Rock und Kleid im Alltag
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. März 2019 06:45
109952 Beiträge in 6532 Themen von 743 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Red_Dolphin
   
Mitglieder im Chat online: donwer (Lounge)
Infos: Anleitung zum Platzieren eines Pins auf der Mitgliederkarte


Seiten: [1] 2 3 |   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Rock und Kleid im Alltag  (Gelesen 3769 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Ludwig Wilhem
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 206



« am: 29. November 2018 22:45 »

Hallo, hatte in letzter Zeit mehrere Dienstreisen mit der Bahn nach Berlin und Hannover gemacht. Im Zug trug ich meinen Cordrock, denn dieser hat Gesäßtaschen fürs Portomonai und Seitentaschen für Taschentuch und Schlüssel. Diese Dinge lasse ich ungerne am Platz zurück wenn Mann mal ein Bedürfnis hat; und Handtasche ist nicht unbedingt mein Ding. Im Zug gab es nur leichte Blicke, auf den Bahnhöfen keine. Auch in der Straßenbahn/U-Bahn gab es keine Reaktionen, die ich bemerkte.
Bei den Vorträgen in Berlin trug ich mein neues Wollkleid, hier gab es einen netten Kommentar einer Kollegin älter als 50 Jahre, dass das Kleid mir sehr gut steht, leider war für ein längeres Gespräch keine Gelegenheit. Bei den Kaffeepausen wurde ich einmal von einem Kollegen angesprochen, warum ich einen Rock trage und mit meiner Bemerkung, dass ich Röcke schön und bequem finde, war das Thema wieder beendet.
Resumee: Männer in Röcken und Kleider sind nicht der Rede wert, wir können diese Kleidung problemlos tragen.


Gespeichert

Ludwig

Ich trage Röcke oder Kleider gerne, das Geschlecht spielt keine Rolle.
Jo 7353
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 973


« Antworten #1 am: 30. November 2018 22:36 »

Bei den Kaffeepausen wurde ich einmal von einem Kollegen angesprochen, warum ich einen Rock trage und mit meiner Bemerkung, dass ich Röcke schön und bequem finde, war das Thema wieder beendet.
So einfach und so wahr!
Mehr Grund braucht es nicht und viele Menschen sehen das auch ein.

Gruß,
Jo
Gespeichert

Der Rock ist kein Geschlechtsmerkmal.
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.607


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #2 am: 30. November 2018 22:59 »

Bei den Kaffeepausen wurde ich einmal von einem Kollegen angesprochen, warum ich einen Rock trage und mit meiner Bemerkung, dass ich Röcke schön und bequem finde, war das Thema wieder beendet.
So einfach und so wahr!
Mehr Grund braucht es nicht und viele Menschen sehen das auch ein.

Gruß,
Jo

Stimmt!

Und ob man darüber hinaus queer ist oder nicht, ist doch auch egal!

LG, Micha

Nachtrag: Ich muss noch ergänzen: Es stimmt für mich, dass die Begründung, dass ich an Röcken das Tragegefühl und die Optik mag, genügt. Ich füge aber auch gerne noch hinzu: "Und weil ich emanzipiert bin". Nun mag es aber nicht für alle genug sein, ja für manche sogar gar nicht stimmen, sondern sie tragen ihre Röcke aus ganz anderen Gründen. Das sollen sie auch dürfen und auch sagen dürfen! Aber z.B. zu sagen, dass man sich gerne etwas feminin fühlt, erfordert dann doch zu viel Mut, weil man Angst vor Anfeindungen hat. 
« Letzte Änderung: 30. November 2018 23:47 von MAS » Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
Jo 7353
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 973


« Antworten #3 am: 01. Dezember 2018 18:47 »

Bei den Kaffeepausen wurde ich einmal von einem Kollegen angesprochen, warum ich einen Rock trage und mit meiner Bemerkung, dass ich Röcke schön und bequem finde, war das Thema wieder beendet.
So einfach und so wahr!
Mehr Grund braucht es nicht und viele Menschen sehen das auch ein.

Gruß,
Jo

Stimmt!

Und ob man darüber hinaus queer ist oder nicht, ist doch auch egal!
Das Leben kann einfach sein, wenn man nicht von Homosexualitätsaktivisten belästigt wird. Das gute ist, daß wenn ich im realen Leben über mein Rocktragen redete, nie einer da war. Das schlechte ist, daß hier im Forum immer einer da ist.

Gruß,
Jo
Gespeichert

Der Rock ist kein Geschlechtsmerkmal.

Mann im Rock
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 672



« Antworten #4 am: 01. Dezember 2018 19:23 »

Resumee: Männer in Röcken und Kleider sind nicht der Rede wert, wir können diese Kleidung problemlos tragen.

Es kann ganz einfach sein. Aber es gibt halt manche, die es sich gern selbst schwer machen.
Gruß
Matthias
Gespeichert

Wenn es uns gelingt, uns aus unseren eingebildeten Beschränkungen zu befreien und unser inneres Feuer anzuzapfen, dann sind die Möglichkeiten unbegrenzt. (Dean Karnazes)
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.607


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #5 am: 01. Dezember 2018 21:06 »

Bei den Kaffeepausen wurde ich einmal von einem Kollegen angesprochen, warum ich einen Rock trage und mit meiner Bemerkung, dass ich Röcke schön und bequem finde, war das Thema wieder beendet.
So einfach und so wahr!
Mehr Grund braucht es nicht und viele Menschen sehen das auch ein.

Gruß,
Jo

Stimmt!

Und ob man darüber hinaus queer ist oder nicht, ist doch auch egal!
Das Leben kann einfach sein, wenn man nicht von Homosexualitätsaktivisten belästigt wird. Das gute ist, daß wenn ich im realen Leben über mein Rocktragen redete, nie einer da war. Das schlechte ist, daß hier im Forum immer einer da ist.

Gruß,
Jo

Im realen Leben wurde ich noch nie von Homosexuellen oder Homosexualitätsaktivisten belästigt, sehr wohl aber von Homophoben, wenn auch zum Glück verschwindend selten. Und hier im Forum wurde ich nur aus Geschmacksgründen belästig oder von Leuten die meinen, man dürfe keinen anderen Grund haben, einen Rock zutragen, als dass Röcke schön und bequem sind.
Woher kommt diese Intoleranz bei Dir in Bezug auf andere Gründe?

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7.130


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #6 am: 01. Dezember 2018 21:49 »

Wer und was ist ein Homosexualitätsaktivist hier im Forum?
Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,11)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.607


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #7 am: 01. Dezember 2018 22:21 »

Wer und was ist ein Homosexualitätsaktivist hier im Forum?

Ich nehme an, er meint Menschen, die gegen die Diskriminierung von Homosexuellen und anderen Queers eintreten, also einige von uns. Warum er sich aber von solchen belästigt fühlt, weiß ich nicht.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
Ludwig Wilhem
Full Member
***
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 206



« Antworten #8 am: 01. Dezember 2018 23:01 »

Hallo, in Ergänzung zu meinen Ausführungen vom 29. Nov. kann ich positiv berichten, dass auch ein Kleid am Mann im Theater nichts besonderes ist. Ich war gestern in Oldenburg im Staatstheater bei Effi Briest mit meinem Wollkleid (Siehe Anfang dieses Thread) und schwarzen Woll-Strumpfhosen gewesen. Es gab wohl Blicke, aber mehr auch nicht. Ich hatte zwar das Gefühl, dass einige Theatergäste das Kleid am Mann irritierte, aber das war es. Ich hatte das Kleid herausgeholt, nachdem ich von meiner Frau diesen netten Kommentar bekommen hatte: "Die Oldenburger sind ja nicht spießig" und das traf zu. Das Publikum war erstaunlich bunt gemischt,auch sehr viele SchülerInnen, von denen gab es keinerlei Aufmerksamkeit, die waren mit sich beschäftigt.
PS: Das Kleid fällt im Alltag besser als hier auf dem Bild - siehe Anfang des Thread.
Gruß Ludwig
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2018 23:05 von Ludwig Wilhem » Gespeichert

Ludwig

Ich trage Röcke oder Kleider gerne, das Geschlecht spielt keine Rolle.
Jo 7353
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 973


« Antworten #9 am: 01. Dezember 2018 23:13 »

Im realen Leben habe ich auch keine Probleme mit Homosexuellen, und von Homosexualitätsaktivistn habe ich dort auch schon lange nichts mehr gesehen.  Da ist vieles einfacher als hier im Forum, und dort finden die Menschen das voll in Ordnung, wenn ich den Rock trage, weil ich es bequem finde ohne sexuelle Motive. Nur hier im Forum ist das anders. Hier werde ich gedrängt, mich mit Homosexuellen und ähnlichen zu solidarisieren. Das will ich aber nicht, und tue es nicht. Abgesehen davon hätten die davon wenig Nutzen und die haben das auch nicht nötig.

Gruß,
Jo
Gespeichert

Der Rock ist kein Geschlechtsmerkmal.
Jo 7353
Hero Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 973


« Antworten #10 am: 01. Dezember 2018 23:27 »

Hallo Ludwig, das Kleid ist wirklich schön und die Farbigkeit dezent genug fürs Theater. Es passt auch gut zu Deiner männlichen Figur. Da hast Du ein richtig gutes Teil gefunden. Damit kannst Du überzeugend auftreten.
Ich war auch schon in einem Kleid im Theater und auch in der Philharmonie. Ich hatte da ein wadenlanges schwarzes Kleid an, und habe dabei so wenig Aufmerksamkeit erregt, daß ich von überhaupt keiner Reaktion berichten kann.

Gruß,
Jo
Gespeichert

Der Rock ist kein Geschlechtsmerkmal.
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.607


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #11 am: 01. Dezember 2018 23:33 »

Im realen Leben habe ich auch keine Probleme mit Homosexuellen, und von Homosexualitätsaktivistn habe ich dort auch schon lange nichts mehr gesehen.  Da ist vieles einfacher als hier im Forum, und dort finden die Menschen das voll in Ordnung, wenn ich den Rock trage, weil ich es bequem finde ohne sexuelle Motive. Nur hier im Forum ist das anders. Hier werde ich gedrängt, mich mit Homosexuellen und ähnlichen zu solidarisieren. Das will ich aber nicht, und tue es nicht. Abgesehen davon hätten die davon wenig Nutzen und die haben das auch nicht nötig.

Gruß,
Jo

Jo,
auch hier im Forum darfst Du Deine Röcke ohne sexuelle Motive tragen. Wie kommst Du darauf, das nicht zu dürfen?
Ich habe indes den Eindruck, dass Menschen, die sexuelle Motive haben, Deine Solidarität nicht bekommen. Das gemeinsame Interesse am Rocktragen reicht für Dich nicht aus, ihnen gegenüber solidarisch zu sein, geschweige denn das gemeinsame Menschsein. Du sagst es ja jetzt klar und deutlich, dass Du das nicht willst.

Schade!

Ich wünsche Dir, dass Du nie in die Situation kommst, in der Du auf die Solidarität eines Menschen angewiesen bist, der anders ist als Du und trotzdem für Dich einritt, einfach weil er Dein Recht auf Freiheit als verteidigungswürdig ansiehst, also auf die Solidarität eines Fremden, der Dich als Nächsten liebt wie sich selbst und den es dann nicht gibt.
Martin Niemöller hatte mal so eine Situation beschrieben, die ich Dir nicht wünsche und keinem wünsche: https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_martin_niemoeller_thema_gemeinschaft_zitat_9331.html

LG, Micha

 

 
« Letzte Änderung: 01. Dezember 2018 23:36 von MAS » Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
MAS
Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
Gold Member
*****
Offline

Beiträge: 11.607


Toleranz ist gut, Respekt ist besser!


WWW
« Antworten #12 am: 01. Dezember 2018 23:35 »

Vielleicht sollte ich mein Etuikleid auch mal im Theater tragen.

LG, Micha
Gespeichert

Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf anderen Seiten zu kopieren!
JJSW
Schwabenrocker
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2.571


real men wear skirts


« Antworten #13 am: 02. Dezember 2018 09:06 »

Hallo Ludwig

Das Kleid sieht gut aus und gefällt mir. Würde ich auch gerne tragen.

Vielleicht sollte ich mein Etuikleid auch mal im Theater tragen.

LG, Micha

Gute Idee, lieber Micha, warum denn auch nicht?


Und vielleicht sollte ich mal ins Theater gehen, dann hätte ich mal wieder eine Gelegenheit zum Kleid tragen  Wink

Grüßle
Jürgen
Gespeichert

Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen
high4all
Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
Gold Member
*****
Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 7.130


ΙΧΘΥΣ


« Antworten #14 am: 02. Dezember 2018 09:17 »

Schade!

Ich wünsche Dir, dass Du nie in die Situation kommst, in der Du auf die Solidarität eines Menschen angewiesen bist, der anders ist als Du und trotzdem für Dich einritt, einfach weil er Dein Recht auf Freiheit als verteidigungswürdig ansiehst, also auf die Solidarität eines Fremden, der Dich als Nächsten liebt wie sich selbst und den es dann nicht gibt.
Martin Niemöller hatte mal so eine Situation beschrieben, die ich Dir nicht wünsche und keinem wünsche: https://www.gutzitiert.de/zitat_autor_martin_niemoeller_thema_gemeinschaft_zitat_9331.html

LG, Micha
 
Man könnte den Text aus Lukas 10,25-37 nehmen und auf heutige Personengruppen übertragen. Im Unterschied zu einer billigen Fern-Solidarität steht eine konkrete Handlung im Mittelpunkt, die denjenigen, der Solidarität übt, Zeit, Kraft und Geld kostet. Außerdem fragt der Helfende nicht nach den Stand des Verunglückten, noch nach seinen Ansichten oder Orientierungen.
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2018 09:18 von high4all » Gespeichert

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,11)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Seiten: [1] 2 3 |   Nach oben
Drucken
Rockmode.de  |  Forum  |  Röcke und mehr...  |  Erfahrungsberichte  |  Thema: Rock und Kleid im Alltag
Gehe zu: