Neueste Beiträge
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
25. März 2019 23:00
109981 Beiträge in 6534 Themen von 743 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Red_Dolphin
   
Mitglieder im Chat online:
Infos: Probleme mit dem ersten Login nach der Registrierung? Unterstützung gibt's über den Kontakt-Button


Seiten: [1] 2 3 ... 10
 1 
 am: Heute um 22:53 
Begonnen von MAS - Letzter Beitrag von MAS
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2628
Zurück nach Doolin wollten wir den Bus nehmen und warteten geduldig auf seine Ankunft.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2626
Kleinstadtidyll.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2629
Komisch: Wenn ich an Lisdoonvarna denke, fällt mir immer sofort dieser Audi ein.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2631
Ja, wo bleibt denn der Bus?
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2633
Der war dann so plötzlich da und kam auch eine unerwartete Straße hoch, nämlich aus Richtung der Roadside Tavern, so dass ich ihn gar nicht fotografieren konnte, sondern wir schnell einsteigen mussten.

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2634
Der Bus wendete und fuhr in die gleiche Richtung zurück, aus der er gekommen war, vorbei an der Straßenrand-Taverne…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2635
…weiter über die Straße, die wir vorher entlang gegangen waren…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2638
…und auch dann über die uns bekannte Straße.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2641
Links hinten ist schon wieder Doonagore zu sehen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2647
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2651
Und hier ein Blick über einen Friedhof hinweg aufs Meer. Da waren wir zu Fuß nicht hergekommen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2652
Die Doolin-Höhle, eine Tropfsteinhöhle, haben wir auch nicht gesehen. Man kann ich alles!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2654
Wie auf einem schaukelnden Sofa…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2656
…erreichten wir schnell Roadford mit der McDermott’s Bar, die wir auch nicht von innen kennenlernten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2657
Die alte Steinbrücke über den Aille-Fluss.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2658
Wir stiegen im „Mitteldorf“ aus und ließen den Bus weiterfahren, nach Inis/Ennis.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2659
Nebenstraße in Tiergonean, dem „Mitteldorf“ von Doolin. Wir hatten dort auch noch ein Cafße ausgemacht, aber das war schon zu. Aber in einem Geschäft erstand ich noch eine CD bzw. zwei in einer Hülle.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2666
Doonmacfelim heißt uns wieder willkommen.

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2667
Die zwei suchen wohl nach Leuten, denen sie Witze erzählen können.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2671
Oder doch nicht?
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2672
Der Bus hatte Doolin als Endstation, wie es scheint.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2675
Glockenblumen…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2676
…und Hortensien.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2679
Nachmittagsstimmung am Aille-Fluss.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2685
Aber was war denn plötzlich mit den Rindern los?
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2687
Sie rannten und muhten um die Wette.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2688
„He, ihr dahinten, kommt schnell! Das Pferd hat einen neuen Witz.“
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2692
Ach nee, anscheinend stand nur der Bauer am Weidetor.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2693
Ein Schluck Milch tut gut nach der Aufregung.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2694
Unsere Einkäufe aus Lisdoonvarna und Tiergonean: Orangenmarmelade, Tee, Wasser, Bier, Batterien und eine Doppel-CD von Kíla.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2695
Eine wohltuende Tasse Tee und etwas Süßes. Petra benutzte das gekaufte Wasser auch für den Tee, da ihr das Leitungswasser zu torfig schmeckte.

 2 
 am: Heute um 22:51 
Begonnen von MAS - Letzter Beitrag von MAS

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2558
Lisdoonvarna ist heutzutage vor allem für sein Matchmaking Festival bekannt. Da geht es weniger um Musik als darum, dass Singles sich treffen und vielleicht verlieben. Musik spielt aber auch eine Rolle dabei, wenn auch eher in dienender Funktion.
(Bilder hochgeladen am 22.3.2019; Texte geschrieben am 24.3.2019)
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2560
Ja, wir waren richtig. Fanóir/Fanore, wohin es nach links ging, ist für seinen Sandstand berühmt. Ich lernte ein paar Monate später ein sehr schönes Lied über Fanore von Saoirse Mhór kennen, dessen CD ich rezensierte:
SAOIRSE MHÓR
Ghosts Of Tomorrow
saoirsemhor.com
(Greenhill Media)
11 Tracks, 48:49,
Der in Waldbrunn lebende Ire singt mit irischen und deutschen Begleitmusikern englischsprachige Lieder voller Melancholie, Sehnsucht, Ernsthaftigkeit und Poesie. Die im Booklet mitlesbaren Texte handeln von Niederlagen, von gestorbenen Zukunftsplänen und anderen eher traurigen Dingen, aber auch von Fanore im County Clare, wo man den Kopf wieder frei bekommt.
mas (vgl. https://www.folker.de/rezis/rezensionen.php?ausgabe=201706&region=ku)
In dem besagten Lied heißt es:
„Fanore, Fanore
You couldn’t have given me more
Well I left a piece of my heart
Down in in Fanore,
Fanore, Fanore
My soul sings on your shore
Well I left a piece of my heart
Down in Fanore
[…]
With long walks in den Burren
To clear my swollen mind
So I found my place of refuge in Fanore.“
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2562
Wir wollten jetzt aber nicht nach Fanore, sondern nach Lisdoonvarna, welches auch berühmt für seine Quellen ist, die Radon enthalten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2563
Japanischen Knöterich soll man also nicht schneiden, denn sonst stimuliert man sein Wachstum erst recht. Und er überwuchert dann alles. Das kennen wir von der Sieg.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2567
Ja, so ein Häuschen ließe ich mir auch gefallen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2572
Oder so eines.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2574
„Wild Honey Inn“ ist aber auch ein wild-süßer Name!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2576
Wobei dieses Schild mein Interesse noch mehr weckte!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2578
Eine Lachsräucherei.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2579
Mehr zu erahnen als zu sehen: Der Aille-Fluss, den wir hier wieder überquerten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2581
Ja, dieses Haus…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2582
…weckte mein Interesse sehr.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2583
Und mehr als Spa…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2585
…interessierte uns das Spar-Geschäft, denn Petra brauchte Batterien für ihre Kamera.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2587
Die Hauptstraße von Lisdoonvarna, das im Vergleich zu Doolin ein richtiges Städtchen ist.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2588
Der zentrale Platz…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2589
…mit Skulpturen, die an die Folk-Festivals der 1970er und 80er erinnern.
Dazu passend hier eine andere Aufnahme mit Christy Moores Lisdoonvarna-Lied: https://www.youtube.com/watch?v=vRYW55rFC24
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2590
Musik und Politik sind in Irland manchmal eng beieinander.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2591
Blick die Hauptstraße hinauf.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2592
Die Corpus-Christi-Kirche.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2596
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2600
Ob die sonntags wohl voller ist? Aber so katholisch wie zu Zeiten, als Heinrich Böll Irland bereiste, sind die Iren heute auch nicht mehr. Sein Irisches Tagebuch habe ich inzwischen gelesen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2597
„Tschüß und Segen!“
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2598
Unser Hauptziel und eigentlicher Grund für den Weg nach Lisdoonvarna war aber dieses grüne Haus.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2595
Die Post. In Doolin gab es zwar Briefkästen, aber keine Briefmarken. Der kleine Laden hatte seine Lizenz zum Briefmarkenverkauf verloren.
 

2017.08.31Do SD M0410-633
Hier wurden wir aber fündig...
 

2017.08.31Do SD P0043-1754
…so dass wir die längst geschriebenen Ansichtskarten frankieren…

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2606
… und abschicken konnten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2602
Lisdoonvarna war für das bevorstehende…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2603
…Matchmaking-Festival…
 
2017.08.31Do SDCF M0024-2610
…beflaggt.


 

2017.08.31Do SDCF M0024-2607
Auslagen eines Geschäftes.
 
2017.08.31Do SDCF M0024-2609
Ob der Junge da tanzt…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2608
…so wie diese beiden hier?
 

2017.08.31Do SD P0043-1755
Da ist richtig Schwung in der Bronze.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2613
Die Matchmakers Bar.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2612
Und direkt nebenan…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2614
… die Polizei.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2615
Große Versprechungen!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2632
Da ich ja glücklich verheiratet bin, konnte ich mich einem anderen Versprechen widmen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2616
Drei eigene Biere hatten sie in der Roadside Tavern…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2617
… die man sonst wohl nirgends bekommt: http://roadsidetavern.ie/roadside/?q=welcome-roadside-tavern  und http://roadsidetavern.ie/roadside/?q=burren-brewery . Alle drei wären mir jetzt zu viel gewesen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2619
Ich wählte das Stout, was wirklich den Vergleich mit bestimmtem anderem schwarzem Stoff nicht zu scheuen braucht, im Zweifel eher noch besser schmeckt: Vollmundig, cremig, röstig und sehr kaffee- und bitterschokoladenaromatisch, aber nicht zu bitter, einfach klasse! Sláinte Mhath!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2620
Petra nahm lieber ein 7 Up, ärgerte sich dann aber über Wespen, die das auch mögen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2623

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2624
Während ich mein Stout in Ruhe genießen konnte.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2622
Im gleichen Haus ist auch die örtliche Tolkien-Gesellschaft zu Hause.

 3 
 am: Heute um 22:47 
Begonnen von MAS - Letzter Beitrag von MAS

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2492
Aber bald hatten wir die Abzweigung zur nächsten Nebenstraße erreicht.
Wer will kann sich jetzt die Tonspur „2017.08.31Do-DVR-1 711_0832 Tinwhistle- und Blockflötenspiel zwischen Doolin und Lisdoonvarna“ anhören.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2494
Die gingen wir dann ins Tal hinunter…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2496
…passierten einen Steinbruchteich…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2498
…und überquerten den Aille-Fluss.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2499
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2502
Riesenbärenklau.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2511
Ein Weidenröschen? Oder?
 

2017.08.31Do SD P0043-1729
Schön, dass da keine Autos fuhren!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2519
Weidenröschen im Vorder-
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2520
…und Doonagore im Hintergrund.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2522
Doonagore, Krähenschwarm und Atlantik.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2525
Und dann waren wir auf der Straße, die von Roadford, also wo auch der McGann’s Pub ist, nach Lisdoonvarna führt. Hätten wir die sofort genommen, wären wir schneller angekommen, aber hätten die Aus- und Ansichten unseres Umweges nicht gehabt.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2526
Links der Straße.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2528
Rechts der Straße. Diesen Wald hatten wir auch schon gesehen, als wir über die kleine Verbindungsstraße gegangen waren. Er bestand anscheinend hauptsächlich aus Douglasien. Unsere Hoffnung, ihn durchqueren zu können, erfüllte sich aber nicht. Er war auf Privatgelände ohne Durchweg. Schade!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2533
Die Farbe von Petra Kamera passte zu der der Weidenröschen…
 

2017.08.31Do SD P0043-1733
…die sie damit fotografierte.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2536
Dieser Musiker mit seiner Gitarre auf dem Rücken hatte uns überholt und dabei erzählt, er sei auf dem Weg nach Lisdoonvarna, wo er einen Freund treffe und mit ihm dann zu den Moher-Klippen fahre, wo sie beide einen Gig, also einen Auftritt, hätten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2540
Wir gingen langsamer als er.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2545
Da hat einer seine Gartenmauer zu einer Burgmauer ausgebaut.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2549
Hier kommt der Wind oft von links.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2552
Dieser Baum dagegen schien in seinem Leben weniger Wind abbekommen zu haben.
 

2017.08.31Do SD P0043-1739
Wieder Montbretien.

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2555
Die ersten Häuser von Lisdoonvarna.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2556
Kurz vor ihrem Ende wurde unsere kleine Straße breiter.

 4 
 am: Heute um 22:45 
Begonnen von Matthias - Letzter Beitrag von Matthias
Hallo allerseits,

inzwischen sind wir in dem  Thread hier
https://www.rockmode.de/index.php?topic=6935.msg110404#msg110404

vom „Festplattencrash“ bei den Theorien der Akustik angelangt.

Hier geht es also bitte mit den Tönen der Töne weiter  Smiley
...und im Thread Festplattencrash https://www.rockmode.de/index.php?topic=6935.0

Mit dem ursprünglichen Thema!  Shocked

Grüße
Matthias

 5 
 am: Heute um 22:43 
Begonnen von MAS - Letzter Beitrag von MAS

2017.08.31Do SDCF M0024-2436
Zwischendurch fragten wir mal einen Bauern nach dem Weg nach Lisdoonvarna, der uns an die Hauptstraße verwies. Ja, da sahen wir dann auch, dass wir noch 6 km zu gehen hatten. Und auf dem Schild sieht man auch die gälischen Schreibweisen „Dúlainn“ für „Doolin“ und Lios Duin Bhearna“ für „Lisdoonvarna“.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2437
Da von rechts waren wir von der Neben- auf die Hauptstraße gekommen. Eigentlich hatten wir ja gedacht, die kleine Straße führe nach Lisdoonvarna (ich bleibe mal bei der englischen Schreibweise), aber so war es nicht.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2440
Da kam der Bus nach Inis/Ennis.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2443
An einer Tankstelle kauften wir uns Eis.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2446
Und dann kamen wir zu dieser Touristeninfo, die wir auch schon kannten. Darin hatten wir auf der Rückfahrt von den Moher-Klippen die Busfahrkarte gekauft, also nicht beim Fahrer, sondern bei einem Zwischenstopp. Jetzt kauften wir dort ein Wanderbuch über den Burren, in welchem auch eine Karte mit dem Weg nach Lisdoonvarna war. Wir waren beim McGann’s Pub eine Seitenstraße zu früh nach rechts abgebogen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2447
Jetzt blieb uns nichts anderes übrig, als ein paar km die Hauptstraße lang zu gehen, dann sollte es aber irgendwann links wieder auf eine Nebenstraße gehen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2449
Weidenröschen oder so. (Oder doch was anderes?)
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2450
Von der Hauptstraße aus hatten wir immer wieder schöne Aussichten. Wie riesig dieser Berg in Donegal aussah!
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2453
Ein Rolls-Royce.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2454
Bauernhof zur Linken.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2455
Und einer Rechten, von dem ich ein paar Details fotografierte, die ich nicht extra kommentiere.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2456
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2457
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2459
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2462
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2460
Star.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2461
Und schräg gegenüber zur Linken noch ein Bauernhof, dessen Trecker…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2466
…und Stiefel gerade Mittagspause machten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2467
Hortensie und Kamille.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2465
Dieser Unterstand gehörte auch dazu.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2464
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2463
Warum nur kann man nicht auf solchen Wegen länger als bis zur einem Zaun oder Weidetor wandern?

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2469
Blick in die Ferne.
 

2017.08.31Do SD M0410-627
Panorama mit Blick zurück…
 

2017.08.31Do SD M0410-630
…und mit Blick nach vorne.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2478
Blick über das Aille-Tal hinweg.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2485
Gegenverkehr.

 6 
 am: Heute um 22:37 
Begonnen von MAS - Letzter Beitrag von MAS
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2367
Wieder an der Straße mussten wir uns neu orientieren. Weder war unsere Karte genau genug, noch zeigten die Schilder den Weg nach Lisdoonvana. Wir fragten mal im „Mitteldorf“ in der Touristeninfo nach, wo man uns sagte…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2373
…wir sollten bis zum McGann’s Pub gehen und dann rechts die kleine Straße hoch.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2377
Da hat jemand sein Glas vergessen.
 
2017.08.31Do SDCF M0024-2379
Also die kleine Straße rechts hoch. Okay, kein Wanderweg, aber eine stille Straße. „L“ heißt da nicht „Landstraße“, sondern „Lane“.
(Bilder hochgeladen am 20.3.2019; Texte geschrieben am 24.3.2019)
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2382
Die alte Brücke über den Aille-Fluss zwischen McGann’s und McDermott’s Pub.

 

2017.08.31Do SD P0043-1704
Zugegeben: Die Spannbreite dieses Rockes könnte etwas größer sein.

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2385
Ob der Esel auch einen Witz in Petto hatte? Er verriet es uns nicht.

 

2017.08.31Do SD P0043-1706
An der Ortsausfahrt bzw. aus dieser Perspektive Ortseinfahrt.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2386
Petra stand schon draußen, wobei es uns schon wunderte, dass man auf dieser kleinen Straße 80 km/h fahren durfte.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2389
Das Bus nach Galway auf der Aille-Brücke.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2392
Auf diesem Schild lasen wir erstmals den Namen „Lisdoonvarna“, aber es besagte nur, dass die Wiese zum Lisdoonvarna & Distirct Gun Club gehörte, was wohl soviel heißt, dass es ein Jagdrevier ist.
Vgl. https://www.facebook.com/Lisdoonvarna-District-Gun-Club-693554004020339/ .
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2394
Wir jagten indes nur nach Fotomotiven, wie dieser typisch irischen Landschaft.
 

2017.08.31Do SD M0410-626
Und hier habe ich mal wieder die eigentlich gerade Straße panoramisch gekrümmt.
 
2017.08.31Do SDCF M0024-2397
Uns fiel auf, dass unter den Toren, die auf Wiesen führten, die Spurrillen der Traktoren meistens besonders tief waren.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2398
Das ist wohl so ein Spurrillenvertiefer. Der Bauer war gerade dabei, einen neuen Zaun zu errichten.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2399
Bebuschter Steilhang.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2400
Hausruine im Tal.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2401
Und wieder der Berg ohne Namen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2402
Der Waldrücken im Hintergrund erinnerte uns an deutsche Landschaften.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2403
Blick zurück.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2408
Blick nach vorne.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2414
Weidenröschen (oder so) im Vorder-
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2415
…Montbretien im Hintergrund.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2418
Kuh und Paddy-Wagon.
 

2017.08.31Do SD P0043-1713
Ja, so eine Landstraße ging sich fast so schön wie ein Feldweg. Nur hat man da leider immer Asphalt unter den Füßen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2419
Da sieht man, wo der Wind meistens herkommt.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2422
How are you?
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2423
Farn am Straßenrand.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2424
Die Kuh, die aus der Tiefe blickte.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2426
Ah, vielleicht wachsen da auch so viele Montbretien, weil ihre orange Farbe vor den grünen Wiesen an die Flagge erinnert. Und wo keine wachsen, muss man eben die Flagge hissen.

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2427
Da geht es runter ins Aille-Tal, woran man sieht, dass wir Höhe gewonnen hatten. Wir mussten da jetzt aber nicht runter.
(Bilder hochgeladen am 21.3.2019; Texte geschrieben am 24.3.2019)
 
2017.08.31Do SDCF M0024-2432
Sollte das Hochwasser mal bis in diesen Garten reichen …

 7 
 am: Heute um 22:08 
Begonnen von MAS - Letzter Beitrag von MAS
Und weiter geht's:

(Bilder hochgeladen am 17.3.2019; Texte geschrieben am 24.3.2019; ein paar Details ergänzt am 25.3.2019)

8. Reisetag: Donnerstag der 31. August 2017:


Wer möchte, kann sich ja jetzt schon mal die Tonspuren herunterladen (https://c.gmx.net/@339340067283671109/L8E1y_VLQVKxpLhoIEdKNw) und sich die Aufnahmen anhören, wenn die passenden Bilder dazu kommen. Das steht dann jeweils darunter.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2274
Hier zunächst noch ein Foto von kurz nach Mitternacht. Es zeigt die singenden Ir*innen am Nachbartisch im Fitz’s Pub.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2277
Beim Frühstück am nächsten Morgen saßen wir mal in einem anderen Raum als sonst, und das Paar, das wir am Vorabend kennengelernt hatte, setzte sich zu uns. In der Tür steht Bridget, unsere Wirtin.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2279
Unsere Schuhe mit den Spuren der Klippenwanderung an Dienstag und dazwischen ein australisches Weinfläschchen mit der Aufschrift „Muddy Boots“.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2281
Morgenstimmung am Aille-Fluss.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2282
Kälber.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2284
Jetzt habe ich extra im „Was blüht denn da?“ nachgesehen. Gefunden habe ich diese Blume darin nicht, aber dann im Internet mit den Suchbegriffen: „rot orange Blumen Irland“. Es sind Montbretien: : https://www.artflakes.com/de/products/montbretien-auf-der-dingle-peninsula. Laut Wikipedia sind sie eigentlich südlich der Sahara zu Hause: https://de.wikipedia.org/wiki/Montbretien.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2285
Und hier der Aille-Fluss hinter den Montbretien.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2289
Das St. Anthony’s.


2017.08.31Do SDCF M0024-2292
Fisherstreet am Aille-Fluss.


2017.08.31Do SDCF M0024-2295
Eine Saatkrähe suchte entweder nach Nahrung oder bediente sich an der ausgerupften Wolle, um ihr Nest auszupolstern.

 

2017.08.31Do SDCF M0024-2300
Der Paddy-Wagon-Bus vor dem Büro der Reederei, mit deren Booten wir auf den Arans waren.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2302
Noch immer weiß ich nicht, wie dieser Berg heißt.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2307
Doonmacfelim.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2308
Wir machten einen Spaziergang nicht nur in Doolin, sondern der sollte uns nach Lisdoonvarna führen. Hier aber die Straße in Doolin mit Blickrichtung zum Meer.
(Bilder hochgeladen am 18.3.2019; Texte geschrieben am 24.3.2019)
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2309
Das Pferd rechts erzählte dem Pferd links einen Witz…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2310
…der dieses umwarf.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2311
Zum Glück stand es aber wieder auf.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2312
Dann kam es zu mir, um mir den Witz weiterzuerzählen.


 

2017.08.31Do SDCF M0024-2314
Leider sprach es weder Deutsch, noch Englisch, und ich kein Gälisch.
Der Witz ging ungefähr so:
Ag an gclaí cúplála tá comhartha ag crochadh. Deir sé:
"Ná tabhair beatha! Tarraing an t-úinéir."
Faoi bhun, crochtar an dara comhartha a léann:
"Déan neamhaird den chomhartha thuas, tarraing an capall"
 

2017.08.31Do SD P0043-1699
Das Pferd wunderte sich, dass ich nicht vor lachen umfiel, war aber trotzdem sehr freundlich.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2320
Die Rinder wollten den Witz auch hören.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2323
Übrigens sind wir diesen Feldweg hinaufgegangen, weil wir dachten, über ihn abseits der Straße Richtung Lidoonvarna gehen zu können.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2326
Blick zurück auf die Fisherstreet Richtung Hafen…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2327
… und auf Inis Oírr. (Mir fällt auf, dass ich die gälischen Namen nicht immer korrekt geschrieben habe, aber so ist er jetzt korrekt.)
 

2017.08.31Do SD P0043-1700
Jedenfalls ging es sich gut auf dem Feldweg, und die Aussicht begeisterte mich so, dass ich manchmal lieber hinter mich als vor mich schaute.


2017.08.31Do SDCF M0024-2331
Hier sieht man das schöne rote Haus an der Straße, Doonmacfelim und Inis Oírr.
 

2017.08.31Do SD M0410-625
Nun wurde es aber nichts mit dem Weitergehen auf dem Feldweg, denn der war eine Sackgasse und endete an Zäunen und Toren, durch die man auf die Wiesen kam.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2345
Und quer über die Wiesen zu gehen, würde nur zu Zäunen oder Mauern führen.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2347
Doonagore.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2351
Also mussten wir den Weg wieder hinunter, vorbei an den Rindern…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2356
…und den Pferden.
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2360
Sie warteten noch auf den Witz…
 

2017.08.31Do SDCF M0024-2362
…und das Pferd erzählte mir noch einen.

(Fortsetzung gleich.)

 8 
 am: Heute um 21:53 
Begonnen von JJSW - Letzter Beitrag von MAS
Ah wunderbar! Wieder was gelernt!  Cheesy

Danke für Dein Rätsel, lieber Jürgen, und für die Lösung, lieber Chris! Smiley

LG, Micha

 9 
 am: Heute um 21:45 
Begonnen von Holger Haehle - Letzter Beitrag von MAS
Welche Religion hat denn jemals gepredigt: "Die Wahrheit ist relativ"?

Es gibt sehr wohl in den Religionen die Behauptung, es gebe eine relative und eine absolute Wahrheit. Für den Mahayana-Buddhismus ist diese Unterscheidung sogar zentral wichtig. Die relative Wahrheit ist dabei die des Alltagsbewusstseins, die absloute die des erwachten oder erleuchteten Bewusstseins.

LG, Micha

Hi Micha,

na, das ist dann ja schon mal ein recht guter Anfang. Aber auch hier wird noch von einer "absoluten Wahrheit" schwadroniert. Jede Wahrheit, die als absolute bezeichnet wird, ist der Beginn von Manipulation.

Die einzige absolute Wahrheit ist allenfalls jene, dass es keine absolute Wahrheit gibt.

Und, lieber skirty19, wer mit was seine Zeit verplempert, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Für manche mag es sinnstiftend sein, damit ihre Zeit zu verbringen, während andere ihre Zeit für was anderes opfern. Danke für den gut gemeinten Rat (ich rede jetzt mal nicht für mich, sondern für alle), vielleicht regt er an, manches zu hinterfragen. Und Nachdenken ist oftmals nicht das Schlechtestes, was man mit seiner Zeit anstellen kann.

Lieber Wolfgang,

die Behauptung, dass es keine absolute Wahrheit gebe, ist genau so eine Bahauptung, wie die, dass es eine gebe. Wahr ist vielmehr, dass wir es nicht wissen.
Ich bin aber davon überzeugt, dass es sie gibt. Und ich bin überzeugt davon, dass zwischen der absoluten Wahrheit ihrer Erfahrbar- und Erkennbarkeit und ihrer Kommunizierbarkeit Fehlerquellen liegen, die man nicht objektiv überbrücken kann. Da bin ich Agnostiker. Nur eben gläubier Agnostiker.

Lieber Skirty,

mit Religion ist wie mit der Technik: Man kann sie sinnvoll gebrauchen und man kann sie missbrauchen.

Und man kann sich von Missbrauchern hinters Licht führen lassen. Betrüger und Fanatiker gibt es überall, innerhalb und außerhalb von Religion.

Mein Glaube ist für mich sinnstiftend. Weil ich aber weiß, dass ich nichts weiß, möchte ich ihn niemandem aufzwingen. Vielmehr glaube ich, bin also überzeugt davon, dass die Vielfalt der Glaubensweisen und Weltanschauungen wertvoll ist, weil nur so Menschen voneinander lernen können.
Das ist wie hier im Forum: Nur weil wir verschieden sind, können wir voneinander lernen.


LG, Micha

 10 
 am: Heute um 21:38 
Begonnen von Holger Haehle - Letzter Beitrag von MAS
Klar ist ein Gewand kein Kleid, wenn ein Kilt kein Rock ist.  Grin


Heh, Micha, Vorsichtig, gaaanz Vorsichtig!  Grin Grin Grin

Mich hat in Hildesheim vor Jahren ein geistlicher im vollen Ornat angesprochen, was mir einfiele, einen Rock zu tragen?
Zwei Sachen habe ich Ihm erwiedert:
a. Das ist ein Kilt.
b. Schau mal in den Spiegel. Wer von uns steht da im Kleid?
Er war dann etwas verdutzt und ging schmollend seiner Wege.
Gruß,
Mac

 Grin

LG, Micha

Seiten: [1] 2 3 ... 10