Autor Thema: Kleiner Rockerreisebericht  (Gelesen 6478 mal)

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #60 am: 26.02.2020 16:41 »
Damit man auch mal Vorbild ist! 8)

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Albis

  • Senior
  • ***
  • Beiträge: 328
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #61 am: 28.02.2020 12:41 »
Hallo Leute,
wenn ich das Geschriebene so lese, habe ich das Gefühl,  viele wollen am liebsten nur Röcke usw. tragen?

Dieses Bedürfnis habe ich nicht. 
Ich will gelegentlich auch Röcke tragen und das tue ich.
Eine Erweiterung,  nicht Umstellung meiner Garderobe war immer mein Ziel,  das ist erreicht , vielleicht noch nicht mit der gewünschten Selbstverständlichkeit,  aber daran arbeite ich noch.
VG
Cephalus

Was uns eint, ist doch das Ziel, dass Röcke an Männern zur Selbstverständlichkeit werden, oder? Und dann kann doch jeder selbst entscheiden, zu welchen Anteilen er Rock und Hose trägt. Es gibt genug Situationen, in denen ich immer Hose tragen würde. Was mir jedoch auch fehlt, ist die Entspanntheit in manchen Situationen im Rock.

@MAS: Wenn ich das falsch verstanden haben sollte, danke ich Dir für die Aufklärung.

Offline Skirtedman

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.914
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #62 am: 28.02.2020 13:16 »
Was mir jedoch auch fehlt, ist die Entspanntheit in manchen Situationen im Rock.

Der Grund, dass ich keine Hosen trage - und nie mehr tragen will - ist, dass ich mich in Hosen anatomisch nicht gut aufgehoben* fühle und deswegen nicht mich wohl fühle und deswegen ich ein anderer Mensch wäre (bin), als wenn ich mich wohl fühle.

Ein dies begleitender Grund, dass ich immer Röcke trage, ist, dass ich dies eben in allen möglichen Alltagssituationen auch bereits vielfach erlebt habe. Und deswegen bin ich darin selbstsicher. Und trage meine Kleidung mit selbstverständlicher Entspanntheit.

Bei jeder Art von "erstem Mal" ist man nicht so entspannt wie irgendwann mal später.

* um gleich Diskussionen, die schon woanders hier im Forum geführt wurden, vorzubeugen:
- ja, auch in Strumpfhosen (den richtigen) fühle ich mich wohler als in Hosen.
- ja, es gibt auch Hosen, deren Kreuz irgendwo tiefer hängen als im Schritt und die da also bequemer sind - aber dann falle ich ja ohnehin schon aus dem Rahmen, warum kann es dann also nicht gleich ein Rock sein? Und warum muss es denn unbedingt immer eine Hose sein? Nur weil ich Mann bin?
Soweit diese Nebenerklärung. In der Hoffnung, dass sie hier jetzt nicht weiter diskutiert werden.
Weil es hier eben um die Entspanntheit in Alternativen zur Hose geht.
« Letzte Änderung: 28.02.2020 13:18 von Skirtedman »

Offline sentinel

  • Junior
  • **
  • Beiträge: 190
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #63 am: 28.02.2020 14:06 »
Was uns eint, ist doch das Ziel, dass Röcke an Männern zur Selbstverständlichkeit werden, oder? Und dann kann doch jeder selbst entscheiden, zu welchen Anteilen er Rock und Hose trägt. Es gibt genug Situationen, in denen ich immer Hose tragen würde. Was mir jedoch auch fehlt, ist die Entspanntheit in manchen Situationen im Rock.

Hallo,

das sehe ich genau wie Du und gehe noch einen Schritt weiter. Die Selbstverständlichkeit des "Rock am Mann" sollte für uns alle, (Achtung: Star Trek ;D) die oberste Direktive sein.
Deshalb ist es aus meiner Sicht wünschenswert mit einem Outfit auf die Straße zu gehen, dass natürlich und tortzdem männlich wirkt.
Es ist wenig hilfreich, wenn ein Käfig voller Narren durch die Straßen rennt und die Menschen eher abschreckt als anspricht.

Es bringt mehr, bewusst, die eigenen Interessen zurückzunehmen, um ein größeres gemeinsames Ziel zu erreichen.

Niemand ist der Held weil er sich mehr traut, sondern evtl. sogar ehr der Verlierer weil er verspottet wird.

Um auch das mal zu erwähnen, weil es die Tage hier auftauchte: Nicht jedes Kompliment ist auch ernst gemeint ;-)

Just my 50 cent.

Beste Grüße
Der Realist - Unverblümt - Konservativ -
Stimme des unverblendeten Alltags!

Lieber Lappen vorm Mund als Zettel am Fuß


Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #64 am: 28.02.2020 15:44 »
Es bringt mehr, bewusst, die eigenen Interessen zurückzunehmen, um ein größeres gemeinsames Ziel zu erreichen.
Du machst dich also freiwillig zum Spielball der dummen Männer dort draußen, die am Ende so oder so gar kein Bedürfnis hätten, einen Rock anzuziehen?

Viele Grüße
Jule

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #65 am: 28.02.2020 15:56 »
- ja, es gibt auch Hosen, deren Kreuz irgendwo tiefer hängen als im Schritt und die da also bequemer sind - aber dann falle ich ja ohnehin schon aus dem Rahmen, warum kann es dann also nicht gleich ein Rock sein? Und warum muss es denn unbedingt immer eine Hose sein? Nur weil ich Mann bin?
Stell die Frage doch einfach mal Männern. Dan weißt du es. Das letzte mal vor ein paar Jahren als mich ein paar Halbstarke dumm anmachten, sagten die zu mir, ich dürfte keinen Rock tragen, da der Gedanke schon daran, dass ich als Mann was zwischen den Beinen habe und frei rumhängt (oder nur spärlich bedeckt, in ihrer Umschreibung), sie anekelt.
Und dann gibts die Kunden, die von weiten gerufen haben, ob mir die Eier abgenommen wurden, dass ich Röcke tragen müsse.

Viele Grüße
Jule

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #66 am: 28.02.2020 22:40 »
Er muss die Frage nicht solchen Spackos stellen. Ich z.B. frage liebe Leute, die mehr wissen als ich. Es sei denn, es ist ein Interview, und ich will nur ihr Weltbild kennenlernen, wonach ich mich aber nicht richten will.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline Skirtedman

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 1.914
  • Geschlecht: Männlich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #67 am: 29.02.2020 05:11 »
Nun, inzwischen stelle ich mich solchen "Spackos" (Micha, Deine Ausdrucksweise...!) gerne auch mal der konfrontativen Diskussion. Bis jetzt bin ich noch nie als Verlierer aus diesen Situationen herausgekommen. Manchmal ignorier ich´s sie aber, dann ist´s auch gut.

Tortzdem, muss ich sagen, ich weiss gar nicht, wann zuletzt ich in solch einer Situation gewesen bin. Muss wirklich schon lange her sein. Vielleicht liegt´s auch daran, dass ich erhobenen Hauptes an potentiellen "Spackos" vorbeilaufe - oder manchmal bewusst auch durch sie hindurch, ebenso erhobenen Hauptes.

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #68 am: 29.02.2020 08:25 »
Kommt bei mir auch höchst selten vor.  :)

Und wenn doch erweisen sie sich meistens nach einer klaren Ansprache doch als recht harmlos oder gar aufgeschlossen.

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #69 am: 29.02.2020 12:06 »
Nun, inzwischen stelle ich mich solchen "Spackos" (Micha, Deine Ausdrucksweise...!) gerne auch mal der konfrontativen Diskussion. Bis jetzt bin ich noch nie als Verlierer aus diesen Situationen herausgekommen.
Was sagst du denn du zu denen, ohne sich der Gefahr auszusetzen, ein Messer an der Kehle zu haben? Zum Beispiel wenn jemand zu dir sagt, dass du was zwischen den Beinen hast und deshalb eine Hose anziehen musst. Selbst das Argument mit Hosen an Frauen lassen sie nicht als das gleiche mit Röcken gelten.

Viele Grüße
Jule

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.159
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #70 am: 29.02.2020 12:17 »
Hmm, bis jetzt bin ich nicht in so üblen Gegenden gewesen, wo das Messer so locker sitzt. Und ich hab auch nicht das Verlangen, mich dort herumzutreiben. Auch nicht in Hosen.

In meiner Heimat und an den Orten, wo ich so unterwegs war und bin,  konnte ich mich immer frei und unbehelligt bewegen. In Rock oder Kleid.

Na gut, passieren kann immer irgendwas. Davor bist Du nie gefeit. Auch in Hosen. Das Leben ist lebensgefährlich

Grüßle
Jürgen
« Letzte Änderung: 29.02.2020 12:18 von JJSW »
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #71 am: 29.02.2020 12:31 »
Saarbrücken zum Beispiel. Da hat ein Migrant einen 53 jährigen Gast beim Karneval in der Kneipe belanglos abgestochen. Ich war da zu Besuch bei meiner Mutter im Saarland als das passierte. Das war auch nicht der einzige Vorfall. Und das Saarland ist keine kriminelle Gegend von Banden und so. Aber die Saarländer sind generell zum Eigenschutz bis unter die Zähne bewaffnet, weil die Polizei nichts mehr macht und selber Angst hat.

Viele Grüße
Jule

Offline JJSW

  • Schwabenrocker
  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.159
  • Geschlecht: Männlich
  • real men wear skirts
    • https://www.pinterest.de/schwabenrocker/
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #72 am: 29.02.2020 13:52 »
Memento mori...
Hab ich ja gesagt. Das Leben ist lebensgefährlich.

Also ist das Saarland nun eine no go area 💀

Sicher bist Du nirgends. Ich fahre jeden Tag 60km zur Arbeit und wieder zurück. Jeden Tag lassen irgendwelche Leute ihr Leben bei schlimmen Unfällen auf der Straße. Das ist tragisch, aber dennoch wird weiter Auto gefahren. Da kann ich auch froh sein, das ich noch lebe.

Aber eigentlich denke ich ja positiv und genieße jede freie Minute in der von mir gewählten Lieblingskleidung. So wie Cephalus auf seiner Urlaubsreise.
Bin auch gerade wieder draußen im Strickkleid unterwegs. Bis jetzt alles friedlich.
Messer hab ich zuhause gelassen.

Grüßle
Jürgen
« Letzte Änderung: 29.02.2020 13:55 von JJSW »
Laßt Euch nicht von Zweifeln plagen
und genießt das Röcketragen

Offline MAS

  • Für ein großherziges Forum ohne Ausgrenzung!
  • Legende
  • ******
  • Beiträge: 15.882
  • Geschlecht: Männlich
  • Toleranz ist gut, Respekt ist besser!
    • IFN
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #73 am: 29.02.2020 19:05 »
Saarbrücken zum Beispiel. Da hat ein Migrant einen 53 jährigen Gast beim Karneval in der Kneipe belanglos abgestochen. Ich war da zu Besuch bei meiner Mutter im Saarland als das passierte. Das war auch nicht der einzige Vorfall. Und das Saarland ist keine kriminelle Gegend von Banden und so. Aber die Saarländer sind generell zum Eigenschutz bis unter die Zähne bewaffnet, weil die Polizei nichts mehr macht und selber Angst hat.

Viele Grüße
Jule

Welche ist es denn?
https://www.ecosia.org/search?tt=mzl2&q=saarbr%C3%BCcken+messerattacke

Aber warum kommst Du sofort von dummen Bemerkungen auf eine Messerattacke?

LG, Micha
Wer das Leben ernst nimmt, muss auch über sich lachen können.

ACHTUNG! Ich verbiete ausdrücklich, Texte oder Bilder, die ich hier einstelle, ohne meine ausdrückliche Erlaubnis auf andere Seiten zu kopieren!

Offline culture skirt

  • Hero
  • ****
  • Beiträge: 969
  • Geschlecht: Weiblich
Antw:Kleiner Rockerreisebericht
« Antwort #74 am: 29.02.2020 23:29 »
Bei der Suchmaschine wirst du auch nicht alles finden. Das war ein saarländisches Lokalblatt. Da es keine "rassistische" Tat von einem Deutschen war, landet das auch nicht großflächig für Wochen in die Medien. Bitte https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/voelklingen_mann_vor_gaststaette_niedergestochen_100.html

Zitat
Aber warum kommst Du sofort von dummen Bemerkungen auf eine Messerattacke?
Saarland hat einen sehr hohen Migrantenanteil. Dort brauchst du nur einen belanglos anzugucken, dass er sich angegriffen fühlt und wenns schlecht kommt, das Messer zückt, weil das in deren Kultur als Provokation gilt und Probleme auf diese Weise geregelt werden. Da ist nix mit Reden und Du Du, das macht man nicht. Es vergeht dort keinen Tag, dass dort jemand nicht niedergestochen wird oder mit dem Kopf nach unten in der Saar schwimmt.

Viele Grüße
Jule


« Letzte Änderung: 29.02.2020 23:37 von culture skirt »

 

SMF 2.0.17 | SMF © 2017, Simple Machines
SMFAds for Free Forums


go up