunft heißt manchmal Opfer zu bringen. Wenn man damit früh beginnt, wird das sanfter. Das ist wie bei der Krebsvorsorge, zu der viele aus Bequemlichkeit nicht hingehen und einfach nur hoffen, das schon nichts passieren wird. Verantwortlich ist solches Verhalten nicht. Und die Statistiken über Krebstote sprechen Bände.

« Letzte Änderung: 18.01.2020 05:46 von Holger Haehle »

Online Skirtedman

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.828
  • Geschlecht: Männlich
  • Nichts ist so relativ wie die eigene Position
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #7 am: 18.01.2020 05:56 »
Holger: wie immer, sehr weise analysiert und dargelegt!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #8 am: 18.01.2020 08:21 »
Die Analyse finde ich auch gut. Holger, ich bewundere Deinen Schreibfleiss hier im Forum. Mir ist das alles klar, was Du schreibst, war vielleicht aber zu faul, das so detailliert aufzuschreiben, vielleicht auch weil ich dachte, das müsste doch eh jedem einleuchten.

Außer den Verbrennungsmotoren müsste man aber auch noch die erdölbasierten Gummireifen durch solche ersetzen, deren Abrieb biotisch abbaubar ist.
Und auch die Herstellung der Autos müsste CO2-neutral sein.
Und der Landschaftsverbrauch durch immer neue Straßen müsste aufhören, zumindest in unserem übervölkerten Westeuropa, aber auch  an vielen anderen Orten. 

Es gibt so viele Herausforderungen!

LG, Micha
 
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.050
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #9 am: 18.01.2020 09:17 »
Lieber Micha
Da wird es wohl höchste Zeit, das die Teleportation erfunden und allgemein verfügbar gemacht wird ;D

So schnell wird das mit der Umstellung der KFZ- Technik leider nicht ändern lassen.
Noch sind die Preise derlei Fahrzeuge mir zu hoch, die Reichweite zu gering und die Ladestruktur noch nicht genügend ausgebaut. Die Weichen sind auf jeden Fall gestellt.
Für die Leute mit genügend Geld gibt's schon PS starke Elektrobolliden und auch SUVs.
Für mich aber weniger interessant.
120 km/h Reisegeschwindigkeit + 600 km Reichweite wär mein Wunsch ;)

Wenn der Benzinpreis nun angehoben und die Autobenutzung teurer werden soll, sollten gleichzeitig die öffentlichen Verkehrsmittel entsprechend günstiger werden.
Auch der Ausbau vor allem in ländlichen Regionen muss vorangebracht werden. Regionalbusse und Kleinbusse für dünner besiedelte Regionen

Stattdessen werden Unsummen in teure Prestigeprojekte wie BER und Stuttgart21 gesteckt, deren Nutzen umstritten ist.
Anstelle Neubaustrecken für 250km/h Züge, wäre es vielleicht günstiger, wieder Nachzüge einzuführen, mit modernen Schlafwagen. Da würde dann auch eine Reisegeschwindigkeit von 120-160km/h reichen.
Diese könnten Inlandsflüge oder Flüge ins benachbarte Ausland ersetzen.
Man steigt abends in den Zug und kommt morgens ausgeschlafen am Ziel an. Und spart auch eine Hotelübernachtung.

Holger, vielen Dank für Deinen Beitrag, ich denke ähnlich, aber das Schreiben gelingt mir nicht so mühelos.

Nur ganzheitliches Denken bringt uns weiter. Mit den kleingeistigem Links- Rechts- Schemen kommen wir nicht voran.

Durch Schimpfen und lamentieren erreichen wir wenig. Wir sollten überlegen was wir verbessern können.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline rockpeter

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 525
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #10 am: 18.01.2020 09:20 »
Hallo Holger,

ich kann mich den Vorrednern zur anschließen. Eine ausgezeichnete Zusammenfassung. Es trifft voll den Kern.

Liebe Grüße

Peter

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.865
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 5.050
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #12 am: 18.01.2020 09:32 »
kfstweised:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/luxemburg-macht-nahverkehr-als-erstes-land-der-welt-kostenlos-15928022.html

LG, Mica

Unter dieser Vorraussetzung und der kleinraümigen, gut erschlossenen Infrastruktur wie sie Luxemburg hat, könnte ich auch gut auf das Auto verzichten. Sehr löblich, was die Luxemburger wagen.

Grüßle
Jürgen
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline DesigualHarry

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.091
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #13 am: 18.01.2020 10:54 »
Hallo!

Bei uns möchte die neue Regierung nun auch ein wesentlich günstigeres Österreichweit gültiges Öffiticket anbieten. Mal sehen was daraus wird.

https://www.meinbezirk.at/c-politik/wem-das-1-2-3-oeffi-ticket-was-bringt_a3847599
Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Wirklichkeit entsteht wenn ein Gedanke auf ein Gefühl trifft.

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.475
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Antw:Wovon leben wir in Deutschland ?
« Antwort #14 am: 18.01.2020 10:58 »
Bei Problemen mit der Autoindustrie empfehle ich die sogenannte Autosuggestion.

Und jetzt alle zusammen:

"Mein liebes Auto. Mein gutes Auto. Mein schönes Auto!"
"Mein liebes Auto. Mein gutes Auto. Mein schönes Auto!"
"Mein liebes Auto. Mein gutes Auto. Mein schönes Auto!"
"Mein liebes Auto. Mein gutes Auto. Mein schönes Auto!"
"Mein liebes Auto. Mein gutes Auto. Mein schönes Auto!"

usw.
Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up