Autor Thema: Chancen und Ängste aufgrund eines immer schnelleren Wandels  (Gelesen 10767 mal)

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.629
  • Geschlecht: Männlich
Zudem überlastet der schnelle Wandel in vielen Bereichen aber auch viele Menschen. Sie kommen da nicht mehr mit. Das geht übrigens auch mir oft so. Vieles wandelt sich in Richtungen, die mir nicht gefallen.

Mir macht der Wandel auch Sorgen. Er beschleunigt sich. Werden wir auch dann noch mithalten, wenn wir von der linearen in die logarithmische Phase übergehen? Unsere Schüler und Studenten lernen nicht mehr für‘s Leben, höchstens noch für einen Lebensabschnitt. Der Wandel wird zum Standard. Kompetenzorientierung heißt das in der Didaktik. Dabei wird der Lehrer zum Coach.

Wenn ich sehe, was große Konzerne in Sachen Nanotechnologie und KI schon in der Pipeline haben, dann ist das schnelle Internet auch nur die Kriechspur von Übermorgen. Technischer Fortschritt, der einzelne Gruppen oder ganze Länder nicht mitnimmt, wird soziale Verwerfungen produzieren und die Gesellschaft spalten. Die Anfänge sehen wir schon. Die Sieger von heute können die Verlierer von morgen werden. Wenn das so richtig abgeht, wird alles auf dem Spiel stehen. Die Chancen stehen gut, dass der Fortschritt uns in ein menschengemachtes Armageddon führt.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Chancen und Ängste aufgrund eines immer schnelleren Wandels
« Antwort #1 am: 21.10.2019 15:11 »
Genau, und da sprichst Du, lieber Holger nur von technischem Fortschritt. Macht der schon vielen Angst, so ist es mit sozialen, gesellschaftlichen Wandlungsprozessen, in denen Ordnungen, Hierarchien, gewohnte Routinen auf den Kopf gestellt werden, noch viel mehr. Und da ordnen viele eben auch die Veränderung der Kleidungsnormen ein, die wir anstreben.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline ChrisBB

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 825
  • Geschlecht: Männlich
Chancen und Ängste aufgrund eines immer schnelleren Wandels
« Antwort #2 am: 21.10.2019 16:32 »
Hallo,

gestern abend brachte es bei Anne Will einer auf den Punkt (weiß nicht mehr, wer das war): Es ist schon komisch, wie viel Angst man vor muslimischen Einflüssen hat, und wie wenig vor undemokratisch und persönlichkeitsverachtend betriebener Künstlicher Intelligenz.

Die Presse und die Medien berichten ja über die Dinge, die bei den Lesern und den Zuschauern am meisten emotional ankommen. Aber wem sag ich das....

Gruß,
ChrisBB

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Chancen und Ängste aufgrund eines immer schnelleren Wandels
« Antwort #3 am: 21.10.2019 16:59 »
Ja, unter all den Teilsystemen von Kultur, wie Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Religion, Kunst , Technik usw. generiert sich alleine die Wirtschaft so, als sei sie von den anderen unabhängig und müsse nur teilsystemimmanenten Zwängen folgen, aber alle anderen seien von ihr abhängig. Sie knechtet alle und belohnt einige, und alle, die sich mit ihrer Hilfe bereichern wollen, treiben sie vorwärts und huldigen ihr.

Es ist nun aber eine andere Größe erwacht, die lange geknechtet wurde. Kein Teilsystem von Gesellschaft, keine menschliche Erfindung, vielmehr die Grundlage von allem, von uns Menschen, von unserer Kultur und allen ihren Teilsystemen: die Natur.

Sie reagiert einfach. Sie ist nicht böse, nicht lieb, sondern einfach sie selbst. Sie hat uns hervorgebracht und wird uns auch wieder vernichten, wenn wir uns nicht ihren Gesetzen anpassen. Soe fragt nicht nach guten Gründen für unser Handeln, sondern nur nach den natürlichen Wirkungen. 

Aber jetzt sind wir vom Theadthema doch ein wenig abgekommen.  ::)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!


Lars

  • Gast
Es ist nun aber eine andere Größe erwacht, die lange geknechtet wurde. Kein Teilsystem von Gesellschaft, keine menschliche Erfindung, vielmehr die Grundlage von allem, von uns Menschen, von unserer Kultur und allen ihren Teilsystemen: die Natur.

Sie reagiert einfach. Sie ist nicht böse, nicht lieb, sondern einfach sie selbst. Sie hat uns hervorgebracht und wird uns auch wieder vernichten, wenn wir uns nicht ihren Gesetzen anpassen. Soe fragt nicht nach guten Gründen für unser Handeln, sondern nur nach den natürlichen Wirkungen.

Genau so sieht es aus!
 
Wir sind ein Teil der Natur, und die Natur ist ein Teil von uns! Zusammen nennt es sich SCHÖPFUNG.
Und alles, was antischöpferisch ist, wird die Erde irgendwann einfach abschütteln ....
 
Und egal, wieviel Hightech, künstliche Intelligenz und sonst noch für ein Zeugs da auf uns zukommt:
Es ist NIE so perfekt wie die Natur. Es sind nur immer größere und technisch aufwändigere Krücken, die unsere verlernten Fähigkeiten ausgleichen sollen. Es sind und bleiben allerdings nur lächerliche Versuche ....
 
Viele Grüße,
Lars

Online DesigualHarry

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 2.091
  • Geschlecht: Männlich
Hallo!

Ich sehe das anders. Die Natur ist nicht die Grundlage von allem, sondern die Projektion von Menschen. Sie ist genauso Gesetzen unterworfen wie Menschen es sind.Die Natur hat auch kein eigenes unabhängiges Bewusstsein. Natur ist böse, wenn sie der Mensch dazu macht, sie ist lieb wenn Menschen lieb sind. Sie ist gerecht, wenn Menschen gerecht sind. Was bedeutet: Natur tut genau das was Menschen ihr befehlen. Sie macht die Katastrophe weil es  Menschen ihr befehlen, und nicht weil sie eigenständig denken kann.
Der einzige Sinn meines Daseins besteht in meiner Einzigartigkeit!

Wirklichkeit entsteht wenn ein Gedanke auf ein Gefühl trifft.

Gehe deinen eigenen Weg! Alles andere ist Irrweg!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Deine Ansichten setzen mich immer wieder in Erstaunen, lieber Harry!

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Mac

  • Laird of Glencairn
  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 270
  • Geschlecht: Männlich
  • Mo bhean, mo chù agus mise
Hallo Harry,
du sagst, was ich denke!
Natürlich ist so ein Vulkanausbruch schlimm, keine Frage.
Doch wird er nicht erst schlimm, weil da Menschen betroffen sind?
Der Vulkan war zweifellos zuerst da.
Wer hat den Menschen gesagt, sich dort anzusiedeln?
Natürlich ist eine Lawine schlimm.
Doch richtig schlimm wird sie, wenn Menschen betroffen sind.
Auch hier, waren die Berge und der Schnee zuerst da.
Wer hat den Menschen gesagt, die Bäume zu fällen, damit man auf Brettern aus diesen Bäumen schön gerade in Tal fahren kann?
Viele der "Naturkatastrophen" sind Menschengemacht.
Gruß,
Mac
Wer wegläuft, stirbt nur müde!

Ein Kilt ist Knielang und schließt nach Rechts. :-)

Goldie

  • Gast
Ein Großteil der Schüler heute lernt kaum noch die elementaren Grundrechenarten, geschweige denn richtiges Schreiben und Lesen.
Heute wird nur noch das allerwichtigste gelehrt damit diese Menschen später auch ordentlich dienen können. Zu viel Wissen ist
unerwünscht!
Demonstrationen für das Klima sind eine willkommene Abwechslung und erlauben es straffrei freitags die Schule zu schwänzen. Das
Klima interessiert hier nur sekundär, denn selbstverständlich möchte man weiterhin mit dem Auto zum Sportunterricht gebracht werden, den
Urlaub via Flugzeug in Spanien verbringen und natürlich ein Handy und eine Playstation haben. Ich kann gar nicht so viel brechen wie ich
will bei dieser Ansammlung von Dummheit!
Sorry, aber das mußte jetzt mal raus, denn dieser Wandel ängstigt mich wirklich!
« Letzte Änderung: 23.10.2019 11:26 von Goldie »

Offline high4all

  • Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen. (Psalm 18,30)
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 9.475
  • Geschlecht: Männlich
  • ΙΧΘΥΣ
  • Pronomen: Unwichtig
Und hier haben wir sie: Die Angst des weißen Mannes vor Veränderung!

Immer diese lästigen Demonstrationen, die wohlmöglich zur Folge haben könnten, den eigenen Lebenswandel zu hinterfragen. Dann lieber draufhauen, satt sich argumentativ mit anderen Meinungen zu befassen.

Das nennt man, glaube ich, "Whataboutism".

Denn natürlich werden nicht alle Freitags-Demonstranten mit dem Auto zum Sportunterricht gebracht oder fliegen mit dem Flugzeug in den Urlaub. Das ist eine Unterstellung, um von eigenen Fehlern abzulenken.

Das musste auch mal gesagt werden!


Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3,16)

Never be limited by other people's limited imaginations. (Dr. Mae Jemison)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Hallo Harry,
du sagst, was ich denke!
Natürlich ist so ein Vulkanausbruch schlimm, keine Frage.
Doch wird er nicht erst schlimm, weil da Menschen betroffen sind?
Der Vulkan war zweifellos zuerst da.
Wer hat den Menschen gesagt, sich dort anzusiedeln?
Natürlich ist eine Lawine schlimm.
Doch richtig schlimm wird sie, wenn Menschen betroffen sind.
Auch hier, waren die Berge und der Schnee zuerst da.
Wer hat den Menschen gesagt, die Bäume zu fällen, damit man auf Brettern aus diesen Bäumen schön gerade in Tal fahren kann?
Viele der "Naturkatastrophen" sind Menschengemacht.
Gruß,
Mac

Lieber Mac,

ist das, was Du in Harry Text verstanden hast?

Ich hatte ihn so verstanden: Wir Menschen stammten nicht aus der Natur, sondern die Natur sei nur eine Projektion von uns Menschen.

Mit dem, was u schreibst, bin ich voll einverstanden, nur lese ich das aus Harrys Text nicht heraus.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 17.891
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
  • Pronomen: Unwichtig
Ein Großteil der Schüler heute lernt kaum noch die elementaren Grundrechenarten, geschweige denn richtiges Schreiben und Lesen.
Heute wird nur noch das allerwichtigste gelehrt damit diese Menschen später auch ordentlich dienen können. Zu viel Wissen ist
unerwünscht!
Demonstrationen für das Klima sind eine willkommene Abwechslung und erlauben es straffrei freitags die Schule zu schwänzen. Das
Klima interessiert hier nur sekundär, denn selbstverständlich möchte man weiterhin mit dem Auto zum Sportunterricht gebracht werden, den
Urlaub via Flugzeug in Spanien verbringen und natürlich ein Handy und eine Playstation haben. Ich kann gar nicht so viel brechen wie ich
will bei dieser Ansammlung von Dummheit!
Sorry, aber das mußte jetzt mal raus, denn dieser Wandel ängstigt mich wirklich!

Das trifft, lieber Goldie, bestimmt auf einige Mitläufer*innen zu, aber nicht auf alle. Es gibt Beispiele von Jugendlichen, die ihre Eltern davon überzeugen, nicht in den Urlaub zu fliegen.

In Bezug auf das Klimabewusstsein wünsche ich mir einen Wandel Politik und Wirtschaft. Sonst gibt es uns bald nicht mehr oder nur unter sehr unangenhemen Lebensbedingungen.
Sehr interessant dazu "Markus Lanz" vom 22.10.2019:  https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz
Und auch einiges bei "Mann, Sieber!" vom selben Tag: https://www.zdf.de/comedy/mann-sieber/mann-sieber-vom-22-oktober-2019-100.html

LG, Micha
« Letzte Änderung: 23.10.2019 13:42 von MAS »
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Online cephalus

  • Team
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.885
  • Geschlecht: Männlich
    • Münchengeflüster
Danke Hajo, Ähnliches lag mir auch auf der Zunge,  war aber noch auf der Suche nach einer diplomatischen Formulierung  ;)

@Mac
Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen:

Es gibt keine Naturkatastrophen, nur -ereignisse.
Nur dadurch, dass Menschen tangiert werden sieht der Mensch manches für sich als Katastrophe an, weil seine erwartete oder gewünschte Lebensführung beeinträchtigt wird.

VG
Cephalus

Offline Holger Haehle

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.629
  • Geschlecht: Männlich
Lieber Lars,

sind wir wirklich noch ein Teil der Natur? Bei indigenen Völkern möchte ich sofort zustimmen. Aber wie viel Natur steckt in den "zivilisierten" Völkern? Wir leben doch immer weniger mit der Natur. Also ich könnte auch gar nicht ohne kulturelle Hilfsmittel in der Natur überleben. Entfremdet der Fortschritt den Menschen von der Natur? Schafft sich der Mensch mit der Kultur eine neue eigene Welt? Im Prinzip "scheißen" wir doch auf die Natur, wenn ich sehe wie mutwillig wir sie zerstören.
« Letzte Änderung: 23.10.2019 19:26 von Holger Haehle »

Lars

  • Gast
Im Prinzip "scheißen" wir doch auf die Natur, wenn ich sehe wie mutwillig wir sie zerstören.

Ja, wir sind heute so vermessen und scheißen auf die Natur. Mit unserer lächerlichen Technik glauben wir, irgendwas besser zu können als die Natur ... NOCH ....
Wenn die Natur allerdings mal auf uns scheißt, sehen wir ganz schnell ganz alt aus ...
Ich werfe mal das hier in den Raum: Nur ein bisschen mehr Sonnenaktivität, und schon bricht unsere ach so fortschrittliche Funk- und Kommunikationstechnik komplett zusammen. Hatten wir alles schon, es ist kein Märchen. Und wir gucken in die Röhre wie eine Horde völlig verblödeter Schafe. Die Naturvölker schert sowas wenig bis gar nicht, die beherrschen vielleicht noch die Telepathie ... oder besser gesagt, die beherrschen GANZ SICHER noch die Telepathie ...
 
Und zum Thema Wirtschaft und Politik und auch Klimastreik:
Wer sind Wirtschaft und Politik? Warum werden sie immer ZUSAMMEN erwähnt? Schonmal drüber nachgedacht? Die Politik ist der verlängerte Arm der Wirtschaft, nix anderes. Es ist die andere Seite der Macht ... und die tut nix für uns. WIR müssen sie schon dazu zwingen. Und das tun wir nicht, indem wir brav zur Wahl gehen oder zur Klimademo rennen. Damit geben wir die Verantwortung ab .... wohlgemerkt AN DIE ANDERE SEITE DER MACHT !!!!!! Fällt was auf??
Wir sind über sieben Milliarden Menschen, die alle auf die Politik und die Wirtschaft warten, die alle sagen "Was kann ich als einzelner tun?" Überlegt euch das mal: Wenn sieben Milliarden Menschen, jeder einzelne, das Richtige tut und im Sinne der Schöpfung agiert .... dann hat sich das ganze Siechtum ganz schnell erledigt. Das ist mächtiger als alles, was wir uns vorstellen können!!
Der ganze Irrsinn, der ganze Konsumwahn und die daraus folgende Umweltzerstörung, die beendet nicht die Politik, die können nur WIR beenden, jeder einzelne von uns, jeden Tag. WIR SIND DIE, AUF DIE WIR WARTEN!!! Und diesen Satz könnte ich den ganzen Tag lang jedem ins Gesicht schreien, der mir über den Weg läuft .... sogar der Greta-Göre ....
 
Viele Grüße,
Lars

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2020, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up